Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
20 Tage vor
By motogp.com

Viñales insgesamt Schnellster, Quartararo mit bösem Sturz

Morbidelli war Schnellster im FP3, aber Viñales behält P1, während der WM-Führer stürzt und keine Ducati in den Top 10 steht

Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) hat beim Gran Premio Michelin® de Aragon das MotoGP™ FP3 um 0,455 Sekunden angeführt, aber es ist Maverick Vñales (Monster Energy Yamaha MotoGP), der dank seiner FP2-Zeit insgesamt am schnellsten bleibt. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) vervollständigt die Top Drei vor dem Qualifying, aber der Franzose erlitt in Kurve 14 einen schweren Sturz, wodurch er einen Ausflug ins Medical Center unternahm. Drama am Samstagmorgen auch für Ducati, nachdem es all ihre Fahrer versäumten, sich in den automatischen Q2-Plätzen zu platzieren.

Nach der Änderung des Zeitplans starteten die MotoGP™-Fahrer um 10:55 Uhr Ortszeit in ihr FP3, und die Absichten waren klar: Versuchen, sich vor dem Qualifying einen Top-10-Platz zu sichern. Am Anfang waren die Fahrer noch weit von den schnellsten FP2-Zeiten entfernt. Quartararo lag mit einer 1:49.194 an der Spitze, wenn man aber bedenkt, dass eine 1:48.020 die beste Zeit des Franzosen am Freitagnachmittag war, wird bewusst, wie groß die klaffende Lücke noch ist. 

Quartararo erleidet schmerzhaften FP3-Crash in Kurve 14

Nach 20 Minuten gab es immer noch keine Verbesserungen in der Gesamtwertung, wobei Quartararo im FP3 immer noch ganz oben auf der Wertung stand. Die Ducatis brauchten offensichtlich mehr Zeit, da keiner von ihnen in den Top 10 saß und Andrea Dovizioso (Ducati Team) in Kurve 6 stürzte. Dovizioso lief von dem Crash weg, aber es war eine weiterer herber Schlag gegen das Vertrauens des Titelanwärters.

Mit 15 verbleibenden Minuten war Nakagami der erste Fahrer, der die Gesamtwertung verbesserte. Der japanische Fahrer landete auf P4, nachdem er eine halbe Sekunde gefunden hatte. Francesco Bagnaia (Pramac Racing) fuhr dann seine beste Zeit des Wochenendes mit etwas mehr als 10 Minuten auf der Uhr, aber der Italiener war immer noch eine halbe Sekunde von den Top 10 entfernt - sowohl er als auch sein Teamkollege Jack Miller waren mit frischen weichen Michelin-Reifen unterwegs, um zu versuchen in die automatischen Q2-Plätze einzudringen.

Dann das Drama für den Meisterschaftsführenden. In Kurve 14 erlitt Quartararo seinen zweiten schnellen Sturz des Wochenendes und er krachte heftig auf derselben Hüfte auf, auf der er im ersten Training gestürzt war. Seine YZR-M1 katapultierte den Franzosen aus dem Sattel, woraufhin Quartararo weggetragen werden musste. Zum Glück saß er dann und redete am Streckenrand mit dem medizinischen Personal, hatte aber nach einem fiesen Abflug eindeutig Schmerzen. In der Zwischenzeit hatte Miller etwas Zeit gefunden und lag in den Top 10 auf P6.

Morbidelli ging dann schneller und verkürzte den Vorsprung von Viñales auf weniger als ein Zehntel. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech3) holte sich dann einen Top-10-Platz. Die schnellen Zeiten fingen an hereinzurollen, als Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) von P9 auf P4 sprang, Alex Marquez (Repsol Honda Team) fuhr vier Zehntel schneller als am Freitag auf P5 - ein super Job des Rookies. Millers Rundenzeit wurde wegen eines Verstoßes gegen die gelbe Flagge allerdings wieder gestrichen, wodurch er wieder auf P16 zurückfiel. Rins und Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) befanden sich dann in den Top 10. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) schoss auf Platz 4.

Dovizioso überquerte die Ziellinie, aber alles, was er schaffen konnte, war P13 - was für eine Katastrophe für das Werk aus Bologna - alle sechs Fahrer starten im ersten Qualifying. In seiner letzten fliegenden Runde fuhr Mir auf P6, aber das war's. Viñales, Morbidelli und Quartararo blieben an der Spitze, während wir vor dem Qualifying auf Neuigkeiten über den Zustand von Quartararo warten. Crutchlow und Pol Espargaro vervollständigen die Top 5, Mir ist Sechster und der Doppelweltmeister Alex Marquez geht zum ersten Mal im Q2 an denn Start. Nakagami schafft es im Q2 drei Hondas zu platzieren, wobei Rins und Aleix Espargaro mit einem späten Angriff die letzten beiden Plätze belegten.

All dies bedeutet, dass alle Ducatis im ersten Qualifying antreten werden, was bedeutet, dass nach dem ersten Training im Jahr 2020 zum ersten Mal keine Desmosedici in den Top 10 steht. Der schnellste von ihnen ist Dovizioso auf Platz 13. Oliveira und Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) beendeten die morgendliche Session auf P11 und P12.

Drama im FP3 in Hülle und Fülle, was hat das Qualifying zu bieten? Wird Quartararo in Ordnung sein, um am Wettkampf teilzunehmen? Finde es um 14:50 Uhr Ortszeit heraus (GMT +2)!

Top 10 kombiniert:
1. Maverick Viñales (MotoGP von Monster Energy Yamaha) - 1: 47.771
2. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) + 0,088
3. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) + 0,249
4. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) + 0,543
5. Pol Espargaro (Red Bull KTM Werksrennen) + 0,548
6. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 0,551
7. Alex Marquez (Repsol Honda Team) + 0,632
8. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) + 0,635
9. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 0,862
10. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) + 0,882

KLICKE HIER FÜR DIE VOLLSTÄNDIGEN ERGEBNISSE!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!