Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
10 Stunden vor
By motogp.com

Rins Schnellster im FP3, Top 10 innerhalb von 0,4 Sekunden

Der Samstagmorgen beim GP von Katalonien enttäuschte nicht, denn alle außer drei Fahrer verbessern ihre Zeiten vom Freitag

Alex Rins vom Team Suzuki Ecstar setzte sich im dritten Freien Training beim Gran Premi Monster Energy de Catalunya mit seiner 1:39.547 an die Spitze des MotoGP-Feldes. Der Spanier fuhr 0.036 schneller als der schnellste Mann vom Freitag: Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT), der im FP3 auf einem Medium Reifen von Michelin unterwegs war. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol), der in einer späten Runde auf den dritten Gesamtrang stürmte, als die Zeiten in Barcelona kontinuierlich fielen.

Die Bedingungen waren perfekt für die Königsklasse auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya. Direkt vom Start weg verbesserten Rins und Marc Marquez vom Repsol Honda Team ihre Zeiten vom Freitag - Marquez fuhr an die Spitze, Rins wurde Dritter. Andere Fahrer wie Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) und Valentino Rossi von Monster Energy Yamaha MotoGP, verbesserten sich ebenfalls in der Anfangsphase.

Die Action beruhigte sich gegen Mitte des FP3, aber in den letzten 15 Minuten wurde den Fans auf den Tribünen erneut eine Zeitenschlacht geboten, die am Ende Rookie Sensation Quartararo auf P1 sah, mit noch einer viertel Stunde auf der Uhr. Dies löste eine Kettenreaktion aus - Rins zog die Soft-Soft-Reifenkombination auf, worauf der Suzuki-Pilot den ersten Platz belegte. Jorge Lorenzo (Repsol Honda Team) begann, in die Top Ten vorzudringen, als die Zeitliste mit roten und orangefarbenen Sektoren aufleuchtete. Zehn Minuten vor Schluss schob sich auch Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) in die alles entscheidende Top 10.

Dennoch endete das FP3 schlecht für Petronas Yamaha SRT. Franco Morbidelli, der um einen Platz in den Top Ten kämpfte, erlitt in Kurve 13 einen heftigen Highsider und in Kurve 2 erlebte Quartararo seinen ersten Sturz in der Königsklasse - zum Glück für den 20-Jährigen hatte er vor dem Crash seinen Top 10 Platz sicher.

Free: Quartararo's first premier class crash!

Mit schwenken der  Zielflagge waren es Rins, Quartararo und Crutchlow, die mit drei verschiedenen Herstellern die Nase vorn hatten. Rossi lag 0,175 Sekunden hinter P1 auf dem vierten Platz. Mit Viñales schafften es drei Yamahas in die Top 5 vor dem Qualifying - ein sehr positives Wochenende für das Werks-Duo YZR-M1, wobei Andrea Dovizioso’s Zeit auf seiner Mission Winnow Ducati Zeit für den sechsten Platz reichte.

Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) knallte am Ende eine 1:39.857 auf den Asphalt und sicherte sich einen soliden 7. Platz. Der Spanier führt vor Mugello-Sieger Danilo Petrucci (Mission Winnow Ducati) auf P8, der seinerseits das Repsol Honda Team-Duo anführt. Marquez erreichte nur P9 mit der Soft-Soft-Kombination. Teamkollege Lorenzo sicherte sich einen Q2-Platz auf P10 - die beiden hatten im FP3 eine leichte Auseinandersetzung.

Was ist zwischen Marquez und Lorenzo im FP3 passiert?

Francesco Bagnaia (Pramac Racing) stürzte spät in Kurve 2, Fahrer ok.

Ein atemloses und intensives FP3 bereitet uns gut auf das vor, was uns in Barcelona beim Qualifying noch erwartet. Wer wird die sich die Pole holen? Deine Einschätzung ist so gut wie unsere: Die Top 10 liegen innerhalb von 0,4 Sekunden, die Top 17 innerhalb von 0,9. Verpasse also keinesfalls das erste Qualifying um 14:10 Uhr Ortszeit (GMT + 2). Der Kampf um die Pole wird um 14:35 Uhr eröffnet.

Top 10 kombiniert:
1. Alex Rins (Suzuki Ecstar Team) – 1:39.547
2. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) + 0.036
3. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) + 0.164
4. Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.175
5. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.209
6. Andrea Dovizioso (Mission Winnow Ducati) + 0.222
7. Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) + 0.310
8. Danilo Petrucci (Mission Winnow Ducati) + 0.371
9. Marc Marquez (Repsol Honda Team) + 0.376
10. Jorge Lorenzo (Repsol Honda Team) + 0.402

Klicke hier für die vollständigen Ergebnisse!

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen