Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
16 Tage vor
By motogp.com

MotoE™: Zaccone feiert überraschenden Debütsieg in Jerez

Der Favorit vor dem Rennen, Eric Granado, stürzte in Führung liegend, sodass Zaccone seinen Debütsieg mit Leichtigkeit erringen konnte...

Alessandro Zaccone von Octo Pramac MotoE feierte beim Red Bull Grand Prix von Spanien einen dramatischen Debütsieg. Der FIM Enel MotoE™ -Weltcup setzte dort wieder an, wo er 2020 aufhörte – mit Drama, Action und Spannung. Der Italiener errang den Sieg, nachdem sich der klare Favoriten, Eric Granado (One Energy Racing) in Führung liegend in Kurve 6 unfreiwillig aus dem Rennen verabschiedete. So richtig knapp wurde es dann erst in einer angespannten letzten Runden, als Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP) und zum Teil auch Jordi Torres (Pons Racing 40)  einen letzten Angriff starteten.

Lukas Tulovic von Tech3 E-Racing holte sich den Holeshot aus der Mitte der ersten Reihe, als die Lichter für die Elektroklasse zum ersten Mal für 2021 erloschen. Der Deutsche pirschte um den Polesitter Granado herum, aber sein Vorsprung hielt nicht lange an. Der Brasilianer schlug nämlich direkt in Kurve 6 zurück. In der Zwischenzeit gingen sowohl Corentin Perolari (Tech E-Racing) als auch Kevin Zannoni (LCR E-Team) in Kurve 5 zu Boden.

Nach einem beeindruckenden E-Pole-Debüt 24 Stunden zuvor, wurde vom 16-jährigen Fermin Aldeguer viel erwartet. Sein erstes Rennen endete jedoch mit einer echten Enttäuschung, nachdem er mit Tulovic kollidierte und das Duo gemeinsam ausfiel.

Zurück an der Spitze war Granado dank seiner schnellsten Runde des Rennens klar in Führung. Zaccone gab alles, um den Anschluss zum Fahrer mit der Nummer 51 nicht zu verlieren, aber dessen Tempo war einfach zu hoch. Doch dann, fünf Runden vor Schluss, endete Granados Rennen in einer Katastrophe, als ein Fehler in Kurve 6 ihn den nahezu sicheren Sieg kostete.

Aegerter näherte sich dem Hinterrad von Zaccone und begann Druck auszuüben, aber der Pramac-Mann blieb während der Schlussphase unbeirrt, um seinen Debütsieg in der MotoE™ zu erringen. Aegerter freute sich danach, mit einem Podiumsplatz in die Saison gestartet zu sein und vier Punkte mehr als sein Titelrivale Torres aus dem Jahr 2020 geholt zu holen. Der letztjährige Weltcup-Sieger begann seine Titelverteidigung mit einem soliden dritten Platz.

Mattia Casadei von Ongetta SIC58 Squadra Corse wurde Vierter vor Miquel Pons vom LCR E-Team, der den letzten Platz unter den Top 5 belegte. Der Weltcup-Siegers von 2019, Matteo Ferrari (Indonesian E-Racing Gresini MotoE) sicherte sich den sechsten Platz vor Hikari Okubo (Avant Ajo MotoE) und Andrea Mantovani (Indonesian E-Racing Gresini MotoE), während Maria Herrera (Openbank Aspar Team) und Yonny Hernandez (Octo Pramac MotoE) die Top 10 abrundeten.

Top 10:
1. Alessandro Zaccone (Octo Pramac MotoE)
2. Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP) + 0.419
3. Jordi Torres (Pons Racing 40) + 0.614
4. Mattia Casadei (Ongetta SIC58 Squadra Corse) + 4.273
5. Miquel Pons (LCR E-Team) + 6.105
6. Matteo Ferrari (Indonesian E-Racing Gresini MotoE) + 6.704
7. Hikari Okubo (Avant Ajo MotoE) + 8.574
8. Andrea Mantovani (Indonesian E-Racing Gresini MotoE) + 10.734
9. Maria Herrera (Openbank Aspar Team) + 11.322
10. Yonny Hernandez (Octo Pramac MotoE) + 11.438

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!