Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
14 Tage vor
By motogp.com

Letzter Versuch: Werden es in Valencia Zehn?

Der Circuit de Ricardo Tormo erwartet die MotoGP™ Piloten zum letzten Rennen, bevor die neue Saison beginnt.

Das MotoGP™ Saisonfinale 2016 hat sich bereits einen Platz in der Geschichte gesichert. Denn direkt danach bricht eine neue Ära an: die Hälfte der Fahrer wechselt das Team, KTM debütiert und die historische Saison 2016 kommt zum Ende. Der Circuit de la Cominutat Valenciana Ricardo Tormo ist bereit für einen weiteren unglaublichen Showdown zum Ende der Saison – und nach einem historischen Malaysia GP gibt es zudem die Chance auf einen zehnten Sieger.

Als die Saison begann, ging wohl niemand davon aus, dass zu diesem Zeitpunkt neun verschiedene Namen auf der Siegesliste stehen würden, aber genau das ist das unglaubliche Ergebnis einer wahrlich historischen Saison in der Königsklasse des Grand-Prix-Rennsports, nachdem Andrea Dovizioso (Ducati Team) in Malaysia der neunte verschiedene Sieger in diesem Jahr wurde.

Nachdem er die Meisterschaft bereits in Japan gesichert hat, wird Marc Marquez (Repsol Honda) der Erste sein, der versuchen wird, in Valencia zu gewinnen. Ein Fehler auf Phillip Island und ein weiterer in Malaysia führen dazu, dass der frisch gekrönte fünffache Weltmeister noch hungriger auf Siege ist denn je, besonders da das Fahrerlager auf für ihn heimischen Boden zurückkehrt.

Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha MotoGP) wird ebenso besonders zielstrebig sein. Er will versuchen den dritten Rang in der Gesamtwertung abzusichern und will die Saison mit einem Höhepunkt beenden, denn nach dem Finale wechselt der Mallorquiner zum Ducati Team. Nach 3 MotoGP™ Titeln, 43 Rennsiegen und 106 Podestplätzen verlässt der Spanier Yamaha. 2010, 2013 und 2015 konnte Lorenzo bereits in Valencia gewinnen und er wird in diesem Jahr versuchen, seinem langjährigen Arbeitgeber einen würdigen Abschied zu bescheren.

Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP) hat keinen ganz so guten Rekord auf dem Circuit Ricardo Tormo. Nachdem er den zweiten Platz in der Gesamtwertung bereits in Sepang sichern konnte und ein hartes Rennen auf dem Podium beendete, geht der Fokus des Italieners nur nach vorn. In diesem Jahr konnte er die Feier der Lokalmatadoren schon in Jerez und Catalunya stören und zeigte 2015 in Valencia einen beeindruckenden Kampf durch das ganze Feld.

Da Lorenzo geht, wird Rossis neuer Teamkollege bei Yamaha 2017 ein weiterer spanischer Lokalmatador sein: Maverick Viñales (Team Suzuki Ecstar) gewann 2016 bereits in Silverstone und wird seine starken Jahre bei Suzuki ebenso erfolgreich beenden wollen. Viñales und sein Teamkollege Aleix Espargaro werden erneut versuchen, auf dem Podium zu landen. Beide bereiten sich auf einen Abschied bei Suzuki vor.

Dani Pedrosa (Repsol Honda Team) ist ein weiterer Fahrer mit einem unglaublichen Rekord auf der Strecke – bisher ist aber noch nicht sicher, ob er nach seinem Highsider in Motegi und einem weiteren Schlüsselbeinbruch wieder fit genug sein wird, um beim Finale anzutreten.

Sepang-Sieger Andrea Dovizioso ist nach seinem unglaublichen Rennen in Malaysia ebenso ein Fahrer, den man im Blick behalten sollte. Gleiches gilt für seinen Teamkollegen Andrea Iannone, der einer der vielen Piloten ist, die sich nach etlichen Jahren von ihrem aktuellen Arbeitgeber verabschieden. Nachdem er für Ducati in Österreich den ersten Sieg seit 2010 feierte, wird der Italiener zum Abschied vom Ducati Werksteam eine gute Show zeigen wollen – und das besonders nachdem er in Malaysia ebenso an der Spitze dabei war, obwohl er sich noch immer von einem angebrochenen Wirbel erholt.

Nachdem Cal Crutchlow (LCR Honda) in Sepang stürzte, hat er in Valencia eine letzte Chance, den Titel des besten Privatteam-Fahrers 2016 zu sichern. Monster Yamaha Tech 3 Pilot Pol Espargaro ist der Einzige, der noch eine mathematische Chance auf den Titel hat – und er wird es dem Sieger von Brünn und Phillip Island nicht leicht machen. Espargaro und sein aktueller Teamkollege Bradley Smith wechseln nach dem Finale zu KTM.

Die Augen der ganzen Welt werden beim Saisonfinale aber besonders auf das Red Bull KTM Factory Racing Team gerichtet sein. Mit Testfahrer und ehemaligem GP-Sieger Mika Kallio starten sie zum ersten Mal mit einer Wildcard – eine Messlatte für den österreichischen Hersteller, bevor sie 2017 Vollzeit in der Startaufstellung stehen.

Was auch immer Valencia zum Saisonfinale bereithält, Eines ist sicher: 2016 war eine Saison für die Rekordbücher – oder genauer gesagt, hat 2016 die Rekordbücher neu geschrieben. Das letzte Rennwochenende 2016 beginnt um 9:00 Uhr Ortszeit am Freitag (GMT +1). Das Rennen startet am Sonntag um 14:00 Uhr.