Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
17 Tage vor
By AGR Team

Schrötter: Fokus bereits auf Valencia gerichtet

Für Marcel Schrötter endete der dreiwöchige Asien-/Australien-Trip mit einem bitteren Abschluss.

Das wechselhafte Wetter an diesem Wochenende in Malaysia machte dem 23-jährigen Deutschen das Leben schwer. Das Warm Up am Sonntagvormittag auf trockener Piste war nur ein kurzer Hoffnungsschimmer. Kurz vor Rennstart um 13:20 Uhr Ortszeit begann es wie auch an den Tagen zuvor heftig zu regnen und bereits im gestrigen Qualifying zeigte sich, dass Schrötter auf regennasser und auch bei abtrocknender Piste massive Schwierigkeiten hat. Die Hoffnung auf einen erfreulichen Abschluss der Überseerennen war somit von vornherein geplatzt.

Mit einem überlegenen Sieg entschied der Franzose Johann Zarco die Weltmeisterschaft vorzeitig für sich. Gratulation an den neuen Champion!

Die Weltmeisterschaft kehrt nun nach Europa zurück, wo in zwei Wochen in Valencia das Saisonfinale stattfindet.

Marcel Schrötter: "Sepang war ein enttäuschendes Wochenende, das ich so nicht erwartet hätte. Zum heutigen Rennen gibt es daher im Prinzip nichts zu sagen, ausser dass es wie das gestrige Qualifying eine grosse Katastrophe war. Ich verstehe die Situation nicht, da wir zu keiner Zeit etwas gefunden haben, was geholfen hätte, um mich wohler zu fühlen. Ich weiss nicht, wie ich es anders ausdrücken könnte, aber ich komme mit diesem Bike im Nassen einfach nicht zurecht. Es wurde auch nicht besser, als es begann abzutrocknen. Somit ist Sepang abzuhaken und den Fokus auf Valencia zu richten. Ich freue mich für Johann und gratuliere ihm zum Gewinn der Weltmeisterschaft.”

 

Empfehlungen