Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
14 Tage vor
By FIM

Die FIM-Helm-Homologation bekommt wichtige Updates

Die Grand-Prix-Kommission hat beschlossen, die verbindliche Verwendung von FIM-Homologationshelmen bis zum 3. Juni 2019 zu verschieben

Tags MotoGP, 2019

Die Grand-Prix-Kommission, zusammengesetzt aus den Herren Carmelo Ezpeleta (Dorna, Vorsitzender), Paul Duparc (FIM), Herve Poncharal (IRTA) und Takanao Tsubouchi (MSMA) sowie der SBK-Kommission, um die Herren Gregorio Lavilla (Vorsitzender), Franck Vayssié (FIM) und Takanao Tsubouchi (MSMA), haben sich beim Elektronik-Meeting am 5. Februar 2019 dazu entschieden, nicht wie ursprünglich angekündigt mit Beginn der Saison 2019, sondern erst ab dem 3. Juni 2019 FIM-homologierte Helme für alle Grand Prix- und WorldSBK-Meisterschaften zu fordern.

Diese Entscheidung ist auf die große Anzahl verspäteter Anträge zur FIM-Homologation zurückzuführen und soll es den Herstellern von Rennstreckenhelmen ermöglichen, die Helme im Labor ausreichend zu testen.

Dies bedeutet, dass im Grand Prix und der WorldSBK bis zum 2. Juni 2019 die Verwendung von ECE-, Snell-, JIS- und FRHPhe-01-Helme zugelassen sind (siehe nachstehende Tabelle).

Ab dem ersten Strecken-Event in 2020 ist die Verwendung von FIM-homologierten Helmen ausnahmslos für alle Rennstrecken-Tätigkeiten vorgeschrieben (siehe nachstehende Tabelle). 

Dies gilt auch für viele Veranstaltungen privater Rennstrecken-Trainings. Die Helmhersteller werden aufgefordert, Wege zu finden, Privatpersonen über Einzelhandelsgeschäfte oder andere Kanäle mit den homologierten Helmen zu versorgen.

Es wird keine Zusicherung gegeben, dass ein Helm für die Saison 2019 homologiert wird, es sei denn, er erreicht die vorgegebenen Laborwerte mit allen erforderlichen Papieren bis Ende Februar.

www.frhp.org wird täglich mit der Auflistung der getesteten, homologierten Helme aktualisiert.

Der Zeitplan und die Grenzwerte für die zweite Phase des FIM Racing Homologation-Programms für Helme (FRHPhe-02) werden bis zum nächsten Treffen mit den  Helmherstellern vorläufig bis Mitte 2019 auf Eis gelegt.