Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
21 Tage vor
By motogp.com

Sollte man vor Jerez Platz für Marc Marquez im Team machen?

Es ist die große Frage der MotoGP™ Fantasy: Gibt man 3,7 Millionen für den achtfachen Weltmeister aus oder verteilt man sein Budget anders?

Vor dem Red Bull Grand Prix von Spanien liegt den MotoGP™ Fantasy-Managern nur eine Frage auf den Lippen: Sollte man in Marc Marquez investieren? Die Rückkehr des Repsol Honda-Mannes geht mit einem 3,7-Millionen-Preisschild einher, sodass man ein wenig vorplanen sollte, um Platz für ihn im Team zu schaffen.

Wir haben bereits 4460 Manager gelistet, die auf den achtfachen Weltmeister für den Großen Preis von Portugal gesetzt hatten. Wer damals noch nicht zugeschlagen hat, steht spätestens jetzt vor der Entscheidung, wen man stattdessen fallen lässt? Wobei die drei meistgehandelten Fahrer nach Portimao Jack Miller (Ducati Lenovo Team), Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) und Valentino Rossi (Petronas Yamaha SRT) waren. Diese drei hatten sicherlich keine brillanten Starts ins Jahr 2021, wobei Morbidellis vierter Platz in Portugal zumindest den Besitzern des Italieners einen Hoffnungsschimmer bot.

MotoGP™ Stories: 265 Tage später

Marquez war mit Abstand der beliebteste Transfer der vergangenen Woche, und es überrascht nicht, dass Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) als WM-Führer an zweiter Stelle steht. Der Franzose ist Momentan in einer anderen Liga, aber das bedeutet auch, dass sein Preis infolge seiner beiden Siege in die Höhe geschossen ist und jetzt bei 3,1 Millionen liegt. Lasst euch von diesem Preis jedoch nicht abschrecken, denn Quartararo sollte vor Jerez oberste Priorität haben, sollte man den MotoGP™ WM-Führenden noch nicht in seinem Team haben.

Nun zurück zur Frage Marc Marquez – ja oder nein? Wenn man, wie die meisten MotoGP™ Fantasy-Manager, bereits Quartararo, Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) oder Johann Zarco (Pramac Racing) in seinem Team hat, muss man sich seine Budgetoptionen ganz genau ansehen, um Marquez überhaupt ins Team holen zu können. Also, wer sind die Option unter 2 Millionen?

Ganz oben auf der Liste steht Aleix Espargaro vom Aprilia Racing Team Gresini. Mit nur 1,7 Millionen wird der Spanier einige großartige Renditen erzielen. Er hat sich 2021 bereits als regulärer Top-8-Finisher etabliert und ist sogar so weit gegangen, zu sagen, dass ein Podium in diesem Jahr nur eine Frage der Zeit ist. Er wird nicht nur namhafte Transfers wie Marquez oder Mir ermöglichen, sondern könnte sie in einigen Rennen diesen Jahres sogar übertreffen.

Aleix Espargaro:"Das Leben genießen und besser denn je fahren"

Als nächstes steht Alex Marquez auf der Liste. Es ist legitim zu sagen, dass der LCR Honda Castrol-Mann im Moment nicht in seiner besten Form ist, aber er ist der perfekte MotoGP™ Fantasy-Fahrer mit 1,9 Millionen an Wert. Der ehemalige Moto2™ - und Moto3™ -Weltmeister sorgt an Samstagen nur sehr selten für Schlagzeilen, aber am Rennsonntag zeiht fast immer ein ss aus dem Ärmel, wodurch er dank zahlreicher Überholmanöver oft eine große Anzahl von Bonuspunkten kassiert. Er ist definitiv eine Überlegung wert...

Enea Bastianini liegt knapp über der 2-Millionen-Marke, nämlich genau bei 2,1 Millionen. Der italienische Rookie war bisher sensationell schnell und zeigte bei seinen ersten drei MotoGP™ -Rennen eine unglaubliche Konstanz. Er hat am Portimao-Samstag zwar nicht die Pole geholt, aber das ist perfekt für MotoGP™ Fantasy-Manager, da der Moto2™ -Weltmeister dann durch das Feld fegen musste und so wertvolle Bonuspunkte sammelte. 57 Punkte in drei Runden machen ihn zum siebthöchsten Scorer des Jahres 2021 und mit etwas mehr als 2 Millionen ist dies der Inbegriff eines guten Preis-Leistungs-Verhältnisses.

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen