Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
14 Tage vor
By motogp.com

GRANDIOS! Acosta gewinnt Moto3™-Schlacht aus der Boxengasse

Der Rookie ist der erste Fahrer, der ein Moto3™-Rennen aus der Boxengasse gewinnen konnte! 0,039s sein Vorsprung zu Darryn Binder auf P2

Es ist schwierig, die richtigen Worte zu finden, um zu beschreiben, was bei der Begegnung der Moto3™ beim Tissot Grand Prix von Doha passiert ist. Es war ein unglaublicher Kampf vom Start bis zur Ziellinie. Die Schlagzeilen wird zu Recht stehlen der junge Rookie Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) stehlen. Warum? Nun, der 16-Jährige ist der erste Moto3™ -Fahrer, der aus der Boxengasse startete und es dennoch schaffte, das Rennen zu gewinnen! Diese wirklich erstaunliche Fahrt des jungen Spaniers macht alle sprachlos, da die Nummer 37 Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) sogar noch um 0,039 Sekunden schlug, während Niccolo Antonelli (Avintia Esponsorama Moto3) das Podium komplettiert.

Zum zweiten Mal in sieben Tagen gingen für die Moto3™ -Fahrer in der Wüste die Lichter aus und der beste Start kam zweifellos von Gabriel Rodrigo (Indonesian Racing Gresini Moto3) von P3 in der Startaufstellung, aber auch Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) und Binder erwischten einen fulminanten Dtart aus der zweiten Reihe, um sich in Kurve 1 bereits P2 und P3 zu krallen. Binder verschwendete keine Zeit und ging in Kurve 4 in Führung. Polesitter Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) rutschte auf P4 zurück, fand dann aber in der ersten Runde seinen Weg an Suzuki auf P3 vorbei.

Kaito Toba (CIP Green Power) führte in Runde 2, aber es war eine Windschattenschlacht, die jede Runde die 1 km die Straße hinunter preschte. Binder fuhr Filip Salac (Rivacold Snipers Team) und Suzuki in Runde 4 vor der Nase herum, wobei die Straf-Starter aus der Boxengasse sechs Sekunden hinter dem 21. Platz Xavier Artigas (Leopard Racing) lagen.

Das Moto3™-Skript war das gleiche wie immer, als wir in Runde 7 waren: ständige Kopf-an-Kopf Duelle, beeindruckende Zweikämpfe... An der Spitze lag zu diesem Zeitpunkt Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) vor Toba und Masia, wobei Rookie Adrian Fernandez (Sterilgarda Max Racing Team) ebenfalls ein Wörtchen mitreden wollte. Weiter hinten kämpften sich die Pitlane-Starter Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) und Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team), Sergio Garcia (GASGAS Gaviota Aspar) und Stefano Nepa (BOE Owlride) immer näher an die Top 20 heran, aber es waren noch 10 Runden zu fahren, 1,5 Sekunden trennten die ersten 18 Fahrer. Alles war möglich.

Nachdem er über die Linie geführt hatte, wurde Binder in Kurve 1 weit gedrängt, als er und sein Teamkollege John McPhee sich ein wenig zu nahe kamen. Der Südafrikaner landete plötzlich auf Platz 14, Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Gresini Moto3) war der neue Führende. Wie schon am vergangenen Sonntag war Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech3) mittendrin und führte kurz, aber es war beängstigend, den Fahrern zuzusehen, wie sie nebeneinander in Kurve 1 preschten. 

Mit sieben verbleibenden Runden, war Artigas das erste Sturzopfer nach einem Kontakt mit Carlos Tatay (Avintia Esponsorama Moto3). Auch Salac, der das Rennen zeitweise sogar anführte,  wurde zu Boden gerissen - eine echte Schande für den tschechischen Fahrer. Fünf Runden vor Schluss lagen die Top 21 nur 1,6 Sekunden auseinander. 1,6 Sekunden!

Das Drama entfaltet sich dann so richtig in Kurve 1 zwischen zwei Favortiten - Alcoba und McPhee - nachdem Alcoba Binder etwas zu nah kam und es ihn aus dem Sattel katapultierte, wodurch McPhee nirgendwo hin ausweichen konnte... Letzterer bekam die Honda ann den Kopf geschleudert, was zu einem hitzigenn Handgemenge im Kies führte. Später, in Kurve 6, waren auch Tatay und Adrian Fernandez am Boden.

Heftige Kollision ringt zwei Moto3™-Favoriten zu Boden!

In der Folge führte Masia nun von Migno und Binder, während Acosta sich in den Top 5 befand - sensationelle Arbeit des Rookies, der aus der Boxengasse gestaretet war. Die Lücke zwischen dem führenden Quintett - Rodrigo, Masia, Binder, Acosta und Migno - betrug mehr als eine halbe Sekunde vor Niccolo Antonelli (Avintia Esponsorama Moto3), aber letzterem gelang es erstaunlicherweise, die Lücke  zu schließen.

Als Acosta in die letzte Runde einbog, hatte er sich bis gang nach vorne gekämpft. Die Rookie-Sensation ergriff die Initiative und setzte sich gegen den zweitplatzierten Binder durch. Letzterer schob sich in Kurve 6 an Antonelli vorbei. In der Zwischenzeit fuhr Acosta die schnellste Runde des Rennens, wobei Binder der einzige war, der in der letzten Runde mit dem Wunderkind mithalten konnte. Masia kam dann in Kurve 10 mit Rodrigo in Kontakt.

Jetzt ging es jedoch nur noch um Acosta vs Binder. Eine absolut grandiose letzte Runde des Spaniers nahm allen vor lauter Spannung die Luft zum Atmen. Binder war in Schlagdistanz und hatte die Chance, die 25 Punkte zu holen, aber Acosta hielt seine minimale Lücke von 0,039 Sekunden aufrecht, um seinen ersten Moto3™ -Sieg zu erringen. Damit schreibt der Rookie gloeich doppelg Geschichte. Von der Pitlane zum Sieg, als Rookie, in seinem zweiten Rennen in der Weltmeisterschaft überhaupt - wir verbeugen uns vor Pedro Acosta!

Binder holt sein zweites Podium in Folge in Losail in einer weiteren großartigen Fahrt, während Antonelli zum ersten Mal seit dem Gewinn des Großen Preises von Spanien 2019 fwieder auf das Podium zurückkehrt. Migno und Toba komplettierten die Top 5 mit nur 0,651 Sekunden Vorsprung vor Izan Guevara (GASGAS Gaviota Aspar), der sich seinerseits von einem großen Warm-Up-Crash erholte und P6 sicherte – ein großartiger Start in seine Rookie-Saison. Sasaki lag eine Sekunde hinter Guevara auf P7.

Ryusei Yamanaka (CarXpert PrüstelGP) beendete sein Rennen auf P8, um sein bestes Grand-Prix-Ergebnis zu erzielen. Der japanische Fahrer schlug Masia um 0,018 Sekunden auf der Linie, nachdem der frühere Tabellenführer eine harte letzte Runde überstanden hatte. Der zehnte Platz ging indes an Fenati, eine großartige Leistung aus der Boxengasse. Jason Dupasquier (CarXpert PrüstelGP) holt zum zweiten Mal in Folge zwei WM-Punkte. Suzuki beendete denn zweiten Saisonlauf auf P12 vor dem unglücklichen Rodrigo, der in der letzten Runde von Masia von der Strecke gestoßen wurde. Maximilian Kofler (CIP Green Power) und Yuki Kunii (Honda Team Asia) vervollständigten die Punkteränge - 2,260 Sekunden betrug die Lücke zwischen P1 und P15.

Ein weiteres atemberaubendes Rennen in der Moto3™. Acostas Fahrt wird noch einige Zeit in Erinnerung bleiben und der Rookie führt nun die Weltmeisterschaft nach einem P2 und dem heutigen Sieg an, um seine Grand-Prix-Karriere auf fulminante Weise zu beginnen. Binder holt sich ebenfalls seinen zweiten Podestplatz innerhalb einer Woche, während Masia in der Gesamtwertung auf Platz 3 abrutscht. Vor dem Großen Preis von Portugal wartet nun ein freies Wochenende auf uns.

Top 10:
1. Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo)
2. Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) + 0.039
3. Niccolo Antonelli (Reale Avintia Moto3) + 0.482
4. Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) + 0.514
5. Kaito Toba (CIP Green Power) + 0.651
6. Izan Guevara (GasGas Gaviota Aspar) + 0.708
7. Ayumu Sasaki (Tech3 KTM Racing) + 1.805
8. Ryusei Yamanaka (CarXpert PrüstelGP) + 1.857
9. Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) + 1.875
10. Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team) + 1.967

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!