Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
26 Tage vor
By motogp.com

Die FIM MotoGP™ Stewards aktualisieren Track-Limit Regeln

Es gibt ab sofort neue Richtlinien für Verstöße in der letzten Runde

Tags MotoGP, 2019

In früheren Epochen der Meisterschaft wurden die Grenzen der Strecke durch eine Mauer/ Barriere definiert, was bedeutete, dass die Fahrer keinen Spielraum für Fehler hatten. Als die Rennstrecken sicherer wurden und Auslaufzonen geschaffen wurden, wurden Bordsteine ​​eingebaut, um die Begrenzung der Strecke anzuzeigen. Sie sollten sich auch nachteilig auf das Weiterfahren auswirken, da sie nicht flach waren. Mit der Zeit entwickelten und verbesserten sich die Maschinen jedoch, sodass sie auf Bordsteinen nicht mehr an Traktion verloren.

Daher wurde außerhalb der Bordsteine ​​Kunstrasen angebracht. Dies stellte sich jedoch nach Regen als gefährlich heraus, da es nicht so schnell trocknet, wie die Strecke, was zu vielen Stürzen führte.

Support for this video player will be discontinued soon.

MotoGP™: Die Show ist größer als je zuvor

Jetzt wurde der Kunstrasen durch eine Betonkante ersetzt, was den Fahrern einen sicheren Spielraum gibt, um das Limit zu überschreiten, Fehler zu machen und um Positionen zu kämpfen. Das Überschreiten der Begrenzungen bietet jedoch klare Vorteile, weshalb davon abgeraten werden muss, da es Konsequenzen für die Missachtung gibt. Vom Überschreiten der Streckenbeschränkungen spricht man, wenn ein Fahrer beide Reifen gleichzeitig außerhalb der Strecke hat. Tritt ein Verstoß zu einem anderen Zeitpunkt, als während eines Rennens auf, wird die Sektorenzeit und damit die Runde gestrichen. Tritt während eines Rennens ein Verstoß auf, kann dies verschiedene Folgen haben.

Wenn der Fahrer Zeit verliert und eindeutig benachteiligt ist, werden keine Maßnahmen ergriffen und es wird nicht bestraft.

Einige Fehler sind zulässig, wenn ein Verlust oder Gewinn nicht ermittelbar ist, aber zu viele Vorfälle gelten als Vorteil, weil der Fahrer nicht die gleiche Linie wie seine Konkurrenten benutzt. Wenn ein Fahrer drei Regelverstöße begeht, wird eine Warnmeldung an seinen Dashboard gesendet. Sobald es fünf Verstöße gegen das Streckenlimit gibt, wird über ein Signalschild eine Strafe für die Long-Lap angezeigt. Zudem erhält der Fahrer eine Meldung an das Fahrer-Dashboard.

In der MotoE™ sind die Rennen viel kürzer. Aus diesem Grund wurde die Anzahl der zulässigen Streckenbegrenzungsvorfälle von fünf auf drei verringert, wobei eine Warnung nach dem ersten Vergehen erfolgt.

Wenn die FIM MotoGP™ Stewards der Ansicht sind, dass ein Fahrer bei einem Verstoß gegen ein einziges Streckenlimit einen klaren Vorteil erlangt hat, kann eine Strafe auch sofort verhängt werden. Dies kann eine Positionsänderung, eine Zeitstrafe oder eine Long-Lap sein. Diese Instanzen werden aufgezeichnet, aber nicht in die Anzahl eingerechent, für die ein Fahrer bereits bestraft wurde.

Beim Gran Premio Michelin® de Aragon und nach Rücksprache mit der Sicherheitskommission wurde beschlossen, das Protokoll für Streckenüberschreitungen, die in der letzten Runde eines Rennens auftreten, zu aktualisieren.

Von nun an muss ein Verstoß in der letzten Runde, der sich auf ein Rennergebnis ausgewirkt hat, darauf hinweisen, dass der betreffende Fahrer durch das Überschreiten der Streckenbeschränkungen benachteiligt wurde, zum so eine trafe zu umgehen. Wenn die Sportkommissare der Ansicht sind, dass kein klarer Nachteil vorliegt, wird der Fahrer mit einem Positionswechsel oder einer Zeitstrafe bestraft. Damit soll sichergestellt werden, dass sich jeder Fahrer, der in der letzten Runde die Streckenbeschränkungen überschreitet, in einer schlechteren Position befindet als der Fahrer, mit denen er direkt um eine Zielposition kämpft.

Entscheidungen bezüglich der Streckenbeschränkungen liegen in der alleinigen Verantwortung des FIM MotoGP™ Stewards Panels und sind endgültig. Verstöße werden per Video bestätigt. Es besteht keine Möglichkeit, Protest oder Berufung einzulegen.

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Funktionen, exklusiver Interviews und klassischer Rennen

Empfehlungen