Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
2 Tage vor
By motogp.com

"Viele Fahrer sind sehr schnell" - Die Einsätze sind hoch!

Nach dem San Marino GP und dem Testtag erwarten die Fahrer, dass alle beim Großen Preis der Emilia Romagna wettbewerbsfähiger sein werden

Nach dem GP von San Marino und einem für die meisten positiven Dienstagstest erwarten die Fahrer des Gran Premio TISSOT dell'Emilia Romagna e della Riviera di Rimini ein weiteres hart umkämpftes Wochenende auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli. Zu Andrea Dovizioso (Ducati Team), dem neuen WM-Führenden, gesellten sich Joan Mir (Team Suzuki Ecstar), Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP), Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT), Francesco Bagnaia (Pramac Racing) und Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) zur Vorschau auf das Wochenende.

Die meisten Fahrer waren am Dienstag für einen wichtigen Testtag wieder auf der Strecke und viele schienen Verbesserungen gefunden zu haben. Dovizioso, der am vergangenen Wochenende auf P7 das Rennen beendete, hat zwar die Meisterschaftsführung, aber bis dato war die Saison 2020 keine leichte für ihn. Während des Tests sagte der Italiener, er sei mit dem Gefühl auf seiner GP20 viel zufriedener und gehe selbstbewusster in den GP der Emilia Romagna. Er ist jedoch besorgt, dass es nach dem ersten Rennen und Test in Misano an diesem Wochenende viele schnelle Fahrer geben wird...

„Ja, die Meisterschaft ist verrückt. Viele Auf und Ab's für alle, weshalb wir alle sehr nahe beieinander liegen. Ich bin froh, in diesem Moment der Meisterschaft in dieser Position zu sein, aber wir müssen auf jeden Fall einen Schritt machen, um vorn mitkämpfen zu können. Ich freue mich sehr über den Test am Dienstag. Wir hatten zwei Ziele und haben diese beiden Ziele auch erreicht. Ich bin sehr glücklich darüber, meine Geschwindigkeit war wirklich gut, wobei viele Fahrer haben ein wirklich gutes Tempo gezeigt.​"

Support for this video player will be discontinued soon.

REWIND: Kapitel 6 - Doing The Right Thing

"In der Art, wie ich gefahren bin, war es viel besser, wir haben verstanden, in welchen Kurven ich nicht gut genug war und ich konnte besser und entspannter sein. Wir haben das Setup geändert und wir haben etwas am Bike ausprobiert, ein neues Teil, was es ein bisschen besser machte. Insgesamt ist das Gefühl sicher besser als noch am Sonntag, aber es gibt viele wirklich schnelle Fahrer, besonders nach Misano 1, also werden wir sehen.“

Der Drittplatzierte Joan Mir gab zu, dass er vom letzten Wochenende „mit meinem Selbstvertrauen auf dem Motorrad einen guten Schritt gemacht hat“. Der Spanier fügte hinzu: „Es ist eine gute Verbesserung und ich bin mit dem Test zufrieden. Mal sehen, ob uns dies besonders in den ersten Runden des Rennens helfen kann und vielleicht auch schon im Qualifying.“ Suzuki war in San Marino stark und sie werden dieses Wochenende mit Sicherheit noch stärker sein.

Rossi fiel in der letzten Runde des Rennens am Sonntag einem klassischen Mir-Manöver zum Opfer. 'The Doctor' erwartet, dass die Konkurrenz noch enger wird, wenn sie am Sonntagnachmittag erneut auf der Rennstrecke von Misano gegeneinander antreten.

„Es war ein guter Tag und ein gutes Rennen. Wir haben dieses Wochenende eine weitere Chance. Ich denke, es wird für alle schwierig, weil ich erwarte, dass die anderen Fahrer und Motorräder wettbewerbsfähiger und näher beieinander sind. Wenn wir also um das Podium kämpfen wollen, müssen wir versuchen, uns am Sonntag zu verbessern und  stärker zu werden."

Support for this video player will be discontinued soon.

Emilia Romagna Grand Prix: Chancengleichhieit für Jedermann

"Der Test war positiv. Wir haben sehr hart gearbeitet, ich bin viele Runden gefahren und wir hatten einige Dinge zu testen. Einige Dinge waren besser, andere schlechter. Für morgen denke ich nicht, dass wir das Rennmotorrad anfangs stark verändern werden.“, fuhr Rossi fort und sprach über den Test am Dienstag.

Bagnaia will besser in das zweite Misano-Wochenende starten, als noch vor sieben Tagen. Der zweite Platz des Italiener am vergangenen Sonntag war eine ziemlich herausragende Leistung, aber er will mehr und hofft, das Wochenende ohne ernsthafte Probleme mit seiner Beinverletzung überstehen zu können."

„Der Test am Dienstag war schwer zu verstehen, der Grip war richtig gut und auch die Bedingungen waren unglaublich. Alle waren sehr schnell, dass es nach dem Test schwierig einzuschätzen ist, wie sich das im Rennen auswirken wird. Wir haben auf den Test verzichtet, um das Bein zu schonen. Ich denke, dass ich an diesem Wochenende besser vorbereitet bin mit dem Bein, weil ich weiß, dass wir das Rennen durchstehen können. Das ist kein Problem. “

Und was ist mit Morbidelli? Der neueste MotoGP™-Sieger hat den Test am Dienstag wegen einer Magenverstimmung absagen müssen. Der Italiener gab zu, dass er nicht glaubt, dass das Fehlen des Tests ihn sehr beeinträchtigen wird.

"Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass mich das Fehlen beim Test allzu sehr beeinflussen wird. Wie auch immer, ich hoffe, ein gutes und schönes Wochenende abliefern zu können, eben wie ich es letztes Wochenende getan habe. Es wird wichtig sein, das Niveau, das wir im letzten Rennen hatten, erneut zu bestätigen. Es wird auch wichtig sein, die Taktik zu verbessern, um uns im Spiel zu halten. “

Da die meisten Fahrer entweder mit den gleichen oder ähnlich positiven Gefühlen wie am vergangenen Wochenende in den GP der Emilia Romagna starten, dürfen wir uns auf weitere unvorhersehbare drei Tage an der Riviera di Rimini freuen. Die MotoGP™-Fahrer werden am Freitagmorgen um 09:55 Uhr Ortszeit (GMT +2) ihre FP1 Session in Angriff nehmen. Dann erhalten wir einen ersten Hinweis darauf, wer wirklich in Top-Form ist - und wer noch einige Verbesserungen finden muss...

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen