Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
24 Tage vor
By motogp.com

Rodrigo holt sich in Jerez ersten virtuellen Moto3™ GP Sieg

Der Argentinier besiegte die Lokalmatadore Arenas und Fernandez und gewann einen ereignisreichen Red Bull Virtual Grand Prix

Es war ein denkwürdiger Tag für Gabriel Rodrigo von Kömmerling Gresini Moto3, als der argentinische Fahrer mit dem Sieg beim Red Bull Virtual Spanish Grand Prix Geschichte schrieb. Der Honda-Mann war der erste Gewinner eines vituellen Moto3™ Rennens, der zwei Spanier auf dem Podium anführte, denn der zweite Platz ging an Albert Arenas (Aspar Team Gaviota), wobei Raul Fernandez P3 für Red Bull KTM Ajo holte.

Trotz des Gewinns von der Pole Position aus hätte der Start für Rodrigo nicht viel schlechter laufen können, da er fast als Letzter von der Linie weg kam. Und wenn wir schon von schlechten Starts sprechen...Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech 3) und Alonso Lopez (Sterilgarda Max Racing Team) mussten direkt in Kurve 1 zu Boden, wodurch Dennis Foggia (Leopard Racing) die Führung übernahm. Dann geschah das Unfassbare in der Jorge Lorenzo Kurve, denn plötzlich verabschiedete sich das WIFI von Foggia, und damit Foggia von der Rennführung. Fernandez übernahm die Spitze, und Rodrigo kämpfte sich durch das Feld zurück auf den zweiten Platz.

Die Jagd nach P1 war also eröffnet. Fernandez hielt Rodrigo etwas mehr als eine Sekunde hinter sich, während Arenas auf dem dritten Platz ungefähr die gleiche Distanz hinter Rodrigo hatte. Zu Beginn der vierten Runde hatte sich Rodrigo an Fernandez vorgearbeitet, sodass der Kampf um die Führung begann. Würde der Polesitter seinen KTM-Rivalen abwehren können? Die Antwort lautete zunächst für ein paar Runden nein, da Fernandez mit dem zunehmenden Druck gut zurechtkam - aber in Runde 6 gab es in der Dani Pedrosa Kurve ein Drama. Rodrigo kam aus Kurve 5 auf der hinteren Geraden heraus und ging weit, aber es kam zur Kollision und der Rennführende war am Boden - Fernandez landete in der Kiesfalle, nahm aber direkt hinter Arenas das Rennen wieder auf.

Von da an war es für Rodrigo eine angenehme letzte Runde, der Vorteil gegenüber Arenas und Fernandez lag bei über vier Sekunden. Weiter hinten gab es einen intensiven Kampf um den fünften Platz zwischen Tony Arbolino (Rivacold Snipers Team), Lopez und Niccolo Antonelli (SIC58 Squadra Corse). In Runde 7 katapultierte sich das letztere Duo in Kurve 11 in den Kies und Arbolino fuhr auf P5 durch. Am Ende siegte Rodrigo auf dem Circuito de Jerez-Angel Nieto, obwohl Arenas Fernandez auf P3 zurückhielt. Öncü war mit P4 nicht allzu weit vom Podium entfernt. Das führende Quartett war nur um 8,5 Sekunden getrennt, während Arbolino beim ersten virtuellen Moto3™ Grand Prix-Rennen die Top 5 komplettierte. Der spanische GP-Sieger von 2019, Antonelli, holte sich bei seiner Rückkehr nach Jerez den sechsten Platz. Lopez holte sich den siebten Platz vor dem ehemaligen Teamkollegen Sergio Garcia (Estrella Galicia 0,0). Riccardo Rossi (BOE Skull Rider Facile Energy) beendete das Rennen mit über 40 Sekunden Rückstand und holte sich P9. Der unglückliche Foggia konnte das Rennen nicht beenden.

Rennergebnis:
1. Gabriel Rodrigo (Kömmerling Gresini Moto3)
2. Albert Arenas (Aspar Team Gaviota) + 4.347
3. Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo) + 5,462
4. Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech 3) + 8,527
5. Tony Arbolino (Rivacold Snipers Team) + 22.723
6. Niccolo Antonelli (SIC58 Squadra Corse) + 26.042
7. Alonso Lopez (Sterilgarda Max Racing Team) + 29.766
8. Sergio Garcia (Estrella Galicia 0,0) + 36,350
9. Riccardo Rossi (BOE Skull Rider Facile Energy) - NC
10. Dennis Foggia (Leopard Racing) - DNF

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das ist der MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen