Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
5 Tage vor
By motogp.com

Sasaki stürmt auf zur Sachsenring-Pole

Der Petronas Sprinta Racing Mann ist der erste japanische Fahrer auf der Pole Position in der Leichtgewichtsklasse seit Youichi Ui 2003

Zum ersten Mal seit Youichi Ui beim GP von Südafrika 2003 in der 125er-Klasse die Pole-Position errungen hat, wird es wieder einen Japaner auf der Pole-Position in der Leichtgewichtsklasse geben, da Ayumu Sasaki von Petronas Sprinta Racing beim HJC Helmets Motorrad Grand Prix Deutschland den ersten Platz Im Q2 belegte.

Für die japanischen Fans wird es aber besser, denn dank Kaito Toba vom Honda Team Asia werden beim Deutschland Grand Prix am Sonntag zwei Japaner von P1 und P2 aus starten. Zuletzt gab es diese Konstellation vor 18 Jahren beim dem GP von Südafrika 2001 mit Youichi Ui und Nobby Ueda.

Zu den Japanern in der ersten Startreihe gesellt sich der spanische GP-Sieger Marcos Ramirez (Leopard Racing), nachdem der Spanier seine bisher schnellste Sachsenring-Runde im FP3 nicht toppen konnte. Leopard Racing hatte eine starke Session mit Lorenzo Dalla Porta, Teamkollege von Ramirez, und landete nur einen Platz weiter hinten auf dem vierten Startplatz.

Romano Fenati von VNE Snipers rettete den fünften Platz und erreichte damit sein bestes Qualifikationsergebnis seit seiner Rückkehr in die Moto3™ -Klasse. Seine Rundenzeit nach der Hälfte des Trainings gestrichen, als er gerade ganz oben auf der Zeitliste stand. Jakub Kornfeil von Redox PrüstelGP, frisch von einem Podestplatz in Assen, komplettiert die zweite Startreihe, knapp eine halbe Sekunde hinter Sasaki.

Albert Arenas (Sama Qatar Angel Nieto) wird in der dritten Startreihe vor Dennis Foggia (SKY Racing Team VR46), einem weiteren Mann aus dem ersten Qualifying, und Gabriel Rodrigo (Kömmerling Gresini Moto3) in Führung gehen. John McPhee von Petronas Sprinta Racing sicherte sich den letzten Q1-Platz, bevor er die Top Ten komplettierte und sich anschließend den ersten Startplatz in Reihe vier sicherte.

Im  Q2 fehlten jedoch zwei große Namen: Tony Arbolino (VNE Snipers) und Aron Canet (Sterilgarda Max Racing Team). Arbolino wurde im ersten Qualifying von den ersten vier Plätzen verdrängt, was bedeutet, dass er das Rennen am Sonntag vom 19. Startplatz aus starten wird, während Canet seine Taktik falsch legte und den Preis dafür bezahlte.

Der Spanier verließ die Boxengasse für seinen zweiten und letzten Angriff zu spät und verpasste die Chance, eine weitere fliegende Runde zu fahren. Dies bedeutet, dass er als 22. aus der achten Startreihe starten wird. Dies ist seine schlechteste Qualifikationsleistung seit dem GP in Frankreich im vergangenen Jahr.

Moto3™ top 10:
1. Ayumu Sasaki (Petronas Sprinta Racing) – 1:26.135
2. Kaito Toba (Honda Team Asia) + 0.057
3. Marcos Ramirez (Leopard Racing) + 0.171
4. Lorenzo Dalla Porta (Leopard Racing) + 0.325
5. Romano Fenati (VNE Snipers) + 0.357
6. Jakub Kornfeil (Redox PrüstelGP) + 0.453
7. Albert Arenas (Sama Qatar Angel Nieto Team) + 0.551
8. Dennis Foggia (SKY Racing Team VR46) + 0.594
9. Gabriel Rodrigo (Kömmerling Gresini Moto3) + 0.671
10. John McPhee (Petronas Sprinta Racing) + 0.718

Klicke hier für die vollständigen Ergebnisse!

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen

Empfehlungen