Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
22 Tage vor
By motogp.com

Pol Espargaro sorgt für Pole-Überraschung in nassem Quali

Der KTM-Star holt seine zweite Pole von 2020 in einem spannenden MotoGP™ Q2; Rins & Nakagami stehen ebenfalls in der ersten Reihe

Pol Espargaro von Red Bull KTM Factory Racing holte sich eine phänomenale zweite Pole Position im Jahr 2020, nachdem er im zweiten Qualifying beim Gran Premio de Europa die nassen Bedingungen bestens gemeistert bekam. Der Spanier knallte spät eine 1:40.434 auf den Aspahlt und schlug damit Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) um knappe 0,041 Sekunden auf dem zweiten Platz. Trotz eines späten Sturzes holte sich Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) mit P3 den letzten Startplatz in der ersten Reihe. Der japanische Fahrer lag in einem spannenden MotoGP™-Qualifying weniger als ein Zehntel hinter dem Führenden.

Miguel Oliveira (Red Bull KTM Tech3) und Johann Zarco (Esponsorama Racing), der Führende des FP3, traten im Q1-Shootout unter feuchten, aber regenfreien Bedingungen an. Die Sonne schien zwar für den Kampf um die Pole Position, aber der Asphalt war immer noch nass. In einigen Teilen der Rennstrecke war eine trockene Linie zu erkennen, die jedoch bei weitem nicht trocken genug war, um Slicks zu riskieren.

Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) fuhr nach seiner Out-Lap direkt in die Boxengasse zurück, um einen Reifenwechsel vornehmen zu lassen, aber es war kein Slick. Rins stellte eine 1:42.420 ein, um das erste Tempo der Sitzung festzulegen, aber dieses wurde ziemlich schnell geschlagen, da einige der Q1-Konkurrenten in die 1: 41er Zeiten eintauchten. Rins setzte dann eine 1:41.714, um seine Führung auszubauen, Teamkollege Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) ging dann um ein Zehntel schneller und setzte sich auf die provisorische Pole.

Der Würgegriff von Suzuki wurde dann von Nakagami zerschlagen. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) - der unter nassen Bedingungen stetig Probleme zu haben scheint - fuhr auf P8, sechs Zehntel hinter Rins' Zeit.

Espargaro: "Ich habe keine Ahnung, wie ich das gemacht habe"

Nakagami war dann auf einer starken fliegdenen Runde unterwegs und hatte beim zweiten Zwischenabschnitt bereits 0,3 Sekunden Vorsprung, dann schon über eine halbe Sekunde durch Sektor 3 hindurch. Als Nakagami um die letzte Kurve kam und seine RC213V über die Linie schoss, schob er sich sieben Zehntel nach oben an die Spitze. Könnte diese Messlatte  noch einmal bewegt werden? Jack Miller (Pramac Racing) versuchte es. Spät aus seiner Box kommend, kam der Australier direkt zur Sache und holte sich den zweiten Platz, aber ein Fehler in der letzten Kurve kostete ihn Zeit. Rins war durchquerte dritten Split 0,041s unter Nakagamis Zeit. Schließlich schlug er den Honda-Fahrer um 0,005 Sekunden. Nakagami stürzte dann an der letzten Kurve, was gelbe Flaggen hervorbrachte. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) schoss über die Linie, um den vorläufigen P4 zu erreichen.

In der letzten Minute ging es aber nochmal heiß her. Rins fuhr wieder schneller und war 0,079 Sekunden vorn, aber eine orange Maschine, flog nur so durch die Sektoren: Pol Espargaro. Der Spanier, der 2018 auf dem Circuit Ricardo Tormo sein und KTMs erstes MotoGP™ -Podest holte, schnappte dich in feinster Manier die Pole Position. Könnte Rins KTMs Party ruinieren? Nicht ganz, 0,041s war die Kluft zwischen den Landsleuten, als sich die Aufmerksamkeit auf Zarco richtete.

Ein atemloses nasses Qualifying endet mit Pol Espargaro und KTM an der Spitze. Die Nummer 44 hat sich seine zweite Pole Position der Saison redlich verdient, während Rins seine zweite erste Reihe in Folge beansprucht - das gilt auch für Nakagami. Drei Hersteller führen die den ersten drei Plätze am Sonntag an, wobei zwei von ihnen am Sonntag der neunte unterschiedliche Gewinner des Jahres 2020 werden könnten... Es bleibt spannend.

Ein atemloses nasses Qualifying endet mit Pol Espargaro und KTM an der Spitze. Die Nummer 44 hat sich seine zweite Pole Position der Saison redlich verdient, während Rins seine zweite erste Reihe in Folge beansprucht - das gilt auch für Nakagami. Drei Hersteller führen die den ersten drei Plätze am Sonntag an, wobei zwei von ihnen am Sonntag der neunte unterschiedliche Gewinner des Jahres 2020 werden könnten... Es bleibt spannend.

MotoGP™ Q2 – Wer schnappt sich die zwölfte Pole von 2020?

Meisterschaftsführer Mir startet nach einem soliden Nachmittag auf heimischem Boden von P5. Miller reiht sich hinter Mir in Reihe 2 auf P6 ein. Aleix Espargaro startet von P7, dem besten Samstagsergebnis des Aprilia-Fahrers seit seinem P4 beim tschechischen GP Anfang diesen Jahres. Oliveira war der einzige andere Fahrer, der innerhalb einer Sekunde zu Pol Espargaro landete. Neben dem portugiesischen Fahrer steht der führende Yamaha-Fahrer Morbidelli. Der Italiener hat am Sonntagnachmittag einiges an Arbeit vor sich, aber entscheidend ist, dass drei Titelanwärter sogar noch  hinter ihm stehen.

Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing) rundete die Top 10 ab. Der Südafrikaner war über ein Zehntel schneller als der 11. Platz von Quartararo. Nicht der ideale Samstag für den zweiten Mann im Titelrennen, aber zum Glück für 'El Diablo' sieht es so aus, als ob der Sonntag trocken bleibt.  Doviziosos Q2 verlief ebenfalls nicht nach Plan, der Italiener lag 1,8 Sekunden hinter Pol Espargaro zurück und muss von P12 aus starten.

MotoGP™ Q1 – Wer schafft in Valencia noch den Sprung ins Q2?

Wie bereits erwähnt startet Viñales am Sonntag aus der Boxengasse. Dies wird ein Rennen, das ziemlich entscheidend im Titelkampf von 2020 sein könnte. Jeder Fehler könnte enorme Konsequenzen nach sich ziehen, aber wer wird die Nase vorn haben? Ein neunter Sieger ist durchaus möglich, da Pol Espargaro, Nakagami, Zarco und Mir alle unter den ersten fünf starten...

Schalte am Sonntag um 14:00 Uhr Ortszeit (GMT + 1) für den Großen Preis von Europa ein!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!