Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
6 Tage vor
By motogp.com

Gardner verdrängt Marini für die zweite Pole des Jahres 2020

Der Australier holt sich die letzten Moto2™-Pole der Saison, während drei Titelanwärter in den Top 5 Platz nehmen

Zum zweiten Mal in dieser Saison startet Remy Gardner (Onexox TKKR SAG Team) dank einer 1:42.592 im Moto2™ Q2 beim Grande Premio MEO de Portugal von der Pole Position. Der Australier war 0,118 Sekunden schneller als der Titeljäger Luca Marini (SKY Racing Team VR46), während sichFabio Di Giannantonio (Beta Tools Speed ​​Up) P3 sicherte. Der WM-Führende Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) und Sam Lowes (EG 0,0 Marc VDS) starten von P4 bzw. P5, Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46) beendete das Q2 auf P12.

Gleich zu Beginn des zweiten Qualifyings ereignete sich am Ausgang von Kurve 8 ein schrecklich beängstigender Vorfall. Aron Canet (Pull & Bear Aspar Team Moto2) stürzte und rutschte den Hügel hinunter, dabei war er völlig außer Sichtweite der ihm folgenden Fahrer. Zum Glück krachte niemand in Canet oder seine Speed ​​Up-Maschine. Durch viel Glück wurde eine Katastrophe vermieden, aber es waren schreckliche Szenen.

Der Q1-Absolvent Nicolo Bulega (Federal Oil Gresini Moto2) saß in der Anfangsphase oben auf den Zeitlisten, bevor Augusto Fernandez (EG 0,0 Marc VDS) die Führung übernahm. Marini übertrumpfte ihn wenig später, wobei Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing) und Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo) bis auf ein Zehntel an den Italieners heran kamen, bevor der verletzte Lowes dank einer starken 1:42.759 die vorläufige Pole einnahm. Neben Fernandez reihte sich sieben Minuten vor Schluss auch die zweite EG 0,0 Marc VDS Maschine von Hector Garzo (Flexbox HP 40) ein, der dadurch Marini aus der ersten Reihe schob. Der aktuell WM-Dritte war dann auch auf einer schnellen fliegenden Runde. Drei rote Sektoren ploppten auf und signalisierten Marini auf Platz zwei, aber in seiner nächsten Runde steigerte sich Marini abermals, wodurch er die provisorische Pole Position übernahm.

Canet hat Glück in heftigem Portimao Crash

Seine Bestzeit war eine 1:42.710. Mit etwas mehr als zwei verbleibenden Minuten lag Bulega auf P3, nachdem er Marini beschattet hatte. Bastianini lag indes nur auf P16. Lowes fuhr bereits in die Boxengasse zurück – war die Arbeit des Briten an diesem Nachmittags beendet? Gardner schoss dann plötzlich auf die Pole, aber von Di Giannantonio folgte eine absolute Knaller-Runde. Der Italiener lag drei Zehntel vorn, verlor aber im letzten Sektor viel Zeit, wodurch am Ende P3 zu Buche stand.

Bastianini bereitete auf P8 einen letzten Angriff vor, 0,004s betrug sein Vorteil in Sektor 3 – denkbar knapp und es reichte tatsächlich nicht für die erste Reihe, aber ein vierter Startplatz war absolut ausreichend, um für das Rennen am Sonntag in Schlagdistanz zu sein. 

Aber niemand hatte eine Antwort auf Gardners spät gesetzte Bestzeit. Der Australier holt seine zweite Pole der Saison und seine vierte erste Reihe von 2020. Marini kehrt zum ersten Mal seit seiner katalanischen GP-Pole in die erste Reihe zurück. Di Giannantonio wird in der ersten Reihe vor den ersten beiden im Titelrennen antreten: Bastianini und Lowes. Drei der Top 4 greifen den Sonntag also von den vordersten Reihen an. Die Bühne ist bereit für einen absoluten Thriller. Wie sehr wird die Verletzung von Lowes ihn im Kampf um den Titel einschränken?

Moto2™ Q2 – Wie wird das Grid beim PortugalGP aussehen?

Martin erreichte den sechsten Platz, nachdem er zuvor den Sprung aus dem Q1 gemeistert hatte. Der Sieger des GP von Valencia liegt 0,047 Sekunden vor Bulega. Letzterer wird die dritte Reihe anführen und von Fernandez und Marcos Ramirez (Tennor American Racing) begleitet, wobei Tetsuta Nagashima (Red Bull KTM Ajo) die Top 10 vervollständigt. Garzo wurde Elfter vor dem letztmöglichen Titelanwärter: Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46). Der Italiener kam ebenfalls aus dem Q1 und wird das Rennen von P12 aus starten, um am Sonntagnachmittag in den Kampf um die Weltmeisterschaft zu ziehen.

Vier Fahrer, 23 Punkte, ein Rennen. Hauptfavorit Bastianini startet von P4, aber seine engsten Herausforderer stehen direkt hinter ihm in der Startaufstellung. Wer wird den Titel gewinnen? Niemand weiß es, keiner vermag einen Tipp abzugeben. Wir wissen nur, dass Portimao ein absoluter Knaller ist und der Moto2™ einen unvergleichbaren Showdown liefern wird...

Moto2™-Titelanwärter geben eine Vorschau auf's große Finale

Schalte um 12:20 Uhr Ortszeit (GMT +0) ein, eine Stunde später als üblich, um dabei zu sein, wenn der Vorhang ein letztes Mal in 2020 für die Zwischenklasse fällt!

Top 10:
1. Remy Gardner (ONEXOX TKKR SAG Team) - 1: 42.592
2. Luca Marini (SKY Racing Team VR46) + 0,118
3. Fabio Di Giannantonio (Beta-Tools Speed Up) + 0,129
4. Enea Bastianini (Italtrans Racing Team) + 0,130
5. Sam Lowes (EG 0,0 Marc VDS) + 0,167
6. Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo) + 0,206
7. Nicolo Bulega (Federal Oil Gresini Moto2) + 0,253
8. Augusto Fernandez (EG 0,0 Marc VDS) + 0,279
9. Marcos Ramirez (Tennor American Racing) + 0,313
10. Tetsuta Nagashima (Red Bull KTM Ajo) + 0,401

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!