Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
17 Tage vor
By motogp.com

Granado schlägt Torres, um 2021 E-Pole-Hattrick zu holen

Der Le-Mans-Sieger hat am Samstagnachmittag erneut keinen einzigen Fehler gemacht, während FP Pacesetter Aldeguer sich mit P7 begnügen muss

Es sind drei von drei E-Poles auf dem Konto von Eric Granado (One Energy Racing), nachdem der Brasilianer am Samstagnachmittag mit einer beeindruckenden 1:50,446  den amtierenden Weltcup-Sieger Jordi Torres (Pons Racing 40) um weniger als ein Zehntel geschlagen hat. Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP) komplettiert die erste Reihe des FIM Enel MotoE™ World Cup beim Gran Premi Monster Energy de Catalunya.

Der Kampf um E-Pole

Der Weltcup-Sieger von 2019, Matteo Ferrari (Indonesian E-Racing Gresini MotoE), setzte eine Zeit von 1:51.187, um dem Spitzenreiter Alessandro Zaccone (Octo Pramac MotoE) eine Zeit vorzugeben, die es zu schlagen galt, und genau das tat der Italiener. Zaccone war der erste Fahrer, der mit einer einer 1:50,813 in die 1:50ern Marke eintauchte, während noch neun Fahrer auf ihr Ein-Runden-Sprint in Barcelona warteten.

Mattia Casadei (Ongetta SIC58 Squadracorse) fuhr mit seiner Energica Ego Corsa auf P2, 0,264 Sekunden hinter Zaccones Zeit, bevor Aegerter seine beste Runde des Wochenendes fuhr und mit 0,094 Sekunden Vorsprung die vorläufige Pole-Position übernahm. Miquel Pons (LCR E-Team) war der nächste Fahrer, der eine Rundenzeit festzulegen hatte, doch der Spanier verpasste Aegerter's Zeit um ein Haar, sodass der Rookie mit nur 0,007 Sekunden Rückstand Zweiter wurde.

Torres trat jedoch bald in den Vordergrund und setzte eine 1:50.517, um mit über zwei Zehntel auf P1 vorzufahren. Dann war Tulovic an der Reihe, sich um die Pole zu bemühen. In Sektor 1 lag der Deutsche 0,408s vor Torres’ Zeit. Tulovic konnte seinen Vorsprung jedoch nicht halten und landete auf P4, gefolgt von Granado und Fermin Aldeguer (Openbank Aspar Team).

Granados erster Split war umwerfend – 0,337 Sekunden vor Torres' Tempo, auch in Sektor 2 blieb es ziemlich gleich. Granado lag bis zum dritten Split zwei Zehntel vor allen anderen und tatsächlich überquerte der Le-Mans-Sieger die Ziellinie als neuer Führender mit 0,071s Vorsprung. Als nächstes folgte FP-Pacesetter Aldeguer...

Die erste Hälfte der Runde reichte für den schnellen Rookie nicht ganz, der 16-Jährige lag 0,404 Sekunden hinter Granados Zeit zurück, bevor sein Rückstand im dritten Split bis auf eine halbe Sekunde anstieg. Aldeguer landete schließlich auf P7, eine halbe Sekunde hinter Granado, der in Barcelona die seine dritte E-Pole der Saison überreicht bekam.

Die Top 10

Hinter dem führenden Trio folgt Pons in Reihe 2. Tulovic und Zaccone sind bereit, sich von P5 bzw. P6 aus in die Schlacht zu stürzen. Aldeguer führt Reihe 3 vor Casadei und Ferrari an, wobei Cardelus die Top 10 mit 0,952s Rückstand vervollständigt.

Schaltet um 16:00 Uhr Ortszeit (GMT+2) für das MotoE™-Rennen aus Barcelona ein.

Top 10:
1. Eric Granado (One Energy Racing) – 1:50.446
2. Jordi Torres (Pons Racing 40) + 0.071
3. Dominique Aegerter (Dynavolt Intact GP) + 0.273
4. Miquel Pons (LCR E-Team) + 0.280
5. Lukas Tulovic (Tech3 E-Racing) + 0.326
6. Alessandro Zaccone (Octo Pramac MotoE) + 0.367
7. Fermin Aldeguer (Openbank Aspar Team) + 0.545
8. Mattia Casadei (Ongetta SIC58 Squadracorse) + 0.631
9. Matteo Ferrari (Indonesian E-Racing Gresini MotoE) + 0.741
10. Xavi Cardelus (Avintia Esponsorama Racing) + 0.952

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!