Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
17 Tage vor
By motogp.com

"Veni, vidi, vici" - Silverstone ist wieder Lorenzos Land

Der fünfmalige Weltmeister wurde der siegreiche Wildcard-Pilot beim Michelin Virtual British Grand Prix

Etwas mehr als sechs Monate nach Bekanntgabe seines Rücktritts aus der MotoGP™ ist Jorge Lorenzo (Monster Energy Yamaha MotoGP) erneut Sieger eines Rennens der Königsklasse. Wer hätte das gedacht? Der Spanier setzte sich in der Schlussphase des Michelin Virtual British Grand Prix am Sonntag gegen Tito Rabat von Reale Avintia Racing durch und stand zum ersten Mal seit Valencia 2016 wieder in Yamaha-Blau auf der obersten Stufe des Podiums und konnte Silverstone so erneut zum Lorenzo-Land erklären – zum ersten Mal seit 2013!

Die besten Momente vom Michelin® Virtual British Grand Prix

"Wie ein römischer Kaiser sagte: 'Veni, Vidi, Vici'", kommentierte der fünfmalige Weltmeister seine Leistung nach dem Rennsieg. "Ich kam, habe die Pole Position eingenommen und gewonnen. Aber ich muss sagen, dass Fabio heute viel schneller war als ich, aber um das Rennen zu gewinnen, muss man es eben auch beenden. Wir haben es geschafft, auch wenn ich in der zweiten Kurve gestürzt bin. Ich war konstant und ziemlich schnell. Ich habe den Hinterreifen ein wenig überhitzt, so dass es nicht einfach war, Tito zu fangen, aber schließlich habe ich ihn überholt und das Rennen gewonnen. Es hat viel Spaß gemacht und ich bin sehr glücklich."

"In den letzten Tagen habe ich alle Reifenoptionen ausprobiert und mich für das harte Heck entschieden. Ich war mir mit dem weichen Vorderrad sicher, es hat sich nicht überhitzt, aber der Medium Hinterreifen hat sich ein wenig überhitzt und war schwer zu handhaben. Er war definitiv am Limit. Die harte Option war für die letzten Runden besser und ich hatte Glück, dass Fabio so oft gestürzt ist, sonst wäre es schwer gewesen, ihn zu schlagen."

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen