Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
5 Tage vor
By motogp.com

Die Rivalen haben das Wort, während Mir den Titel wittert...

Quartararo, Rins & Viñales gaben eine Vorschau auf das wichtigste Wochenende des Jahres - Kommt die Titelentscheidung doch erst in Portimao?

Vor dem Start des Gran Premio Motul de la Comunitat Valenciana nahm Weltmeisterschaftsführer Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) an der Pressekonferenz vor dem Event teil, um eine Vorschau auf ein möglicherweise Meisterschaftsentscheidendes Wochenende zu geben. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT), Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) und Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) unterhielten sich neben Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) und Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) ebenfalls mit den Medien über ihre Gefühle vor der vorletzten Saisonrunde.

Ist Suzuki das beste Bike in der MotoGP™ Startaufstellung?

Mit einem Vorsprung von 37 Punkten reicht Mir ein Podiumsplatz, um den Titel zu holen, ganz egal wo Quartararo und Rins am Sonntagnachmittag landen. Verständlicherweise war der Spanier in Hochstimmung, blieb aber ruhig und stellte fest, dass diese Meisterschaft noch lange nicht vorbei ist.

"Nun, ich fühle mich ehrlich gesagt großartig. Es ist ein besonderes Wochenende, weil wir den ersten Matchball haben. Das zeigt, dass wir in dieser Saison großartige Arbeit geleistet haben. Wir haben einen guten Vorteil in den Punkten, aber sicher ist noch nichts. Im zweiten Valencia-Rennen gibt es hier viel zu tun und viele Fahrer werden ihre Leistung verbessern, da es das zweite Wochenende auf der Strecke ist. Wir haben ein bisschen Vorsprung, aber mal sehen “, sagte der Fahrer mit der Nummer 36, der am vergangenen Wochenende auf dem Circuit Ricardo Tormo seinen ersten MotoGP™ -Sieg feierte.

Mirs engster Titel-Rivale bewertet seine Schwachstellen

Er wird auf der Hut sein müssen, daran besteht kein Zweifel. Sowohl Quartararo als auch Rins wissen, dass sie mit aller Kraft kämpfen müssen, um die Titelentscheodung auf Portimao zu vertagen. Teamkollege Rins ist jetzt nach seinem zweiten Platz am vergangenen Sonntag punktgleich mit Quartararo und weiß, dass er um jeden Preis gewinnen muss, wenn er den Titel noch erringen will.

„Wenn wir den Vorteil auf Joan reduzieren wollen, ist die einzige Möglichkeit der Sieg. Wie er bisher in dieser Saison gezeigt hat, ist er sehr konstant. Ich für meinem Fall muss zunächst das Set-Up verbessern, da wir im letzten Teil des Rennens ein wenig Probleme hatten. Ich hoffe, wir können ein großartiges Rennen fahren “, sagte die Nummer 42, die zuletzt drei Mal hintereinander auf dem Podium stand.

Quartararo stimmte den gleichen Ton wie Rins an: Dies ist ein Wochenende, das man unbedingt gewinnen muss. Der Franzose und Yamaha insgesamt haben ihre Zeit in Valencia bisher nicht genießen können, aber der 21-Jährige schien entspannt zu sein und wollte dieses Wochenende rausgehen und sich amüsieren, auch wenn das Gewinnen „die einzige Lösung“ im Titelkampf ist.

"Natürlich will ich diesen Sieg zu 100%" - Pol Espargaro

"Ich denke der Sieg ist unsere einzige Möglichkeit. Natürlich hatten wir schwere Zeiten, aber wir müssen das jetzt trotzdem genießen, das ist das Wichtigste “, sagte Quartararo. „Wenn man es genießt, wird alles einfacher und die letzten Rennen waren eher ein Kampf. Ich denke, es ist wichtig, ein großartiges Set-Up zu haben. Wir müssen uns besser qualifizieren und dann um den Sieg kämpfen. Wenn wir es bis Portimao vertagen wollen, ist das die einzige Lösung. "

Viñales liegt in der Gesamtwertung vier Punkte hinter Quartararo und Rins und weiß, dass seine Chancen unglaublich gering sind. Das Wichtigste im Rennen am vergangenen Wochenende war, dass er und Yamaha jetzt wissen, wo sie sich verbessern müssen, so der Mann selbst.

„Ich denke, das Positivste war, dass ich eine klare Antwort an die Jungs hatte, wo wir uns verbessern müssen. Das war die klare Sache nach dem Wochenende. Bei Nässe kann man viele Dinge nicht erkennen, daher war es sehr wichtig, sich während des Rennens darauf zu konzentrieren, wo wir uns verbessern müssen, und alleine zu fahren. Ich konnte alles klar verstehen. Wir haben jetzt eine Richtung “, begann der Spanier, der zugibt, dass seine Titelhoffnungen für 2020 so gut wie dahin sind. Jetzt richten sich die Aufmerksamkeit auf 2021.

ValenciaGP: Die Pressekonferenz in voller Länge

„Natürlich ist die Meisterschaft jetzt so gut wie entschieden. Joan braucht nur ein paar Punkte und die wird er sicher holen. Im Moment ändern wir unsere Denkweise für das nächste Jahr. Wir dürfen diese Unregelmäßigkeiten auf dem Motorrad nicht fortsetzen. An einem Wochenende mit guten Grip-Verhältnissen gewinnen wir, im nächsten kämpfen extrem, deshalb ist es wichtig, dass wir das verbessern. Wir haben zwei Rennen auf zwei verschiedenen Strecken, daher denke ich, dass es eine gute Gelegenheit ist, Verbesserungen vorzunehmen. Da es sich um richtige Rennen handelt, ist es die beste Zeit, um sich zu verbessern und Dinge zu testen. Es ist nicht wie bei einem Test, bei dem der Grip hoch ist und alles funktioniert. Wir sehen immer, dass es schwer ist, uns zu schlagen, wenn die Yamahas Grip haben, aber ohne Grip kämpfen wir viel mehr als unsere Konkurrenten. Deshalb müssen wir uns an diesem Wochenende konzentrieren und versuchen, Lösungen dafür zu finden. Diese beiden verbleibenden Rennstrecken werden eher weniger Grip bieten, daher ist es für uns entscheidend, konzentriert zu bleiben und hart zu arbeiten."

Für Mir ist die Trophäe mittlerweile zum Greifen nahe, aber das ist die MotoGP™. Zwischen dem FP1 und dem Rennen kann absolt alles passieren, das Titelrennen ist noch lange nicht vorbei, aber die Spannungen steigt jetzt vor dem zweiten GP auf dem Circuit Ricardo Tormo ins unermessliche. Verfolge die erste MotoGP™ Session des Wochenendes  am Freitag um 10:55 Uhr Ortszeit (GMT + 1).

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!