Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
17 Tage vor
By motogp.com

Di Giannantonio holt sich Gresini zu Ehren sein Debütsieg

Der Italiener erringt mit erstaunlicher Dominanz seinen Debütsieg in der Mittelklasse vor Marco Bezzecchi und Sam Lowes..

Fabio Di Giannantonio von Federal Oil Gresini hat beim Red Bull Grand Prix von Spanien seinen ersten Moto2 -Sieg errungen – ein Debütsieg, den er dem verstorbenen Fausto Gresini widmete. Der Italiener war von der ersten bis zur letzten Sekunde unantastbar und kam schließlich zwei Sekunden vor Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46) und Sam Lowes (Elf Marc VDS Racing Team) ins Ziel.

Di Giannantonio schnappte sich den Holeshot aus der Mitte der ersten Startreihe und drückte sich, auf den Bremsen in die erste Kurve hinein, am Polesitter Remy Gardner (Red Bull KTM Ajo) vorbei. Bezzecchi hielt in der ersten Runde den dritten Platz, fand sich aber in Kurve 6 fast im Kies wieder, als er beinahe in Gardners Hinterrad krachte und folglich weit ging, wodurch sowohl Augusto Fernandez (Elf Marc VDS Racing Team) als auch Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo) durchrutschten.

Kurze Zeit später flog Augusto Fernandez in Kurve 6 aus dem Rennen. Zu ihm gesellte sich Sekunden später Nicolo Bulega (Federal Oil Gresini Moto2), als die Front des italienischen Kalex-Fahrers in einem sehr ähnlichen Sturz einklappte.

An der Spitze hatte sich der Vorsprung des Italieners auf 1,5 Sekunden erhöht. Die Aufmerksamkeit richtete sich also auf den Kampf um den zweiten und dritten Platz, wobei Gardner es geschafft hatte, sich vor Raul Fernandez zu schieben. Hinter den beiden Ajo-Fahrern wurde Lowes auf den fünften Platz zurückgedrängt. 

Raul Fernandez erkämpfte sich in einen mutigen Überholmanöver gegen Teamkollege Gardner den zweiten Platz, während Di Giannantonio weiter mit 3 Sekunden Vorsprung führte. Weiter hinten im Feld gab es eine Reihe schneller Stürze von Moto3™-Weltmeister Albert Arenas (Inde Aspar Team), Somkiat Chantra (Idemitsu Honda Team Asia) und Simone Corse (MV Agusta Forward Racing). Der Thailänder und Italiener zerstörten ihre Moto2™-Maschinen in Kurve 11, wobei glücklicherweise alle unversehrt davon kamen.

Vier Runden vor Rennende machte sich bei Gardner ein Aufwind bemerkbar, ebenso wie bei Lowes. Das Paar, das an beiden Wochenenden in Doha gegeneinander kämpfte, übte im Kampf um den letzten Podiumsplatz Druck auf Raul Fernandez aus, während sowohl Di Giannantonio als auch Bezzechi sicher auf dem ersten bzw. zweiten Plätzen lagen.

Ein Fehler von Gardner beim Versuch in Kurve 6 an Teamkollege Fernandez vorbeizukommen, eröffnete Lowes die Chance auf den vierten Platz. Auf in die vorletzte Runde ging es im Kampf um den dritten Platz richtig heiß her. Lowes stieß Fernandez in Kurve 2 aus dem Weg, schickte den Spanier weit und erlaubte Gardner, sich ebenfalls innen reinzustürzen. Der Australier versuchte, etwas Druck auf Lowes auszuüben, aber das Tempo des Briten war zu Rennende hin unantastbar.

Di Giannantonio fuhr mit einem riesigen Stand-up-Wheelie über die Linie, um seinen ersten Moto2™-Sieg zu feiern. Bezzecchi und Lowes schnappten sich die letzten beiden verbleibenden Jerez-Podestplätze. Gardner wurde Vierter vor Fernandez als Fünfter, wodurch die WM-Wertung deutlich durchmischt wurde. Auf dem Weg nach Le Mans in zwei Wochen ist es jedoch noch immer Gardner, der die Führung behält, aber Lowes liegt nur noch drei Punkte hinter ihm, während Fernandez drei weitere Punkte dahinter auf dem dritten Platz lauert.

Der Xavi Vierge von Petronas Sprinta Racing verdrängte Ai Ogura (Idemitsu Honda Team Asia) auf den siebten Platz. Joe Roberts vom Italtrans Racing Team überquerte als Achter die Ziellinie, vor Aron Canet vom Inde Aspar Team als Neunter. Der Kampf um den letzten Platz in den Top 10 ging schließlich an Marcel Schrötter (Liqui Moly Intact GP), nachdem Cameron Beaubier (American Racing) in der letzten Runde noch ausfiel.

Top 10:
1. Fabio DiGiannantonio (Bundesöl Gresini Moto2)
2. Marco Bezzecchi (SKY Racing Team VR46) + 1,722
3. Sam Lowes (Elf Marc VDS) + 2,229
4. Remy Gardner (Red Bull KTM Ajo) + 3,019
5. Raul Fernandez (Red Bull KTM Ajo) + 8,571
6. Xavi Vierge (Petronas Sprinta Racing) + 12.181
7. Ai Ogura (Idemitsu Honda Team Asia) + 12.313
8. Joe Roberts (Italtrans Racing Team) + 12.523
9. Aron Canet (Inde Aspar Team) + 14.407
10. Marcel Schrotter (Liqui Moly Intact GP) + 17.152

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen