Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
14 Tage vor
By motogp.com

Gardner wechselt 2022 zu Tech3 KTM in die MotoGP™

Der Moto2™ GP-Sieger Remy Gardner wird nächste Saison in die MotoGP™-Klasse aufsteigen und einen der Tech3 KTM Factory Racing RC16 steuern

Der Grand-Prix-Sieger und Moto2™-Star Remy Gardner wird nächste Saison in die MotoGP™-Klasse aufsteigen und eine der Tech3 KTM Factory Racing RC16-Maschinen pilotieren. Niet- und Nagelfest hat der Australier diesen Deal gemacht, indem er seinen Aufwärtstrend auf Weltmeisterschaftsniveau fortsetzt und ein beständiger Podiumskandidat ist.

Gardner ist immerhin der aktuelle Moto2™-WM-Führende, Mugello Grand-Prix-Sieger und Besitzer von fünf Podestplätzen in den ersten sechs Veranstaltungen in dieser Saison. Als Teil von Aki Ajos Red Bull KTM Ajo-Team hat er nun einen Vertrag unterzeichnet, der ihm sein MotoGP™-Debüt im nächsten Jahr sichert. Damit erklimmt er die oberste Stufe der Karriereleiter der KTM GP Academy.

Das Potenzial des 23-Jährigen wurde durch seine besondere Ausbildung gestärkt, die er in einer Moto3™-Saison und fünf Jahren in der Moto2™ genossen hat. Unter den Fittichen von KTM, Ajos wachsamen Augen und einer erfahrenen Crew durfte Gardner lernen und wachsen. Nun ist der Tag gekommen, an dem er, neben den beiden Red Bull KTM Factory Racing-Athleten – Brad Binder und Miguel Oliveira, in die MotoGP™ berufen wurde.

Remy gab 2014 sein GP-Debüt in San Marino. Er stand 2019 beim Großen Preis von Argentinien erstmals auf dem Moto2™-Podium und hat sich mittlerweile zu einem der Hauptprotagonisten entwickelt. Nach seinem Erfolg in Mugello am vergangenen Wochenende hält er nun zwei Moto2-Siegertrophäen in den Händen und führt die Gesamtwertung mit sechs Punkten Vorsprung an.


Gardner wird fast drei Jahrzehnte nachdem sich sein Vater Wayne 1992 aus der Königsklasse des Grand-Prix-Rennsports zurückgezogen hat, in die selbige einsteigen, um für Tech3 KTM die RC16 zu weiteren Erfolgen zu führen.

Remy Gardner: „Ich freue mich sehr, dass KTM mir diese Möglichkeit gegeben hat. Für mich und das, wofür wir bis jetzt gearbeitet haben, ist ein Traum wahr geworden. Es ist eine unglaubliche Chance für mich und ich kann es kaum erwarten, mit dem Motorrad zu fahren. Ich möchte KTM dafür danken, dass sie an mich geglaubt hat. Im Moment müssen wir uns stark darauf konzentrieren, 2021 ordentlich zu Ezu bringen. Ich möchte auch allen danken, die mich unterstützt haben, um überhaupt so weit und bis in die MotoGP zu kommen. Wir fangen gerade erst an..."

Pit Beirer, KTM Motorsport-Direktor: „Es ist uns eine große Freude, Remy in der nächsten Saison in die MotoGP zu bringen, denn wir wussten um seine Geschwindigkeit und sein Können in der Moto2 und er hat dieses Potenzial nun einmal mehr bestätigt. Wir glauben, dass von ihm noch viel mehr zu erwarten ist und es ist wichtig, dass er diese Möglichkeit bekommt, weiter zu wachsen. Remy ist ein typischer Rennfahrer. Er ist super entschlossen und gibt nie auf. Es ist aufregend, ihn zu beobachten, und wir freuen uns darauf, bei diesem nächsten Schritt mit ihm zusammenzuarbeiten. Auch hier zeigen wir erneut, dass wir den KTM GP Academy Fahrern, die den ganzen Weg mit uns gehen wollen, die richtigen Gelegenheiten bieten.“

Herve Poncharal, Teamchef von Tech3 KTM Factory Racing: „Wir sind sehr stolz, glücklich und zuversichtlich, Remy in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Wir glauben, dass er eine starke Bereicherung für die KTM MotoGP-Aufstellung sein wird und ich denke, dass diese Entscheidung Remy jetzt helfen wird, sich zu 100% auf seine Moto2-Weltmeisterschaft zu konzentrieren, und wird auch uns, dem Tech3 KTM Factory Racing Team, helfen, sich auf unserer Saison 2021 zu fokussieren. Also, willkommen zurück, Remy, mach weiter Druck und komm zu uns für dein MotoGP-Abenteuer im Jahr 2022!“

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen