Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
18 Tage vor
By Petronas Sprinta Racing

Pawi: "Es war ein langer Prozess, jetzt ist das Gefühl gut."

Der malaysische Star gibt ein Update über seine Genesung und freut sich darauf, mit Petronas Sprinta Racing zur Moto3™ zurückzukehren

Khairul Idham Pawi hatte im vergangenen Jahr eine wahrlich schwere Moto2™ -Saison, nachdem er sich in Jerez eine Handverletzung zugezogen hatte, die später im Jahr weitere Operationen erforderte. 2020 kehrt er jedoch in die Leichtgewichtsklasse zurück, in der er bereits einige beeindruckende Statistiken aufgestellt hat.

'KIP' war der erste malaysische Fahrer, der 2016 ein Moto3™ -Rennen auf einem nassen Termas de Rio Hondo gewann, bevor er später in dieser Saison erneut seine außergewöhnliche Regen-Form unter Beweis stellte, als er im deutschen Grand-Prix-Rennen von P20 aus ins Rennen ging und letztlich die Ziellinie 11 Sekunden vor seinem nächsten Rivalen überquerte.

Als die Petronas Sprinta Racing-Premiere und die Saison 2020 näher rückten, informierte sich das Team bei „KIP“, was er vorhatte und über seine Überlegungen, zur Moto3 ™ zurückzukehren.

Was hast du in dieser Winterpause gemacht?

"Ich habe sowohl mit dem Motorrad als auch mit dem Fahrrad und im Fitnessstudio trainiert und bin ein bisschen für die allgemeine Fitness gelaufen. Ich wollte mein Gefühl mit einem Motorrad nach einer langen Pause und Erholung für mich wieder verbessern. Ich hatte auch etwas Entspannung in Langkawi, aber es war also eine arbeitsreiche Zeit.

Wie geht es deinem Finger und wienläuft die Genesung?

„Ich trainiere mit dem Bike und im Moment ist alles gut. Mein Finger ist auch in guter Verfassung und ist kein Problem beim Fahren. “

Wann und warum hast du dich entschieden, in die Moto3™ -Kategorie zurückzukehren?

„Ich habe lange über eine Rückkehr zur Moto3™ nachgedacht, weil ich nur ein Jahr dort fuhr, aber ich konnte gute Ergebnisse erzielen. Die Moto2™ begann im vergangenen Jahr vielversprechend, aber die Verletzung und die anschließende Erholung bedeuteten, dass die Rückkehr zur Moto3 eine gute Option war. “

Wie war dein erster Test im November mit dem Moto3™ Bike?

„Beim Moto3™ -Test in Jerez war das Gefühl gut und kam Schritt für Schritt zurück, nachdem ich lange nicht mit dem Motorrad gefahren war. Es war eine lange Zeit, die ich zu Hause bleiben musste. Natürlich war ich nicht sofort bei 100% und ich musste mich stetig verbessern und steigern. Das Wetter war Ende letzten Jahres nicht so gut, und ich freue mich darauf, im Februar wieder da draußen zu sein. “

Fühltest Du dich mit dem Moto3™ -Motorrad wohler als mit der Moto2™ -Maschine? Wie unterschiedlich ist das Honda-Bike gegenüber der Kalex?

„Natürlich sind die Moto2™ und die Moto3™ sehr unterschiedlich! Die Kraft, die Geschwindigkeit in den Kurven und die Bremspunkte sind sehr unterschiedlich, und dies ist eine zusätzliche Herausforderung für meine Genesung und meine Rückkehr. “

Du hast einen neuen Teamkollegen in John McPhee. Wie ist das?

„John hat mir beim letzten Test in Jerez auf der Strecke sehr geholfen. Er gab einen guten Einblick in die Daten und zeigte mir auch einige gute Linien - ich war wirklich froh, dass er dies getan hat und es zeigt, dass er ein echter Teamplayer ist. "

Du warst der erste Malaysier, der ein Weltmeisterschaftsrennen gewann und wirst 2020 in die Moto3™ zurückgekehrt. Was erwartest du von dir?

„In dieser Saison möchte ich in den Top 5 bleiben und natürlich das Podium erreichen! Ich möchte mein Gefühl auf dem Motorrad steigern und mich schnell verbessern. Ich kenne das Team und John wird mir sehr helfen und ich möchte ein paar gute Ergebnisse für sie erzielen. “

Erlebe Pawi erstmals wieder beim Testen auf dem Circuito de Jerez-Angel Nieto am 19. und 21. Februar.

Möchtest Du mit all den Vorsaison-Tests und der eigentlichen Saison 2020 up to date bleiben? Dann aboniere schon jetzt den VideoPass für die komplette Saison!