Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
6 Tage vor
By motogp.com

Di Meglio holt nassen MotoE™ Sieg, Titelfavoriten stürzen

Der Franzose ist zum ersten Mal seit über einem Jahrzehnt wieder auf der obersten Stufe eines Grand-Prix-Podiums

Die zweite Runde des FIM Enel MotoE™ Weltcups enttäuschte mit Sicherheit nicht: Mike Di Meglio von EG 0,0 Marc VDS meisterte die nassen Bedingungen beim myWorld Motorrad Grand Prix von Österreich und holte sich den Sieg, über ein Jahrzehnt nach seinem letzten Grand Prix-Triumph 2008. Auf dem Podium des Franzosen standen auch Xavier Simeon (Avintia Esponsorama Racing) und Bradley Smith (One Energy Racing). Eine Handvoll Titelfavoriten fielen aus.

Das Rennen wurde aufgrund des Regens auf dem Red Bull Ring auf fünf Runden verkürzt und als die zweite Runde begann, war es Simeon, der vom zweiten Startplatz aus den Holeshot machte. Der Polesitter Di Meglio revanchierte sich jedoch sofort und zog in Kurve 3 an dem Belgier vorbei.

Der Kampf um den dritten Platz war zu knapp, als dass fünf Fahrer in Kurve 3 die gleiche Linie anstrebten und Eric Granado (Avintia Esponsorama Racing) die Nase vorn hatte. Dann ereignete sich das erste Drama, als der erste MotoE-Rennsieger und Meisterschaftsführer Niki Tuuli (Ajo MotoE) in Kurve 4 weit ging und im Kies landete. Smith machte auch einen Fehler in Runde 4, wodurch er auf den neunten Platz abrutschte.

Der Brasilianer Granado machte weiterhin Fortschritte, nachdem er auf dem neunten Startplatz gestartet war, und holte sich vorübergehend den zweiten Platz vor seinem Teamkollegen Simeon, bevor ein heikler Moment es dem Belgier ermöglichte, die Position zurückzuerobern. Es würde aber nicht lange dauern, bis Granado zurückschlug, zuerst als Zweiter und dann zu Beginn der zweiten Runde an der Spitze.

Er begann sich zu befreien und schien unter den schwierigen Bedingungen die Nase vorn zu haben, doch dann die Katastrophe: In Runde drei, als er die Kurve 3 anbremste, klappte ihm das Vorderrad ein und so war die Hoffnung auf einen ersten MotoE™ -Sieg dahin.

Di Meglio übernahm in der Folge dessen die Führung, während hinter ihm die Tech 3 E-Racing Fahrer Hector Garzo und Simeon im Kampf um den zweiten Platz Ellenbogen an Ellenbogen kämpften. Garzo hatte in Kurve 9 außen die Nase vorn und hatte in den verbleibenden Runden Di Meglio im Visier, der zu diesem Zeitpunkt eine Sekunde Vorsprung hatte.

Dahinter hatte sich Smith nach einem Fehler in Runde eins bis auf Rang vier durchgekämpft, als er versuchte, so viele wertvolle Punkte wie möglich wiederzugewinnen. Als die Führenden in die letzte Runde starteten, wurde Di Meglios Vorsprung halbiert, als ein Ausfall von Garzo in der letzten Runde immer wahrscheinlicher wurde. Dies geschah dann auch in Kurve 4 wodurch die 25 Punkte an den 125er-Weltmeister von 2008, Mike Di Meglio, gingen.

Simeon konnte den zweiten Platz und seinen ersten Besuch auf einem Grand-Prix-Podium seit 2015 verteidigen, während sich Smith nach einem zweiten Podestplatz im Weltcup als Dritter im Titelkampf behauptete. Der Franzose Di Meglio geht beim Grand Prix von San Marino als Tabellenführer in die dritte Runde, nachdem Tuuli nur einen Punkt vor Smith holte.

Alex De Angelis (OCTO Pramac MotoE) wurde Vierter vor seinem Landsmann Matteo Ferrari (Trentino Gresini MotoE). Bei der besten Fahrt der Saison von Sete Gibernau (Join Contracts Pons 40) kämpfte sich der ehemalige MotoGP™ -Star vom zwölften Startplatz auf den sechsten Platz vor. Josh Hook (OCTO Pramac MotoE) wurde Siebter vor Jesko Raffin (Dynavolt Intact GP), Niccolo Canepa (LCR E-Team) und Lorenzo Savadori (Trentino Gresini MotoE).

Der FIM Enel MotoE™ -Weltcup macht den nächsten Halt beim San Marino Grand Prix in Misano. Ein Doppelrennen wird den Kampf um die Ernennung zum ersten MotoE™ -Weltmeister noch weiter aufrütteln.

Top 10:
1. Mike Di Meglio (EG 0,0 Marc VDS)
2. Xavier Simeon (Avintia Esponsorama Racing) + 2.238
3. Bradley Smith (One Energy Racing) + 4.368
4. Alex de Angelis (Octo Pramac MotoE) + 5.071
5. Matteo Ferrari (Trentino Gresini MotoE) + 5.155
6. Sete Gibernau (Join Contract Pons 40) + 6.845
7. Josh Hook (Octo Pramac MotoE) + 7.961
8. Jesko Raffin (Dynavolt Intact GP) + 8.907
9. Niccolo Canepa (LCR E-Team) + 10.331
10. Lorenzo Savadori (Trentino Gresini MotoE) + 11.637

Klicke hier für die vollständigen Ergebnisse!

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen