Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
25 Tage vor
By motogp.com

2020: ein Jahr des Übergangs, Vorfreude und der Erwartungen

Entfernt sich von Herstellern, wechselt zu Werksteams und zu besetzenden Sitzen - dies ist MotoGP™ und es kommt mit einem Knall zurück

Am Sonntag, den 19. Juli, kehrt die MotoGP™ zurück. Der Moment, auf den wir lange gewartet haben, steht nun endlich vor der Tür. Wir können es kaum erwarten, dass die 22 MotoGP™ Fahrer beim Gran Premio Red Bull de España in ihre erste Schlacht ziehen.

2020 ist aus vielen Gründen ein ungewöhnliches Jahr. Ein Grund ist, dass in der Übergangszeit mindestens eine Handvoll Fahrer einen Aufstieg zu einem Werkssitz oder einen Wechsel zu einem neuen Hersteller bekannt gegeben haben. Der größte Druck wird auf den Schultern dieser Fahrer lagern, denn die Erwartung an sie wird mit Hinblick aud 2021 sehr groß sein.

Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) wird als größter Herausforderer von Marc Marquez (Repsol Honda Team) gehandelt - einschließlich 2020. Wir müssen den Franzosen nicht groß machen, wir alle haben gesehen, was er 2019 geleistet hat, aber 2020 ist sein letztes Jahr auf der Petronas Yamaha SRT, bevor er Valentino Rossis Monster Energy Yamaha MotoGP übernimmt. Besteht vielleicht sogar die Chance, dass Quartararo als Weltmeister in das Yamaha Werksteam aufgenommen wird? Absolut. Der 21-Jährige hat ein weiteres Jahr, um Podestplätze zu sammeln - und möglicherweise auch den ein oder anderen Sieg - der perfekte Weg, um sich auf die große Beförderung vorzubereiten. Es wird mit Sicherheit ein aufregendes Jahr für 'El Diablo'.

Es gibt zwei weitere Fahrer, von denen bestätigt wurde, dass sie ins Werksteam ihres aktuellen Herstellers wechseln. Jack Miller von Pramac Racing wird 2021 einer der Ducati-Werksfahrer sein, wodurch der Australier in die Fußstapfen von Troy Bayliss und Casey Stoner treten wird. Aber zunächst wird es für Miller von entscheidender Bedeutung sein, dort weiterzumachen, wo er 2019 aufgehört hat - mit Podestplätze und Siegesherausforderungen. Wenn es in seinem letzten Jahr bei Pramac gut läuft, muss man Miller als einen der Favoriten für eine Titelherausforderung im Jahr 2021 einkalkulieren.

Der dritte Fahrer ist Miguel Oliveira, der Ende des Jahres von Red Bull KTM Tech3 zu Red Bull KTM Factory Racing wechseln wird, um sich zum dritten Mal in seiner Karriere mit Brad Binder in einem Team zu vereinen. 2020 ist Oliveiras zweite MotoGP™-Saison und während Siege und Podestplätze nicht das erwartete Ziel sind, werden es die Top 10 sein. Die Erwartungen werden für Oliveira im Jahr 2021 hoch sein, da er der Fahrer sein wird, der die meiste Erfahrung mit der RC-16 in seiner Aufstellung hat. 

Und was ist mit Fahrern, die den Hersteller wechseln werden? Nun, wenn wir einmal beim Thema KTM sind, erwähnen wir doch Danilo Petrucci's Wechsel vom Ducati Team zu Oliveiras vakanten Tech3-Sitz im Jahre 2021. Ein Wechsel von Ducati zu KTM ist eine ziemlich verführerische Aussicht für den Italiener, der als ältester Pilot in der österreichischen Fabrik landen wird. Mit dieser Bekanntgabe hat sich Petrucci jeglichem Druck im Jahr 2020 entledigt und es wird interessant sein, wie er sich im Vergleich zu seinen Teamkollegen Andrea Dovizioso und Miller schlagen wird - auf eins können wir aber schon jetzt wetten, dass der Fahrer mit der Nummer 9 Ducati zeigen möchte, was sie an ihm vermissen werden, bevor er das Team verlässt…

Viele der Gespräche über die „Silly Saison“ haben KTM involviert und mit ihrer bestätigten Aufstellung bedeutet dies, dass Pol Espargaro darauf vorbereitet ist, für seinen dritten Hersteller in der MotoGP™ zu fahren. Wenn man den Gerüchten Glauben schenken will, wird der Spanier einen großen Schritt in die Aufstellung neben Marc Marquez bei Repsol Honda machen. Sobald diese Unterzeichnung bekannt wird, wird Espargaro das Stadtgespräch schlechthin sein. Zuvor hoffen sowohl Espargaro als auch KTM, dass ihre Beziehung mit einem Feuerwerk im Jahr 2020 enden wird. Wie bereits erwähnt, ist es ein riesiges Jahr für die orangen Armee, aber es ist auch ein gewaltiges halbes Jahr für Espargaro, der ein so gutes Jahr wie möglich haben möchte, bevor er bei Repsol Honda seine härteste und zugleich aufregendste Herausforderung antritt.

2020 wird unglaublich episch und wir werden so viel zu erzählen haben, wenn die Rennen erst einmal wieder gestartet sind... also macht Euch bereit für ein fulminanten Saisonauftakt!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!