Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
28 Tage vor
By motogp.com

Jordi Torres schnappt sich die E-Pole in Le Mans

Zwei Titelanwärter starten aus der ersten Reihe, während Aegerter dahinter in Reihe zwei steht, Casadei stürzte

Jordi Torres (Pons Racing 40) holte sich beim SHARK Helmets Grand Prix de France die E-Pole im FIM Enel MotoE™ Weltcup. Der Spanier stürmte auf seine erste Pole Position in der Elektroklasse. Seine 1:43.843 reichte aus, um den Weltcup-Rivalen und WM-Führenden Matteo Ferrari (Trentino Gresini MotoE) um 0,329s zu schlagen, wobei Mike di Meglio (EG 0,0 Marc VDS) auf heimischem Boden P3 holte.

Nach gemischten Wetterverhältnissen am Freitag hatten die MotoE™-Fahrer kaum Zeit, sich mit der für sie neuen Rennstrecke in Le Mans auseinanderzusetzen, sodass die E-Pole das erste Mal war, dass sie auf einer völlig trockenen Strecke unterwegs waren. Der verletzte Lukas Tulovic (Tech3 E-Racing) war der erste, der eine Zeit festlegte, welche aer sofort von Xavi Cardelus (Avintia Esponsorama Racing) geschlagen wurde, wobei die erste Messlatte bei 1:46.051 lag. Es dauerte jedoch nicht lange bis Alejandro Medina (Openbank Aspar Team) eine 1:44.656 raus knallte, um fast 1,4 Sekunden Vorsprung zu erreichen. Alessandro Zaccone (Trentino Gresini MotoE) konnte nicht mit Medinas Zeit mithalten und landete auf P3. Maria Herrera (Openbank Aspar Team) landete hinter ihrem Teamkollegen Medina auf Platz zwei.

Tommaso Marcon (Tech3 E-Racing) war der nächste und üernahm den vorläufigen zweiten Platz, eine halbe Sekunde hinter Medina. Eric Granado (Avintia Esponsorama Racing) übernahm dann den zweiten Platz, nachdem er in seiner Einführungsrunde von der Strecke abgekommen war - 0,232s betrug der Rückstand. Dann war der Zweitplatzierte m Titelrennen an der Reihe – Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP) – der Schweizer fuhr im zweiten Sektor am schnellsten. Durch Sektor 3 war Aegerter mehr als zwei Zehntel klar vorn und trotz eines kleinen Fehlers im letzten Sektor bekamen wir einen neuen vorläufigen MotoE™-Polesitter. Niki Tuuli (Avant Ajo MotoE) fuhr in seinem E-Pole-Einsatz eine Rundenzeit, die gut genug für P4 war.

Ein weiterer Titelanwärter legte dann nach.... Torres war auf einer starken fliegenden Runde, nachdem er Sektor 1 zwei Zehntel auf Aegerter gutgemacht hatte. Torres preschte durch den letzten Split und belegte mit über sechs Zehntelsekunden den ersten Platz - die schnellste MotoE™-Runde aller Zeiten in Le Mans. Josh Hook von Octo Pramac MotoE schlug dann die Zeit von Aergerter um 0,016s, um P2 zu üernehmen, was Aegerter auf P3 verdrängte, aber sechs Fahrer standen noch in den Startlöchern. Der erste von ihnen war Niccolo Canepa (LCR E-Team), aber der Italiener belegte nur Position vier, nur 0,072s hinter der ersten Reihe.

Ferrari fuhr eine gute Runde, aber nicht gut genug, um Torres nahe zu kommen. Es war jedoch schnell genug, um P2 zu belegen. Xavier Simeon (LCR E-Team) landete indes nur auf P7, bevor es in der E-Pole ein Drama gab. Alex de Angelis (Octo Pramac MotoE), der sein letztes Wochenende als professioneller Rennfahrer bestreitet, stürzte in Kurve 8 in seiner Einführungsrunde-Runde, bevor der Titeljäger Mattia Casadei (Ongetta SIC58 Squadracorse) in Kurve 12 über das Vorderrad seiner Energica Ego Corsa stürzte, als er auf einer Runde war, die gut genug für die erste Reihe gewesen wäre. Eine Katastrophe für den Italiener, der auf P4 in der Gesamtwertung liegt. Was kann er in Rennen 1 von dort aus noch retten?

Der Pacesetter des Freien Trainings, Di Meglio war der letzte Fahrer, der seine E-Pole Runden fuhr, aber der Franzose konnte nur P3 beanspruchen, indem er Hook aus der ersten Reihe schob und Aegerter auf P5 verdrängte. Damit war Torres an der Spitze klar, wodurch der Spanier sich an einem titelentscheidenden Wochenende die Ehre der Le Mans E-Pole holte. Neben ihm in der Startaufstellung wird Ferrari stehen. Di Meglio strebt von außerhalb der ersten Reihe nach Ruhm auf heimischen Boden. Hook startet von P4 vor Aegerter und Canepa. Medina führt die dritte Reihe an, die von Simeon und Granado komplettiert werden. Tuuli vervollständigte die Top 10.

Rennen 1 startet am Samstagnachmittag um 16:15 Uhr Ortszeit (GMT +2). Die Ergebnisse dieses Rennens bestimmen die Startaufstellung für das zweite Rennen am Sonntag. Ein Weltcup-Sieger wird an diesem Wochenende gekrönt, aber wird Ferrari am Samstag die Ehre erringen können, oder werden Aegerter, Torres oder Casadei den Kampf aufnehmen können?

Verpasse nicht die MotoE™-Action aus Le Mans!

Top 10:
1. Jordi Torres (Pons Racing 40) - 1: 43,843
2. Matteo Ferrari (TRENTINO Gresini MotoE) + 0,329
3. Mike Di Meglio (EG 0,0 Marc VDS) + 0,637
4. Josh Hook (OCTO Pramac MotoE) + 0,644
5. Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP) + 0,660
6. Niccolo Canpea (LCR E-Team) + 0,732
7. Alejandro Medina (Openbank Aspar Team) + 0,813
8. Xavier Simeon (LCR E-Team) + 0,878
9. Eric Granado (Avintia Esponsorama Racing) + 1,045
10. Niki Tuuli (Avant Ajo MotoE) + 1,210

Klicke HIER für die vollständigen Ergenisse!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!