Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
8 Tage vor
By motogp.com

Moto2™: Gardner schlägt Canet am Freitag in Losail

Der Australier schlägt den Spanier, nachdem das Tempo in Doha schnell rasanter wurde und Roberts auf den dritten Platz landete

Remy Gardner (Red Bull KTM Ajo) startet 2021 dort, wo er aufgehört hat: an der Spitze. Der Australier legte am Freitag beim offiziellen Moto2™ - und Moto3™ Qatar-Test eine 1:59.074 vor und verdängte Aron Canet (Inde Aspar Team) um 0,269s auf den Zweiten Platz, wobei Joe Roberts (Italtrans Racing Team) seine neue Saison auf P3, 0,211s hinter Canet, beginnt.

Die Bedingungen in Doha zeigten eine deutliche Verbesserung gegenüber denen, die den letzten Tag der MotoGP™ -Tests vor einer Woche beeinträchtigt  haben. Am Ende des Tages war das mehr als offensichtlich: Die Rundenzeiten fielen von 2:02s auf Gardners 1:59er Zeit. Roberts' Pole-Runde im letzten Jahr war eine 1:58.136, es ist also alles andere als ein lässiger Beginn des Test.Verfahrens im Wüstenstaat.

Gardner wechselt für diese Saison zum Red Bull KTM Ajo-Team, einem der größten Namen der Klasse, und das wegweisende Jahr hat mit Sicherheit gut begonnen. Dies gilt auch für Canet, nachdem der herausragende Rookie aus dem Jahr 2020 einen perfekten Auftakt lieferte. 

Sam Lowes vom Elf Marc VDS Racing Team beendete seinen ersten Tag mit nur knappen 0,020s Rückstand zu Roberts auf Platz vier und das trotz eines Sturzes am Nachmittag. Auch Hafizh Syahrin (NTS RW Racing GP) erlitt einen Sturz. Der fünfte Platz ging an Nicolo Bulega (Federal Oil Gresini Moto2) mit einem noch geringeren Abstand von nur 0,009s, wobei Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing) auf P6 nur weitere 0,051s im Rückstand war. Kurz gesagt, es war extrem knapp in der Mitte der Top Ten…

Marcel Schrötter (GP von Liqui Moly Intact) holte sich P7. Augusto Fernandez (Elf Marc VDS Racing Team) war dem Deutschen jedoch mit 0,045s Rückstand dicht auf den Fersen. Nur zwei Tausendstel dahinter platzierte sich Jake Dixon als Neunter – ein guter Start nach der langen Verletzungspause des Petronas Sprinta Racing-Fahrers.

Zehnter wurde indes ein beeindruckender Rookie: Raul Fernandez. Der Sieger des letzten Moto3™ -Rennens von 2020 legt in der Moto2™ auf seiner neuen, größeren Red Bull KTM Ajo-Maschine dank einer 1 59.990 einen Bombenstart hin, denn weniger als ein Zehntel trennen ihn von Dixon vor ihm und Fabio Di Giannantonio (Federal Oil Gresini Moto2) 0,008s hinter ihn.

Der Veteran Tom Lüthi (Pertamina Mandalika SAG Team) wurde am Freitag Zwölfter vor Simone Corsi (MV Agusta Forward Racing). 

Bo Bendsneyder (Pertamina Mandalika SAG Team), ein anderer, der das Team wechselte und in seinem Fall auch das Chassis, startete das Jahr als 15. und verdrängte Marco Bezzecchi (Sky Racing Team VR46) um ein halbes Zehntel.

Mit so vielen Neulingen in der Moto2™ glänzte natürlich vor allem Raul Fernandez, aber aber auch Tony Arbolino (Liqui Moly Intact GP) war P17 nur 0,010s von Bezzecchi entfernt. Ai Ogura (Idemitsu Honda Team Asia) lag weitere 0,069s zurück. Der amtierende Moto3™ -Weltmeister Albert Arenas (Inde Aspar Team) fand seinen Namen auf P23 wieder, und blieb damit vor Celestino Vietti (Sky Racing Team VR46) und Cameron Beaubier (American Racing). Der amtierende Moto2™ -Europameister Yari Montella (MB Conveyors Speed ​​Up) lag zwei Zehntel hinter dem Amerikaner.

Am Samstag geht die Testaction in die zweite Runde. Bleibe dank unserer Berichterstattung auf dem Laufenden!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen