Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
26 Tage vor
By motogp.com

Hat 2020 mehrere neue Titelanwärter für 2021 hervorgebracht?

Wir sahen, wie Außenseiter zu Spitzenreitern wurden, aber wie viele künftige Titelanwärter sind unter ihnen?

Tags MotoGP, 2020

Wir werden nie müde darüber zu sprechen, wie sensationell das Rennsportjahr 2020 war. Neun Sieger, 15 Podiumsplatzierte, unabhängige Teamfahrer, die über die Hälfte der Rennen gewonnen haben, und ein brandneuer Weltmeister in Person von Joan Mir (Team Suzuki Ecstar). Oh, und Suzukis erster Titelgewinn seit 20 Jahren....

Die MotoGP™ hat uns ein unvergleichliches Spektakel beschert, genau dann, wenn wir es am meisten brauchten. Aber die Saison 2020 hat uns auch schon so viel Vorfreude auf 2021 bereitetm denn Joan Mir, Franco Morbidelli, Fabio Quartararo und die Teamkollegen Miguel Oliveira und Brad Binder haben alle ihre ersten MotoGP™ -Rennen in diesem Jahr gewonnen, und man könnte davon ausgehen, dass nicht nur einer dieser Fahrer ernsthaft als Titelanwärter für 2021 in Betracht gezogen werden sollte.  

Wie viele Titelanwärter sehen wir im Jahr 2021? Nun, da wären zum Einen Quartararo und Oliveira, die jeweils in die Werksteams ihres Herstellers wechseln und auch das ehemalige Pramac Racing-Duo Jack Miller und Francesco Bagnaia gehören dazu. Miller ist ein viermaliger Podiumsplatzierter im Jahr 2020 und auch die Leistung von Pecco war zum Teil herausragend. Seine Leistungen in Andalusien, San Marino und Emilia Romagna - vor dem Sturz - waren großartig.

Jetzt müssen auf Werksmaschinen alle oben genannten Fahrer als echte Titelanwärter betrachtet werden. Morbidelli sitzt möglicherweise 2021 nicht auf dem neuesten Yamaha-Paket, aber das hat den Italiener 2020 auch nicht davon abgehalten, dieses Jahr als bester YZR-M1-Fahrer die Saison zu beenden. Der Italiener ist auf ein ganz anderes Niveau gestiegen, was Morbidelli wodurch er bei vielen als Titelbedrohung angesehen wird. 

Der dreifache GP-Sieger Quartararo, der dreifache Sieger Morbidelli, der zweifache Gewinner Oliveira und der einmalige Sieger sowie der 'Rookie des Jahres' Brad Binder haben alle eine Chance auf den Titel. Dann gibt es aber auch noch das Werks-Ducati-Duo um Miller und Bagnaia. Der amtierende Weltmeister Mir ist natürlich nach seinem sensationellen Jahr ebenfalls ein Kadidat für die Titelverteidigung. Genau wie sein Teamkollege Alex Rins, der ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden sollte. Damit sind wir schon bei acht potentiellen Titelanwärtern!

Kommen wir zu Pol Espargaro. Der neue Repsol Honda Team-Rekrut wurde Fünfter in der Weltmeisterschaft nach einer Mega-Finalsaison mit KTM, in der er fünf Podiumsplätze belegte. Nur Champion Mir hatte mehr, wobei Morbidelli auch fünf einstrich. Pol Espargaro, der jetzt an Bord einer RC213V sitzt, sollte - genau wie in diesem Jahr - auch 2021 als ernsthafte Bedrohung angesehen werden. Kann Pol Espargaro sein neues orangefarbenes Spielzeug zum Titel führen? Wer weiß. Aber für den Moto2™ -Weltmeister von 2013 steht zunächst, wie bei mir vor kurzem, ein erster Sieg im Fokus.

Der Teamkollege von Polyccio muss nicht gelobpreist werden. Der achtfache Weltmeister Marc Marquez wird 2021 hungriger als je zuvor zurückkehren, nachdem er das gesamte Jahr 2020 verpasst hat, und wie immer ein führender Anwärter auf die Krone sein wird.

Das macht 10 potentielle Titelanwärter, und Maverick Viñales von Monster Energy Yamaha MotoGP macht es zu 11. Die 2020er YZR-M1-Fahrer so ihre Höhen und Tiefen, die letztendlich mit Enttäuschung endete. Für das Iwata-Werk steht also ein geschäftiger Winter bevor, denm wenn die Nummer 12 die Krone von 2021 erringen soll, wird er ein konstant wettbewerbsfähiges Motorrad benötigen, dennoch sollte man auch den Moto3™ -Weltmeister von 2013 nicht abschreiben.

10 Konkurrenten in fünf Werksteams, 2020 Vizemeister Morbidelli bei Petronas Yamaha SRT. 11 Namen, für die uns sofort mehrere starke Argumente einfallen, warum sie die Chance auf den Titel haben. Im Jahr 2020 traten zahlreiche Namen in den Vordergrund, viele, von denen man es möglicherweise nicht erwartet hat. Es war wirklich eine phänomenal faszinierende Saison. 

Wir wissen nicht, was im Jahr 2021 passieren wird. Wenn es so weitergeht, wie dieses Jahr ist, kann man das Ergebnis einfach nicht vorhersagen. Was wir jedoch wissen, ist, dass das Fahrerfeld genauso wettbewerbsfähig sein wird, wenn nicht sogar noch wettbewerbsfähiger als in diesem Jahr. 

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!