Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
19 Tage vor
By motogp.com

Fehlerfreier Lowes holt sich noblen ersten Losail-Sieg

Der Brite schlägt Gardner um zwei Sekunden, während Di Giannantonio ein emotionales Podium für das Gresini-Team holt

Sam Lowes (Elf Marc VDS Racing Team) war der erste britische Fahrer, der seit Barry Sheene 1979 einen Grand Prix in der Eröffnungsrunde gewinnen konnnte, nachdem er beim Barwa Grand Prix von Qatar eine fehlerfreie Fahrt absolvierte. Der Polesitter hielt sich einen hartnäckigen Remy Gardner (Red Bull KTM Ajo) vom Hals, wodurch der Australier einen fantastischen zweiten Platz errang. Fabio Di Giannantonio (Federal Oil Gresini Moto2) setzte sich in einem Duell mit Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46) in der letzten Runde durch und beschert damit Gresini Racing ein emotionales Podium.

Ein Blitzstart aus Reihe 2 brachte Bezzecchi den Holeshot, nachdem sowohl Lowes als auch Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo) langsam von P1 und P2 weg kamen. Bo Bendsneyder (Pertamina Mandalika SAG Team) startete solide aus der ersten Reihe und landete auf Platz P2, wobei Lowes bereits in Kurve 1 wieder an Fernandez vorbeikam, um sich auf Platz 3 zu schieben. Lowes attackierte in Kurve 6 und ließ sowohl Bendsneyder als auch Jake Dixon (Petronas Sprinta Racing) hinter sich. Remy Gardner (Red Bull KTM Ajo) fuhr dann auf P7 die schnellste Runde des Rennens, während sich der Poleman eine halbe Sekunde Vorsprung herausfuhr.

Fabio Di Giannantonio (Federal Oil Gresini Moto2) ging auf P6 leigend in der letzten Kurve weit, wodurch der Italiener auf P8 abrutschte. Lowes fuhr hingegen die neue schnellste Runde des Rennens – Sein Vorsprung betrug jetzt eine Sekunde.

Doch dann lag Fernandez plötzlich nur noch ein paar Zehntel vom Führenden entfernt... Lowes muss irgendwo einen Fehler gemacht haben, sodass der Rookie wieder aufchließen konnte. In der Zwischenzeit kämpfte Gardner vor Dixon und Bezzecchi erneut die schnellste Runde des Rennens. Ein paar Runden vergingen und der Abstand zwischen dem führenden Duo blieb bei knapp anderthalb Sekunden. Joe Roberts (Italtrans Racing Team) und Dixon gelang es nicht weiter im Podiumskampf mitzuwirken. 

Drei Runden vor Schluss erhöhte sich Lowes Vorsprung auf 2,2 Sekunden vor Gardner, der seinerseits Bezzecchi und Diggia um 2,4 Sekunden anführte. Der Kampf um das Podium war in vollem Gange und so schob sich Bezzecchi hinter Fernandez' Auspuffrohren die Gerade hinunter und belegte schließlich auf letzter Rille den dritten Platz hinter dem Rookie. Di Giannantonio aber wehrte sich erfolgreich gegen Bezzecchi und beschert damit seinem Gresini-Team einen emotionalen dritten Platz. Das erste Moto2™ Podium für Gresini Racing seit Lowes' Sieg im Jahr 2016 beim Aragon GP – welch passende Art, dem verstorbenen, großartigen Fausto Gresini zu gedenken.

Bezzecchi musste sich schließlich mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben. Fernandez konnte in seinem ersten Moto2™-Rennen keinen Podiumsplatz ergattern, aber es war dennoch eine phänomenale Leistung des Spaniers, der 0,6 Sekunden Vorspung auf den sechsten Platz von Roberts hatte. Der Amerikaner schlug seinerseits einen heldenhaften Dixon um ein paar Sekunden. Die Top 7 werden mit ihren Eröffnungsrennen von 2021 sehr zufrieden sein.

Marcel Schrötter (GP von Liqui Moly Intact) setzte sich schließlich gegen Bendsneyder durch, sodass der Deutsche, Niederländer und Jorge Navarro (MB Conveyors Speed ​​Up) die Top 10 vervollständigten. Ein hitziger Kampf um die verbleibenden Punktepositionen tobte dahinter mit Rookie Celestino Vietti (SKY Racing Team VR46), der 0,142 Sekunden vor Beaubier auf P12 ins Ziel schoss. Beiden gelang es, die erfahreneren Aron Canet (Inde Aspar Team), Augusto Fernandez (Elf Marc VDS Racing Team) hinter sich zu halten. Tom Lüthi (Pertamina Mandalika SAG Team) - komplettierte die Punkteränge.

Hector Garzo (Flexbox HP40), Lorenzo Baldassarri (MV Agusta Forward Racing) und Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing) fielen unverletzt aus.

Lowes startet mit einer perfekten Leistung in die neue Saison. Gardner und das Verfolgungsjagd-Team hoffen, wieder gut zu werden, wenn die Fahrer am kommenden Wochenende erneut den Losail International Circuit angreifen. Wer wird in sieben Tagen in Doha die Nase vorn haben?

Top 10:
1. Sam Lowes (Elf Marc VDS Racing)
2. Remy Gardner (Red Bull KTM Ajo) + 2.260
3. Fabio DiGiannantonio (Federal Oil Gresini Racing Moto2) + 5.228
4. Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46) + 5.241
5. Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo) + 6.145
6. Joe Roberts (Italtrans Racing Team) + 6.786
7. Jake Dixon (Petronas Sprinta Racing) + 8.721
8. Marcel Schrotter (Liqui Moly Intact GP) + 10.911
9. Bo Bendsnyder (Pertamina Mandalika SAG Team) + 12.493
10. Jorge Navarro (MB Conveyors Belt Speed Up) + 16.800

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!