Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
1 Tag vor
By Aprilia Racing

Aleix Espargaro unterzeichnet Zweijahresvertrag mit Aprilia

Der Spanier hat bekannt gegeben, dass er mindestens bis Ende 2022 bei der Noale-Fabrik bleiben wird

Aleix Espargaro vom Aprilia Racing Team Gresini hat die über sozialen Medien bekannt gegeben, dass er eine zweijährige Vertragsverlängerung mit dem Werk in Noale unterzeichnet hat, was bedeutet, dass er bis mindestens Ende 2022 auf der RS-GP fahren wird.

Der ältere Espargaro-Bruder kam 2017 zu Aprilia und erzielte bei seinem Debüt unter den Flutlichtern von Qatar das gemeinsam beste Ergebnis mit P6. Seitdem war seine Aprilia-Reise nicht einfach, aber der Spanier hat sich als entscheidender Vorteil für den italienischen Hersteller erwiesen. Esparagro spielt eine Schlüsselrolle bei der Geburt einer brandneuen RS-GP für die Saison 2020.

Wer Espargaro für die Saison 2021 und 2022 als Teamkollege zur Seite stehen wird, werden wir sicherlich auch bald herausfinden, da sich das MotoGP™-Fahrerkarussell derzeit ordentlich dreht.

Aleix Espargaro: „Ich freue mich über diese Verlängerung. Der menschliche Aspekt ist für mich äußerst wichtig, und in den vier Jahren ist Aprilia meine zweite Familie geworden. Mit diesem Vertrag, der sicherlich der wichtigste meiner Karriere ist, haben sie gezeigt, dass ich im Zentrum dieses Projekts stehe. Auf technischer Ebene hat mich das Wachstum in den letzten Monaten mit der Ankunft vieler Verbesserungen und dem Debüt der RS-GP 2020 überzeugt, nachdem wie in den Tests so gut abgeschnitten haben. Ich denke, wir müssen den Job beenden, den wir über den Winter begonnen haben. Ich kann es kaum erwarten, wieder mit meinem gesamten Team zusammen zu sein und mit dem neuen Motorrad zu fahren, um dieses Projekt dahin zu bringen, wo es verdient hat hinzugehören."

Aleix Espargaro, der Mann, der zwei Leben im Gleichgewicht hält

Massimo Rivola, CEO von Aprilia Racing: „Wir wollten auf jeden Fall mit Aleix verlängern und freuen uns sehr, dass es nun so gekommen ist. In einer für den Fahrermarkt ziemlich turbulenten Zeit ist es wichtig, Kontinuität für unser Projekt mit einem Fahrer zu gewährleisten, der das Kaliber von Aleix hat. Mit ihm, den wir als unseren Kapitän etabliert haben, haben wir ein völlig neues Projekt gestartet, das neue Ressourcen beinhaltet und ein Motorrad hervorbrachte, welches anscheinend sehr gut auf der Strecke funktioniert. Jetzt hoffen wir, dass er Aprilia schon bald an die Spitze bringt, auf Positionen, wo wir noch nie in unserer MotoGP-Geschichte waren.“

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen