Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
16 Tage vor
By motogp.com

Zwei von zwei: Viñales bleibt in den Tests ungeschlagen

Der Monster Energy Yamaha MotoGP-Pilot übertraf auch im Jerez Test den amtierenden Champion Marquez, womit die Streckenaction vorerst endet

Dank einer starken Zeit am ersten Tag hat Maverick Viñales von Monster Energy Yamaha MotoGP den Valencia-Jerez-Test ebenfalls als Schnellster beendet und geht nun positiv in die Winterpause. Marc Marquez (Repsol Honda Team) beendet - trotz einiger Sorgen um die rechte Schulter - auf dem zweiten Platz in Jerez, nachdem er am Dienstagmorgen eine 1:37.820, 0,689 Sel. langsamer als Viñales, gefahren ist. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) komplettierte die ersten drei.

Was testen die Teams in Jerez? Die Chefs erklären...

Tag 2 auf dem Circuito de Jerez-Angel Nieto wurde stark vom Regen geprägt. Am Dienstag hatten die Fahrer nur eine begrenzte Trockenzeit, bevor der Regen gegen 12:15 Uhr Ortszeit (GMT + 1) wieder einsetzte. Auf einer nassen Strecke wagte sich nur weniger als die Hälfte des Feldes nach draußen, aber darunter waren die MotoGP™ -Rookies Alex Marquez (Repsol Honda Team), Iker Lecuona (Red Bull KTM Tech 3) und Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing).

Während der zwei Tage testeten das Yamaha-Duo Viñales und Valentino Rossi die 2020er YZR-M1 weiter. An Tag 1 fuhr Rossi viel mit einer Carbonschwinge. Dies war jedoch an Tag 2 nicht mehr der Fall, da die Nummer 46 auf beiden Motorrädern eine Aluminiumschwinge montierte. Viñales schien sich damit zufrieden zu geben, die Aluminium-Schwinge für den größten Teil des Tests zu verwenden. Beide Fahrer gaben an, dass mit dem 2020er-Motor kleine Schritte gemacht wurden, aber über den Winter sind zusätzliche Schritte erforderlich, um die Lücke zu den schnelleren Motorrädern zu schließen. Rossi beendete den Test auf P11 insgesamt mit 1,221 Sekunden Rückstand auf seinen Teamkollegen.

Bei Petronas Yamaha SRT bestätigten Fabio Quartararo (Vierter) und Franco Morbidelli (Siebter), dass sie in Jerez einen „2020-Prototyp“ der Yamaha-Motorenspezifikation ausprobiert hatten. Die Carbon-Schwinge kam auch am zweiten Tag für das Duo nicht zum Einsatz, aber es war ein solider Test für Quartararo und Morbidelli vor der Winterpause.

Der schnellste Mann von Tag 2, Marquez, machte sich schnell an die Arbeit gemacht und fuhr in seiner dritten fliegenden Runde die zweitschnellste Zeit des Tests. Die Subluxation - eine Auskugelung seiner rechten Schulter am Montag schien die Nummer 93 auf der Strecke nicht zu beeinträchtigen, denn Marquez hatte am Montag und Dienstag gleich drei Bikes zur Verfügung. Jetzt wurde vom Repsol Honda Team bestätigt, dass sich Marc Marquez am Mittwoch, den 27. November, einer Operation an seiner rechten Schulter im Hospital Universitari Dexeus-Quiron in Barcelona unterziehen wird. Der ältere Marquez-Bruder hat sich für eine Operation als vorbeugende Maßnahme nach der medizinischen Behandlung und Beratung entschieden. Die Operation ähnelt der, die Ende 2018 an seiner linken Schulter durchgeführt wurde.

Bruder und Teamkollege Alex Marquez testete die RC213V von 2019 weiter, während der Moto2™ -Weltmeister von 2019 unter trockenen und nassen Bedingungen wichtigere Runden drehte und auf P17 auf den kombinierten Zeiten landete. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) arbeitete an den beiden Tagen intensiv an der Erprobung der 2020er Honda. Der britische Fahrer beendete den Test auf P10 in der kombinierten Wertung.

Das Team Suzuki Ecstar Camp scheint sehr zufrieden mit den Fortschritten zu Beginn des Jahres 2020 und dem neuen GSX-RR-Motor zu sein. Rins und Joan Mir belegten in den Zeitzetteln die ersten fünf Plätze. Testfahrer Sylvain Guintoli belegte den 16. Platz, wodurch alle drei ein positives Feedback für den 2020 Suzuki-Motor abgaben.

Andrea Dovizioso (Ducati-Team) als Sechstschnellster und Danilo Petrucci (Ducati-Team) als Zwölfter arbeiteten in Jerez an beiden Tagen weiter am neuen Chassis von Ducati. Beide Fahrer bestätigten, dass es ein Schritt in die richtige Richtung ist. Am zweiten Tag wurde Testfahrer Michele Pirro mit einem neuen Aero-Teil am Vorderrad gesehen. Der Pitlane-Reporter von motogp.com, Simon Crafar, gab an, dass es wahrscheinlich für die Kühlung der Bremssättel ist. Jack Miller und Pramac Racing legten am zweiten Tag nur vier Runden zurück, als der Regen sie früh für den Winter zusammenpacken ließ. Der Australier beendete die Gesamtwertung auf P8, nachdem er am Dienstag seine Zeit verbessern konnte, der letzte Fahrer, der innerhalb einer Sekunde auf Viñales lag.

Bei Red Bull KTM Factory Racing war MotoGP™ Legende und Testfahrer Dani Pedrosa nach dem Ausfall von Tag 1 wegen Krankheit wieder auf der Strecke. Pol Espargaro fuhr mit der neuen RC16 mit orangefarbenem Chassis weiter. Während Espargaro mit dem Fortschritt der österreichischen Fabrik zufrieden zu sein scheint, wurden zwei Tage lang eine neue Verkleidung und ein neues Aero-Setup gezeigt. Binder war auf dem alten Motorrad unterwegs und legte eine gute Anzahl von Runden zurück, bevor es am Dienstagmorgen anfing zu regnen. Auch der Südafrikaner fuhr im Regen. Lecuona saß auch immer noch auf dem alten Motorrad, da beide Neulinge bestrebt waren, sich auf der MotoGP™ -Maschine wohler zu fühlen. Lecuona und Binder beendeten den Test auf dem 21. und 22. Platz.

Das Aprilia Racing Team Gresini und Aleix Espargaro hatten an Tag 2 in Andalusien eine neue Vorderradabdeckung, ein All-in-One-Teil bei dem der vordere Kotflügel, die Radabdeckung und der Bremssattelkanal verbunden war. Testfahrer Bradley Smith unterhielt sich den ganzen Tag über mit Espargaro, und Andrea Iannone fuhr an Tag 2 vier Runden, um einen Platz über seinem Teamkollegen zu landen.Währen Iannone und Espargaro den Test auf den Plätzen 12 und 13 beendete, lag Smith auf dem 18. Gesamtrang und fuhr an Tag 2 die meisten Runden.

Das wars aus Jerez und das wars für die MotoGP™-Action im Jahr 2019! Eine hart verdiente Winterpause steht nun allen Beteiligten bevor, aber die Arbeit wird für die Fabriken vor dem Februar-Sepang-Test nicht ganz aufhören. Dann sind alle Fahrer wieder auf der Strecke, und die Testfahrten für 2020 werden wieder aufgenommen, um den Saisonauftakt am 8. März in Qatar vorzubereiten.

Jerez Test Top 10 - kombiniert:
1. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) – 1:37.131
2. Marc Marquez (Repsol Honda Team) + 0.689
3. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 0.706
4. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) + 0.754
5. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 0.828
6. Andrea Dovizioso (Ducati Team) + 0.855
7. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) + 0.969
8. Jack Miller (Pramac Racing) + 0.982
9. Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) + 1.080
10. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) + 1.122

Klicke hier für die vollständigen Ergebnisse von Tag 1 und Tag 2 in Jerez.

After the Flag: Tag 1 LIVE vom Jerez Test

Mit dem VideoPass kannst Du die gesamten Action der Vorsaisontests verfolgen. Höre Dir am Ende des Tages dann die Reaktionen und ersten Eindrücke der Fahrer auf motogp.com an.