Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
6 Tage vor
By motogp.com

Wer wird in Le Mans das Feld dominieren?

Pedrosa. Marquez. Lorenzo. Rossi. Viñales. Zarco. Baz. Guintoli…

Le Mans ist wahrlich ein legendärer Austragungsort hinsichtlich Motorsport. Nur wenige Stunden von Paris entfernt, in der Region Loire in Frankreich, befindet sich der berühmte Bugatti Circuit. Das Paddock der MotoGP™ hinterlässt mit jedem Jahr, in welchem es dort gastiert, um die schnellste Motorradmeisterschaft der Welt auszutragen, ein neues Highlight. Auch in diesem Jahr wird den Zuschauern und Fans an der Strecke einiges an Rennaction und unvergesslichen Momenten geboten.

Dani Pedrosa (Repsol Honda Team) galt als Schnellster am Freitag, als Polesetter am Samstag und schließlich als Gewinner des Rennens am Sonntag, in Jerez. Mit diesesm Ergebnis erweiterte er seinen Rekord mit 16 Saisons in Folge als Gewinner. Pedrosa ist in Bezug auf Le Mans sehr zuversichtlich, denn bereits 2013 erzielte er hier einen Sieg und mit dem Sieg in Jerez ist er umso optimistischer. Sein Teamkollege und amtierender Weltmeister Marc Márquez platzierte sich zur Heimrunde in Spanien auf dem zweiten Rang. Nachdem er bereits 2014, nur ein Jahr nach Pedrosa, den Sieg in Le Mans erzielte, ist er umso motivierter und hofft auch in diesem Jahr auf dem Podest ganz oben stehen zu können. Außerdem hat er seinen Titel zu verteidigen, denn mit nur vier Punkten liegt er derzeit vom Meisterschaftsführenden entfernt.

Jorge Lorenzo (Ducati Team) zeigte ebenso in Jerez, dass ein Champion zwar seine Farben, jedoch niemals sein Talent ändert, indem er seine Ducati auf das Podium fuhr. Auch in Le Mans hofft er einen weiteren Erfolg einfahren zu können. Mit sechs Siegen, gilt er als einer der erfolgreichsten Fahrer auf diesem Austragungsort, zumal er diese, unter anderem in den letzten zwei Jahren, in der MotoGP™ und 2009 bei nassen Bedingungen, einfuhr. Sein Teamkollege Andrea Dovizioso wird ebenso um eine gute Platzierung auf französischem Boden kämpfen, nachdem er in Spanien den fünften Rang erzielte.

Auch die Jungs von Yamaha werden sich als Ziel setzen, zurückzuschlagen, denn auch wenn Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP) und Teamkollege Valentino Rossi, ein hartes Wochenende in Spanien erlebten, werden sie in Le Mans versuchen, erneut Marker zu setzen. Die Temperaturen werden niedriger als in Spanien sein, was ebenso die Reifen beeinflussen wird. Außerdem führt Valentino Rossi die Meisterschaft, mit zwei Punkten vor seinem Teamkollegen, an. Beide Yamaha Piloten fuhren schon einige Rekorde in Le Mans ein, so holte sich Viñales 2011 seinen ersten Sieg in der 125ccm Weltmeisterschaft, sowie sein erstes MotoGP™ Podium 2016. Auch Rossi gilt als mehrfacher Gewinner dieser Strecke und hofft seine Führung weiter ausbauen zu können.

Vor heimischer Kulisse wird Superstar Rookie und Top Privatier Johann Zarco (Monster Yamaha Tech3), der zum Rennen in Jerez den vierten Platz erzielte, neben Loris Baz (Reale Avinti Racing) und Sylvain Guintoli, der den verletzten Alex Rins im Team Suzuki Ecstar ersetzt, an den Start gehen. Guintoli hofft, mit seinen Rivalen mithalten zu können.

Teamkollege Andrea Iannone, der in Jerez bereits eine gute Pace zeigte und auch den nachfolgenden Test mit einem guten Gefühl absolvierte, sollte man mit seiner Hamamatsu Factory Maschine, nicht außer Acht lassen. Der Deutsche Jonas Folger (Monster Yamaha Tech3) verbesserte sich von Rennen zu Rennen, während Cal Crutchlow (LCR Honda) als permanenter Frontrunner gilt. Jack Miller (Estrella Galicia 0,0 Marc VDS), Danilo Petrucci (OCTO Pramac Racing), Aleix Esppargaro (Aprilia Racing Team Gresini) und Alvaro Bautista (Pull&Bear Aspar), spielen dabei auch keine unbedeutende Rolle und könnten für die ein oder andere Überraschung sorgen.

Das Red Bull KTM Factory Racing Team mit Pol Espargaro und Bradley Smith, näherte sich zum Rennen in Jerez immer mehr der Spitze. Mit einem neuen Motor machte das Team einen großen Schritt nach vorn, bewies dies im Q2 und Top Ten Plätzen der Trainingssessions. Das Team ist gut unterwegs und wird auch in Le Mans erneut zeigen, dass sie bereit sind aufzurücken.

Am Freitag um 09:55 Uhr (GMT +2) wird die Action rund um den französischen Circuit starten, bevor am Sonntag um 14:00 Uhr das MotoGP™ Rennen beginnt.

Empfehlungen