Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
5 Tage vor
By motogp.com

Lorenzo mit Hammer-Pace zu großartigem Sieg

Jorge Lorenzo fährt in Barcelona zu seinem zweiten MotoGP™-Sieg hintereinander - Marquez und Rossi auf dem Podium

Jorge Lorenzo (Ducati Team) fuhr beim MotoGP™-Rennen zum Gran Premi Monster Energy de Catalunya in Barcelona in überzeugender Manier zum Sieg. Der Spanier gewann mit vier Sekunden Vorsprung und hat damit seinen zweiten Sieg in Folge souverän unter Dach und Fach gebracht. Zweiter wurde Lorenzos Landsmann Marc Marquez (Repsol Honda Team), der damit seine WM-Führung ausgebaut hat. Den dritten Platz holte sich zum dritten Mal in Folge Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP).

Wie schon in Mugello, so stand auch der Sonntag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya ganz im Zeichen von Lorenzo. Einen perfekten Start von der Pole-Position hatte der Pilot mit der Startnummer 99 aber nicht erwischt. Honda-Pilot Marquez beschleunigte die Ducati auf den ersten Metern aus. Andrea Iannone (Team Suzuki Ecstar) fuhr sich mit gutem Start an die zweite Stelle nach vorn. Lorenzo war zunächst Dritter.

Doch lange verblieb Lorenzo nicht an dritter Stelle. Der Spanier behielt die Ruhe und ging an Iannone vorbei, bevor er in Kurve 1 der zweiten Runde auch Marquez überholte. Zu diesem Zeitpunkt lag Andrea Dovizioso (Ducati Team) an dritter Stelle hinter Marquez. Dann aber stürzte "Dovi" in Kurve 5 der neunten Runde und verbuchte damit zum dritten Mal in dieser Saison eine Nullnummer.

Lorenzo und Marquez zogen das Tempo an. Rossi, der nun Dritter war, lag bereits 3,2 Sekunden zurück. Der Abstand zwischen den beiden Spaniern an der Spitze pendelte sich zunächst bei knapp einer Sekunde ein. Mit konstanten 1:40.0er Runden wirkte Lorenzo aber souverän. WM-Spitzenreiter Marquez hatte keine Antwort und kam schließlich mit einem Rückstand von 4,479 Sekunden auf seinen 2019er Teamkollegen als Zweiter ins Ziel. Lorenzo wiederum ist in der WM-Gesamtwertung 2018 dank seines zweiten Saisonsieges nun punktgleich mit seinem aktuellen Teamkollegen Dovizioso.

Rossi war bei Überfahrt der Ziellinie einsamer Dritter. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) wurde nach fantastischer Fahrt als bester Satellitenpilot auf P4 abgewinkt. Der Brite kämpfte in der Schlussphase des Rennens mit Dani Pedrosa (Repsol Honda Team), bevor er diesen in Kurve 4 überholte. Pedrosa rundete die Top 5 schließlich ab.

Für Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP) setzten sich die Sorgen der ersten Rennrunde auch in Barcelona fort. Vom vierten Startplatz fiel der Spanier auf den ersten Kilometern auf Rang 10 zurück. Platz 6 war am Ende das Maximum. Bei Überfahrt der Linie lag Vinales vor Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3), nachdem beide über weite Strecken des Rennens eng beisammen lagen. Danilo Petrucci (Alma Pramac Racing) kreuzte die Linie als Achter, gefolgt von Ducati-Markenkollege Alvaro Bautista (Angel Nieto Team) auf P9.

Iannone fiel nach seinem starken Start direkt zurück und machte mit Platz 10 die Top 10 komplett. Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) belegte zum vierten Mal in Folge den 11. Platz. Scott Redding (Aprilia Racing Team Gresini) und Karel Abraham (Angel Nieto Team) waren auf den Plätzen 12 und 13 die einzigen weiteren Piloten, die die Zielflagge sahen.

Bradley Smith (Red Bull KTM Factory Racing) lag in der Anfangsphase vorübergehend an achter Stelle, wurde dann aber von Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) in Kurve 5 zu Fall gebracht - beide Piloten ok. Mika Kallio (Red Bull KTM Factory Racing), Sylvain Guintoli (Team Suzuki Ecstar), Tom Lüthi (EG 0,0 Marc VDS), Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) und Xavier Simeon (Reale Avintia Racing) stürzten allesamt schon früh im Rennen, blieben aber alle unverletzt.

Support for this video player will be discontinued soon.

Feuer bei Rabat!

Hafizh Syahrin (Monster Yamaha Tech 3) zeigte ausgangs Kurve 4 einen spektakulären Abgang. Glücklicherweise blieb auch der Malaysier unverletzt. Für Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) setzte sich ein schwieriges Wochenende fort, als er in Runde 12 aufgab. Jack Miller (Alma Pramac Racing) reihte sich in Runde 18 in die Reihe der Ausfälle ein, während Tito Rabat (Reale Avintia Racing) vor Kurve 1 von seiner brennenden Ducati springen musste - alle Piloten ok.

Vom fünfmaligen Motorrad-Weltmeister Lorenzo war es nach dem Sieg beim GP Italien nun eine weitere souveräne Vorstellung. In Assen wird der Ducati-Pilot versuchen, seinen dritten Sieg in Folge einzufahren. Honda-Pilot Marquez hat seine WM-Führung derweil auf 27 Punkte ausgebaut. Erster Verfolger des Titelverteidigers ist weiterhin Yamaha-Pilot Rossi.

Support for this video player will be discontinued soon.

#CatalanGP: MotoGP™ Rennen