Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
23 Tage vor
By motogp.com

Rins schlägt Marquez in einem großartigen MotoGP™-Thriller

Acht Sieger, zehn Rennen. Die MotoGP™ lieferte erneut, als Mir mit einem Podium die Meisterschaftsführung übernahm. Quartararo P18

Aragón hätte fast in den Händen des Marquez-Clans bleiben können, nachdem der kleine Bruder Alex (Repsol Honda Team) uns eine großartige Show geboten hat, indem er in den letzten Runden wie eine Kanonenkugel die GSX-RRs angegriffen hat.

Aber der Rookie, der erst vor einer Woche sein allererstes MotoGP-Podium errungen hat, musste sich schließlich mit dem zweiten Platz zufrieden geben, nachdem sein Versuch die Führung zu übernehmen gescheitert ist und ihm keine weitere Chance ließ, es noh einmal zu versuchen. Der Sieg ging indes an Alex Rins (Team Suzuki Ecstar), der erstmals seit dem SilverstoneGP 2019 wieder auf der obersten Stufe des Treppchens Platz nehmen durfte. Dieser Tag wird für Suzuki umso unvergesslicher bleiben, weil auch ihr zweiter Fahrer, Joan Mir (Team Suzuki Ecstar), als Dritter ins Ziel kam und nun mit sechs Punkte an der Spitze der Weltmeisterschaft steht, nachdem Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) einen mehr als scgwarzen Sonntag erlebte. Der Franzose wurde von der Pole Position bis af den 18. Rang durchgereicht... Zweifach bitter, immherin wurde er dadurch vom Gejagten zum Jäger.

"Wow, noch so ein Marquez?" - Rins wehrt Alex in Aragon ab

In den ersten Runden kamen keine Zweifel auf, dass Yamaha extrem stark war und vorn mitmischen könnte. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) übernahm sofort die Führung vor Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) und Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT). Álex Rins (Team Suzuki Ecstar) aber schnappte sich zuerst Jack Miller (Pramac Racing), dann Franco Morbidelli und Fabio Quartararo und zuletzt Maverick Viñales, der sich zu diesem Zeitpunkt bereits einen kleinen Vorsprung erkämpft hatte... So verschwanden die Yamaha Vertreter nach und nach von der Bildfläche. Joan Mir folgte direkt dahinter und genoss den Kampf zwischen den beiden Petronas Yamaha SRT-Team-Kollegen.

 

In der achten Runde sahen wir dann den rennentscheidenden Angriff von Alex Rins auf Maverick Viñales – Führungswechsel. Joan Mir kam, um ihnen Gesellschaft zu leisten, zusammen mit einem weiteren Überraschungsgast, der sich langsam an die Gruppe heran pirschte. Alex Marquez schien mit jeder Kurve, jeder Runde stärker zu werden nachdem er Andrea Dovizioso (Ducati-Team), Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu), Jack Miller, Fabio Quartararo und Franco Morbidelli hinter sich ließ. Auch Maverick Viñales und Joan Mir fielen im schließlich zum Opfer, wodurch er auf der zweiten Position nur noch seinen Landsmann Rins in Führung vor sich sah. 

Wie wird Mir mit dem Druck der WM-Führung umgehen?

Umgekehrt erlebte Fabio Quartararo eine echte Tortur. "El Diablo" ist, nachdem er von der Pole Position gestartet ist, bis auf den 18. Platz zurückgefallen. In der Zwischenzeit gab Alex Marquez alles, um die Lücke zu Alex Rins zu schließen. Vergebens, denn der Fahrer mit der Nr. 42 wusste sich gegen den Rookie zu verteidigen. Dennoch eine grandiose Leistung des jüngeren Marquez-Brunders, der erst vor sieben Tagen in Le Mans zum ersten Mal auf einem MotoGP-Podium landete. Hat der Rookie jetzt Blut geleckt?

Alex Rins triumphierte vor Alex Marquez und Joan Mir. Maverick Viñales und Takaaki Nakagami beendeten dieses zehnte Rennen der Saison auf den Plätzen vier und fünf, während Franco Morbidelli als Sechster ins Ziel kam. Andrea Dovizioso seinerseits wurde Siebter. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol), der seinen Start völlig vermasselt hatte, Jack Miller und Johann Zarco (Esponsorama Racing) vervollständigten die Top 10.

"Nicht nur ein Podium, weil andere Fahrer gestürzt sind..."

Gran Premio Liqui Moly de Teruel - was hast Du für uns auf Lager?

​​Top 10:

 

1. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar)
2. Alex Marquez (Repsol Honda Team) + 0.263
3. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 2.644
4. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 2.880
5. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) + 4.570
6. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) + 4.756
7. Andrea Dovizioso (Ducati Team) + 8.639
8. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) + 8.913
9. Jack Miller (Pramac Racing) + 9.390
10. Johann Zarco (Esponsorama Racing) + 9.617

Klicke HIER für die vollständigen Ergebnisse!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!