Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
28 Tage vor
By motogp.com

Morbidelli schnappt sich P1 im FP3,alle Ducatis stehen im Q1

Eine halbe Sekunde trennte die Top 14 an einem granatenhaften Samstagmorgen beim Teruel GP, aber wer ist im Q1 und wer im Q2?

Die Spitzenposition im Freien Training des Gran Premio Liqui Moly de Teruel ging an Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT), nachdem der Italiener mit einer späten 1:47.333 die P1 von Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) um 0,059 Sekunden wegschnappte. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) liegt weniger als ein Zehntel hinter seinem Teamkollegen und holt sich im FP3 den dritten Platz, während alle Ducatis einen automatischen Q2-Platz verpassten.

In der Anfangsphase des FP3 hatten sowohl Morbidelli als auch Andrea Dovizioso (Ducati Team) ihre Gesamtzeit verbessert. Dovizioso blieb jedoch P19, war aber fast eine halbe Sekunde schneller als am Freitag, gute Zeichen für den Desmosedici-Fahrer am Samstagmorgen. Morbidelli schoss dann auf P8 und saß weniger als eine halbe Sekunde von Nakagamis rasantem FP2-Tempo entfernt. Außerdem haben wir wieder einmal die ersten beiden der Meisterschaft gemeinsam auf der Strecke gesehen. Quartararo beschattete Joan Mir (Team Suzuki Ecstar), worauf dieser auf seinem Boxenbrett über seine Gesellschaft informiert wurde.

Nach 20 Minuten verbesserte Danilo Petrucci (Ducati Team) zusammen mit seinem Teamkollegen und Morbidelli seine beste Zeit des Wochenendes, aber das Geburtstagskind störte die Top 10 im Moment nicht. Es war vorerst ein ruhiger Stint am Samstagmorgen, aber in den letzten 20 Minuten sprudelte alles hoch für einen Zeitangriff. Quartararo zog einen weichen Reifen auf, um die Session zu beenden. Jedoch erzielte er nicht sofort eine Verbesserung seiner Gesamtzeit, aber das folgte dann in seiner nächsten Runde. Der Franzose war mehr als drei Zehntel schneller als Nakagami in Sektor 2 und in Sektor 3 sogar noch weiter vorne, und so schoss 'El Diablo' mit einer 1:47.401 an die Spitze des Rankings. 

Nakagami antwortete kurz darauf. Er kam bis auf nur 0,009 an Quartararo herand, während sich Mir auf P4 verbesserte. Pol Espargaro war ebenfalls wieder in den Top 10, um seinen Bruder Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) zu verdrängen. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) befand sich dann unter den ersten drei. 

Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) überhnehm mit seiner bis dahon besten Runde des Wochenendes P4, wobei Johann Zarco (Esponsorama Racing) in Kurve 9 unverletzt stürzte, was kurz die gelben Flaggen hervorbrachte. Fünf Minuten vot Schluss lag Dovizioso auf dem 14. Ranng. Dann zog der weise Italiener jedoch eine Runde aus der Tasche, um sich P6 zu ergattern, aber Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) schob Dovi sofort auf P7 zurück, indem  sich der britische Fahrer P5 krallte.

In den hektischen letzten zwei Minuten kam es dann zu einer Flut von schnellen Zeiten und Top-10-Shufflings. Lecuona und Jack Miller (Pramac Racing) schossen in die Top 10, wodurch Dovizioso auf P9 in die Gefahrenzone abrutschte. Alex Marquez (Repsol Honda Team) befand sich außerhalb der Top 10, aber der Podiumsplatzierte des Aragon GP wollte dies ändern und kletterte der amtierende Moto2™-Weltmeister auf Platz 4. Damit lag Dovizioso wieder außerhalb der Top 10. Die Suzukis von Rins und Mir verbesserten sich auf P4 bzw. P7. Dann, wie gestern, legte Lecuona eine großartige Rundenzeit fest. Der KTM-Rookie landete auf einem starken fünften Platz, wobei Millers letzte Runde nur gut genug für P11 war.

Nakagamis Zeit sah ziemlich unbeschwert aus, aber in seiner letzten Runde war Morbidelli dabei, Honda zu verärgern. Der Yamaha-Mann fuhr eine brilliante Runde, um Nakagami vom Spitzenplatz zu verdrängen, während sein Kollege Viñales von P7 auf P4 drang. Mir konnte in seiner letzten Runde keine Verbesserung erzielen und blieb Zehnter.

Fahrer-Zusammenfassung: Reaktionen nach Tag 1 beim TeruelGP

Es ist also Morbidelli, der die MotoGP™ -Fahrer in die Qualifikation führt. Nakagami und Quartararo liegen weniger als ein Zehntel hinter dem Italiener, Viñales runndet indes den perfekten Morgen für Yamaha mit P4 ab. Alex Marquez führt Rookie Lecuona an, während das spanische Duo auf P5 und P6 sitzt, Aragon-Sieger Rins liegt derzeit auf P7. Oliveira, Crutchlow und Mir sind die anderen glücklichen Fahrer, die den Sprung ins Q2 geschafft haben.

Das bedeutet, dass alle Ducatis zum zweiten Mal in Folge im Q1 an den Start gehen. Das Q1 ist wohl die wichtigste 15-minütige Session von Dovizioso, da alle seine Titelkonkurrenten bereits im Kampf um die Pole stehen.

Du solltest das MotoGP™-Qualifying heute Nachmittag in Teruel keinesfalls verpassen. Schalte um 14:50 Uhr ein, um herauszufinden, was passiert!

Top 10:
1. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) - 1: 47,333
2. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) + 0,059
3. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) + 0,068
4. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.140
5. Alex Marquez (Repsol Honda Team) + 0,213
6. Iker Lecuona (Red Bull KTM Tech3) + 0,215
7. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 0,221
8. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech3) + 0,292
9. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) + 0,375
10. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 0,382

KLICKE HIER FÜR DIE VOLLSTÄNDIGEN ERGEBNISSE!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!