Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
17 Stunden vor
By motogp.com

Die Jagd auf Sam Lowes führt nach Valencia

Der Brite hat einen 7-Punkte-Vorsprung in der Tasche und eine ganze Menge Schwung unnterm Hintern. Aber noch ist nichts in Stein gemeißelt..

Sam Lowes (EG 0,0 Marc VDS) hätte wahrscheinlich niemandem geglaubt, wenn man ihm gesagt hätte, dass er die Moto2™-Weltmeisterschaft mit drei verbleibenden Rennen anführen würde... Aber so ist der aktuelle Stand. Er kommt mit einem Vorsprung von sieben Punkten und drei aufeinanderfolgenden Siegen nach Valencia und ist damit der erste Brite, der dies seit 1971 in der Zwischenklasse geschafft hat!

Hat Lowes also nichts mehr zu verlieren? In gewisser Hinsicht ist der Brite in einer vortheilhaften Position, doch seine Rivalen sind mit ihrer Beständigkeit äußerst bedrohlich. Ein einziger Fehler könnte fatal sein...

Support for this video player will be discontinued soon.

Moto2™: Lowes entwickelt sich zum Wiederholungstäter

Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) ist des Briten größter Herausforderer, nachdem der Italiener seine großen Fehler zu Beginn der Saison gemacht und seit dem Red Bull Ringeinen super Lauf hat. Entscheidend ist auch, dass er, als er nicht das Tempo hatte, Lowes herauszufordern, dennoch zwei Podestplätze in Aragon belegte, wodurch er eine gute Schadensbegrenzung betrieb. Das spricht für einen Fahrer, der bei einem Defizit von nur sieben Punkten wahrscheinlich nicht unter dem Druck zusammenbrechen wird, insbesondere wenn noch 75 Punkzte zu holen sind. 

Hinter den ersten beiden ist der Titelherausforderun aber noch nicht vorbei. Luca Marini (Sky Racing Team VR46) ist jetzt insgesamt Dritter und muss das Gefühl gehabt haben, dass die Saison in letzter Zeit durch seine Finger gerutscht ist, aber der Italiener hat seine Klasse bereits bewiesen. Das Fundament, was er zuvor geschaffen hat, hält ihn trotz einiger kleiner Krisen im Titelkampf. 22 Punkte sind bei weitem keine nicht überwindbare Hürde.

Sein Teamkollege Marco Bezzecchi (Sky Racing Team VR46) ist mittlerweile ebenfalls ein Mann auf einer Comeback-Mission. Schnell im MotorLand, aber aus dem Rennen gestürzt, könnte der Italiener seine Chancen auf den Titel beim Gran Premio de Europa wieder erhöhen. Er liegt 48 Punkte hinter Lowes und muss mindestens 50 Punkte erreichen, um seine Chancen aufrechtzuerhalten. Trotzdem ist er jetzt frei von dem großen Druck, der näher an der Spitze herrscht. Ihn sollte man auch keinesfalls außer Acht lassen!

Support for this video player will be discontinued soon.

Moto2™ Highlights vom TeruelGP in 10 Minuten

Die Geschichte der letzten drei Rennen wird sich jedoch nicht auf einen Vier-Mann-Kampf beschränken. Im Motorradrennsport ist das selten der Fall. Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo) als Fünfter wird bestrebt sein, weiter nach oben zu kommen und mehr Podestplätze und Siege zu holen, und obwohl er der letzte Mann ist, der rein rechnerisch noch den Titel erringen kann, sagte er bereits, dass er weiß, dass der Titel futsch ist - aber er will die Top drei erreichen. 

Remy Gardner (ONEXOX TKKR SAG Team) ist wieder auf Hochtouren und auch Fabio Di Giannantonio (HDR Heidrun Speed ​​Up) gewinnt an Fahrt. Sein Teamkollege Jorge Navarro hat ebenfalls einige Glanzmomente gezeigt. Joe Roberts (Tennor American Racing) ist 2020 ebenfalls ein Podiumsplatzierter… genau wie Jake Dixon (Petronas Sprinta Racing). Was können sie im Kampf in der Spitzengruppe womöglich noch erreichen? Und wer kann sich ihnen noch anschließen, um den Favoriten das Leben noch schwerer zu machen?

Finde es im Moto2™-Rennen beim Gran Premio de Europa heraus, für das die Lichter am Sonntag um 12:20 (GMT +1) ausgehen!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen