Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
8 Stunden vor
By motogp.com

Quartararo: "Es ist eine Strecke, die ich liebe"

Könnte es das Rookie-Wochenende sein? Vielleicht, aber Marquez, Dovizioso, Viñales und Rins sind alle zuversichtlich im Hinblick auf Motegi

Könnte dies das Wochenende sein, an dem Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) seinen ersten MotoGP™ -Sieg erringen wird? Der Franzose nahm zusammen mit dem Weltmeister von 2019, Marc Marquez (Repsol Honda Team), Andrea Dovizioso (Ducati Team), Maverick Viñales von Monster Energy Yamaha MotoGP, Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) und dem Lokalmatador Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) an der Pressekonferenz zum Motul Grand Prix von Japan teil und der Rookie war in Hochstimmung darüber, auf einer Strecke zu fahren, die er „liebt“.

Keine zwei Wochen ist es her, als Quartararo das ganze Rennen in Thailand vor Marquez angeführt hat, nur um in der letzten Runde diesen langerhofften ersten Sieg in der ersten Königsklasse zu verlieren. Unberührt von seiner letzten Niederlage - wenn man es überhaupt als Niederlage bezeichnen kann - kommt der 20-Jährige jetzt zum Twin Ring Motegi - eine Strecke, mit der er sehr gut zurechtkommt. Beim Moto2™ -Rennen in der vergangenen Saison in Japan überquerte El Diablo als Erster die Ziellinie. Nach dem Rennen wurden ihm wegen eines Reifendruckverstoßes die 25 Punkte wieder abgezogen.

Pre-GP Pressekonferenz: Japan GP

Aber blicken wir auf diese Saison, in der sich Quartararo unbeeindruckt auf Strecken gab, die eigentlich keine Yamaha-Tracks sind. Österreich ist wohl das beste Beispiel dafür, dass Quartararo auf einer Nicht-Yamaha-Strecke sehr gut in Form war, und Motegi ist eine andere, die auf dem Papier für die YZR-M1 nicht gut geeignet ist. Quartararo nimmt dies jedoch vor dem Wochenende nicht zur Kenntnis, da er seinen ersten Sieg weiter anstrebt.

"Ich denke, dieses Jahr war die Yamaha für einige Strecken oft nicht geeignet, aber wir haben es dennoch geschafft, auf das Podium zu kommen, sodass ich jetzt nicht an eine Yamaha-Strecke oder eine Honda-Strecke denke", begann der Fahrer mit der Nummer 20 in der Pressekonferenz. "Ich muss mich an diesem Wochenende konzentrieren, aber das ist eine Strecke, die ich liebe. Wir werden unser Bestes geben. Die Vorhersage für Samstag spricht von eventuellem Regen, also müssen wir die Strecke morgen ziemlich schnell lernen. "

Der jährliche Pre-Japan GP Minibike Grand Prix ist zurück!

Natürlich wird es Quartararo nicht leicht haben und er wird auch nicht der einzige sein, der Japans oberste Stufe vom Podium am Sonntag erklimmen will. Andere sind auch zuversichtlich. Marquez ist einer von ihnen, der neu gekrönte achtfache Champion, der die Dreifachkrone für Honda erkämpfen will ist bester Dinge, nachdem er in zwei der letzten drei Jahre im Hinterhof der japanischen Werks gewonnen hat. Aber er weiß, dass es einige Fahrer gibt, die an diesem Wochenende stark sein werden.

„Ja, natürlich war das mit Dovi letztes Jahr ein schöner Kampf hier. Pech für ihn, dass er zwei Runden vor Schluss gestürzt ist, aber er wird schnell sein. Es ist eine der Strecken, auf denen er sehr gut fährt, und auch Fabio bezeichnet es als eine seiner Lieblingsstrecken. Er zeigt das Niveau und die Leistung. Aber wir dürfen auch Viñales nicht vergessen und auch Rins, all die Fahrer, die sehr schnell sein werden “, sagte Marquez.

Dovizioso besiegte Marquez in diesem Epos von 2017 und fiel in der vergangenen Saison mit zwei zu fahrenden Runden von der zweiten Position aus. Es ist eine Stop-and-Go-Strecke, die sehr gut zur Charakteristik der Desmosedici passt, und von daher geht der Italiener davon aus, dass sie stark sein werden.

Eine aufregende Erfahrung in Tokio

"Hier erwarte ich, dass wir stark sind und unser Motorrad sehr gut funktioniert. Wir müssen viel anbremsen und beschleunigen, aber in einigen Kurven, in denen wir mehr Geschwindigkeit brauchen, haben wir Probleme im Vergleich zu unseren Konkurrenten", sagte Dovizioso. "Ich denke, mein Stil aus den 250ccm-Zweitakt-Zeiten, als das Fahrwerk gut war, war mein Bremstesten wirklich stark und ich habe diesen Stil mit anderen Motorrädern beibehalten und es ist meine Art, mich dieser Strecke anzunähern." Viñales, der in drei der letzten vier Rennen auf dem Podium stand, zeigt sich für das Wochenende ebenfalls sehr optimistisch. Rins hofft auch, dass er das Podium wiederholen kann, welches er in der vergangenen Saison bei Suzukis Heimrennen erreicht hat. Der Fakt dass das Duo ins Kampf um den dritten Platz in der Meisterschaft steht, feuert das Duell nur noch mehr an.

Dieses Wochenende spielt sich die Show im Land der aufgehenden Sonne ab. Es ist Zeit, die Pferdestärke sprechen zu lassen, während Quartararo versucht, den ersten Sieg einzufahren. Das erste Rennen beginnt etwas später, um 10:50 Uhr Ortszeit (GMT + 9).

Sieh Dir jedes Rennen im Jahr 2019 LIVE & OnDemand an und genieße mit dem MotoGP™ VideoPass die gesamte motogp.com-Videobibliothek, einschließlich technischer Features, exklusiver Interviews und klassischer Rennen