Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
27 Tage vor
By motogp.com

Unaufhaltsam: Granado gewinnt MotoE™-Auftakt haushoch

Der Brasilianer holte im Eröffnungsrennen von 2020 25 Punkte, während ein großartiger Kampf um die verbleibenden Podestplätze ausgetragen wu

Eric Granado (Avintia Esponsorama Racing) beendete sein durchweg perfektes Eröffnungswochenende im FIM Enel MotoE™ Weltcup beim Gran Premio Red Bull de España mit einem unglaublichen Sieg. Neben Granado standen der Cup-Sieger von 2019, Matteo Ferrari (Trentino Gresini MotoE) und Rookie Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP) auf dem Podium.

Der Polesitter Granado hatte einen guten Start von der Pole Position aus, aber nicht so gut wie der Zweitplatzierte Lukas Tulovic (Tech3 E-Racing), denn es war der Rookie, der den Holeshot in Kurve 1 erzielte. Der erfahrene Alex de Angelis (Octo Pramac MotoE) fabrizierte einen Jump-Start und musste daher gleich zwei Long-Lap-Penalties absolvieren. An der Spitze fand Granado jedoch bald seinen Weg an Tulovic vorbei, um das MotoE™ -Feld in Runde 1 über die Linie zu führen, und von dort aus begann der Brasilianer sofort, die Schar der Fahrer hinter sich zu lassen.

Von P2 bis P10 trennten in den ersten drei Runden nur 2,3 Sekunden, als sich ein elektrischer Energica Ego Corsa-Zug hinter dem zweitplatzierten Tulovic bildete. Doch Ferrari setzte den Deutschen massiv unter Druck und schon bald war der Italiener durch und holte sich zwei Runden vor Schluss den zweiten Platz.

Jemand, der in der ersten Reihe keinen guten Start hatte, war Aegerter. Der Schweizer fiel in Runde eins auf P7 zurück, aber mit zwei verbleibenden Runden tauchte der Rookie in der vorletzten Runde in der Dani Pedrosa Kurve an der Innenseite von Alejandro Medina (Openbank Aspar Team) auf, um sich P4 zu schnappen.

In der letzten Runde hatte Granado fast drei Sekunden Vorsprung - aber der Kampf um P2 und P3 fand zwischen sechs Fahrern statt. Ferrari hielt an P2 fest, aber erneut war es Dominique Aegerter der seinen Angriff in der Dani Pedrosa Kurve innen an Tulovic startete - ein sauberer Pass an seinem MotoE™ -Kollegen vorbei sicherte dem ehemaligen Moto2-Piloten den dritten Gesamtplatz. Aegerter zeigte Ferrari in der Jorge Lorenzo Kurve sein Vorderrad, aber der amtierende Pokalsieger hielt am zweiten Platz fest, während Granado seine Saison 2020 mit Stil startete - ein Drei-Sekunden-Vorsprung über den Sechs-Runden-Lauf war eine beeindruckende Leistung.

Tulovic hatte indes das Pech, sein Debüt-Podium so knapp zu verpassen. Matteo Casadei (Ongetta SIC58 Squadracorse) wurde Fünfter, weniger als eine Sekunde vom Podium entfernt, während Jordi Torres auf P6 landete - eine solide Leistung des Rookies. Medina verlor in der letzten Runde, als er und Torres in der Dani Pedrosa Kurve weit gingen. Xavier Simeon (LCR E-Team), Josh Hook (Octo Pramac MotoE) und Mike Di Meglio (EG 0,0 Marc VDS) vervollständigten die Top 10 in Jerez.

Kann jemand Granado aufhalten, wenn die MotoE™ -Fahrer am kommenden Wochenende beim Gran Premio Red Bull de Andalucia nach Jerez zurückkehren? Wir werden es in Kürze herausfinden - aber was für ein Start ins Jahr 2020 in der Elektroklasse.

Top 10:
1. Eric Granado (Avintia Esponsorama Racing)
2. Matteo Ferrari (Trentino Gresini MotoE) + 3,044
3. Dominique Aegerter (Dynavolt Inact GP) + 3,299
4. Lukas Tulovic (Tech3 E-Racing) + 3,517
5. Matteo Casadei (Ongetta SIC58 Squadracorse) + 4.082
6. Jordi Torres (Pons Racing 40) + 4,245
7. Alejandro Medina (Openbank Aspar Team) + 4.906
8. Xavier Simeon (LCR E-Team) + 5,475
9. Josh Hook (Octo Pramac MotoE) + 5,795
10. Mike Di Meglio (EG 0,0 Marc VDS) + 8,484

Klicke hier für die vollständigen Ergebnisse!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!