Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
2 Tage vor
By motogp.com

Yamaha dominiert die Sektorenzeiten in Buriram

Drei der vier Sektoren sehen Yamaha’s an der Spitze, wodurch das Iwata-Werk nach maximalem Erfolg in Thailand strebt

Yamaha hat mit einem sensationellen Start in den PTT Thailand Grand Prix die Konkurrenz hinter sich gelassen. Nicht nur eine, zwei, sondern gleich drei Yamahas belegten nach dem ersten Tag in der MotoGP™ die ersten drei Plätze, während ein vierte auf dem fünften Platz lag. Mit einer weiteren Analyse erwartet Yamaha eine der stärksten Wochenenden der MotoGP™ -Weltmeisterschaftssaison 2019.

MotoGP™ FP2 aus Thailand: Wer führt am 1. Tag?

Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) beendete den Tag als Schnellster und fuhr mit einer Bestzeit von 1'30.404 eine Runde, die weniger als vier Zehntel hinter der letztjährigen Pole Position lag. Hinter ihm stand Assen-Sieger Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) auf dem zweiten Platz, obwohl der Spanier ein starkes Tempo vorlegte und eine gute Pace zu haben scheint. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) machte Yamaha noch mehr Freude, als er Dritter wurde, während Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) als Fünfter den Tag beendete.

Bei näherer Betrachtung dominiert Yamaha auch die Sektorenzeiten - mit Ausnahme des ersten Sektors, in dem die Power der Honda und Ducati den Vorrang bringt, dafür dominiert Yamaha die verbleibenden Sektoren. Acht der neun verfügbaren Top-3-Slots werden von Yamaha abgedeckt, wodurch das Iwata-Werk die Pace an diesem Wochenende vorgibt.

Viñales: "Wir haben noch mehr Potenzial"

In Sektor zwei setzt sich das Petronas Yamaha SRT Duo gegen die Gegner durch und nimmt die ersten beiden Plätze ein, während Andrea Dovizioso (Ducati Team) auf dem dritten Platz liegt. Dies ist das nächste, was ein anderer Hersteller in den drei starken Yamaha Sektoren überhaupt heran kam. Dovizioso macht Zeit im letzten Teil der Geraden zwischen Kurve 3 und 4 gut, wo die Ducati stark ist und ihre Power optimal nutzen kann.

Im Sektor drei befinden sich die Yamahas alle unter den ersten vier, wodurch sie von Kurve 6 bis zum Bremsbereich von Kurve 9 unbesiegbar sind. Die Wendigkeit des Motorrads und die geringere Power machen die Yamaha mit Quartararo in diesem Bereich überragend, sodass sie im zweiten Sektor die Nase vorn haben und rund 0,185 Sek. schneller als Marc Marquez (Repsol Honda Team) sind- der nächste Nicht-Yamaha-Herausforderer.

Der 40-jährige Valentino Rossi liegt an der Spitze des letzten Sektors und hat im Vergleich zu seinen Konkurrenten in anderen Sektoren den größten Vorsprung vor der zweitbesten Yamaha. "The Doctor" hat 0,058 Sekunden Vorsprung vor Teamkollege Viñales, während Fabio Quartararo als nächster dran ist. Der erste Gegner von Yamaha ist Ducati mit Jack Miller (Pramac Racing) 0.156 Sek. hinter Rossi.

Quartararo überzeugt von guter Yamaha-Leistung in Thailand

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Yamahas, wenn sie dies alles zu idealen Zeiten zusammenfassen würden, den anderen souverän einen Schritt voraus wären - vielleicht ein Zeichen für das, was an diesem Wochenende noch bevorsteht. Die vier stärksten Zeiten im Starterfeld wurden alle auf Yamahas gefahren. Fabio Quartararo hat das Potenzial, knapp drei Zehntel schneller zu sein als Marc Marquez auf dem fünften Rang!​

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen