Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
8 Tage vor
By motogp.com

Kann jemand den Ringkönig von Deutschland stürzen?

M.Marquez jagt auf dem Sachsenring seinen 11. Sieg in Folge & seine Rivalen erwarten trotz Verletzung, ihn am Sonntag an der Spitze zu sehen

Er war zwar nicht anwesend, aber es ist keine Überraschung, dass Marc Marquez (Repsol Honda Team) bei der Pressekonferenz vor dem Liqui Moly Motorrad Grand Prix von Deutschland in aller Munde war, denn der HRC-Mann ist auf der Jagd nach seinem 11. Siege in Folge auf dem Sachsenring.

Anwesend waren unterdessen Fabio Quartararo, Maverick Viñales (beide Monster Energy Yamaha MotoGP), Johann Zarco (Pramac Racing), Jack Miller (Ducati Lenovo Team), Joan Mir (Team Suzuki Ecstar), Miguel Oliveira (Red Bull KTM Factory Racing ) und der neueste Rekrut der Königsklasse, Fabio Di Giannantonio (Federal Oil Gresini Moto2).

Wer kann den König des Rings stoppen?

Der achtmalige Weltmeister setzt seinen Weg der Genesung fort, aber mit dem bevorstehenden Sachsenring GP im MotoGP™-Kalender 2021 ist es kein Wunder, dass er die Schlagzeilen dominiert. Er hat das Geschehen bei den letzten 10 Deutschlandbesuchen bestimmt, mit 10 Siegen und 10 Poles auf seinem Namen, sind sich seine Rivalen der Gefahr durch den Spanier bewusst und das, obwohl Marquez noch nicht wieder zu seiner Bestform von vor der Verletzung zurückgefunden hat. Alle erwarten, dass Marc Marquez bereit ist, zu kämpfen.

Quartararo: „Es ist eine Strecke, auf der er die letzten 10 Siege und die Pole Positions errungen hat. Er wird da sein. Es wird ein wichtiger Schlüsselmoment für ihn sein. Im achte aktuell nicht allzu sehr auf ihn, aber ja, er wird schnell sein. Am Ende konzentriere ich mich auf mich selbst, aber es ist ein entscheidender Moment für ihn. Er wird um das Podium oder den Sieg kämpfen wollen, was sein Selbstvertrauen stärken wird.“

Mir: „Er wird da sein, er wird stark sein. Auch wenn er nicht 100%  fit ist, erwarte ich, dass er stark ist. Es würde mich nicht wundern, wenn er einer der Anwärter auf den Sieg am Sonntag ist."

Zarco: „Wenn es eine Wette gäbe, denke ich, würden einige ihr Geld auf ihn setzen. Er ist vielleicht gerade nicht im Meisterschaftskampf, aber wir müssen ein paar andere Berechnungen anstellen, er ist nicht aggressiv, aber er zögert nicht, wenn er überholt, wir müssen ihn für den Podiumskampf im Auge behalten.“

Kann der Sachsenring zum Ducati-Favoriten werden?

Es ist kein Geheimnis, dass es in der Vergangenheit bestimmte Strecken gab, die die Ducati anderen vorzog. Im Jahr 2021 haben die Bologna-Geschosse jedoch die Vorstellung zerstreut, dass sie mit ihren Rivalen nicht Schritt halten könnten, insbesondere an Orten wie Jerez und Katalonien, aber das hat sich bisher als Trugschluss erwiesen, da wir das Scharlachrot öfter an der Spitze gesehen haben, als je zuvor auf diesen Pisten. Der Sachsenring ist ein weiterer Ort, an dem einige zu kämpfen haben, aber das Ducati-Lager scheint vor dem Wochenende zuversichtlich gestimmt zu sein.

Miller: „Ich freue mich auf jeden Fall, die GP21 hier zu fahren, es ist definitiv ein besseres Paket und ich denke, wir könnten ziemlich überrascht sein, wie gut es hier funktioniert. Sicherlich gibt es immer Strecken, die mehr zu deinem Bike passen als andere, aber es geht darum, dein Motorrad an die Strecke anzupassen. Hier ist es nicht so schlimm, die Kurven sind nicht wie auf anderen Strecken, auf denen man massiv einlenken muss, man ändert auch nicht so oft die Richtung.“

„Ich bin sehr aufgeregt zu sehen, wie die GP21 unter diesen Bedingungen funktioniert, denn sie ist definitiv eine Verbesserung gegenüber dem, was wir 2019 hier gefahren sind, und ja, wir müssen weiter daran arbeiten und hoffentlich können wir einige der nicht- Ducati-Tracks, in solche wandeln, die für die Ducatis nicht so schlecht sind.“

Zarco: „Wie immer versuche ich neutral und positiv zu sein. Wir wissen … wir hören von allen Medien, dass dies nicht die beste Strecke für die Ducati ist, aber ich stimme da nicht ganz zu, weil wir schon für einige Überraschungen gesorgt haben. Mit der Erfahrung und dem Fortschritt jetzt, bin ich gespannt, welches Gefühl ich auf dieser Strecke haben werde, die im Vergleich zu allen anderen etwas ganz Besonderes ist.“

Ein Tag zum erinnern

An anderer Stelle wird Moto2™-Fahrer Fabio Di Giannantonio (Federal Oil Gresini Moto2) den 17. Juni 2021 nicht so schnell vergessen, nachdem bestätigt wurde, dass er 2022 mit dem neuen Gresini Racing Team in die Königsklasse aufsteigen wird. Der italienische Fahrer konnte seine Aufregung kaum zügeln, als er über den Wechsel sprach, der ihn auf eine Desmosedici bringen wird. Er bezeichnete es schon jetzt als "ein himmlisches Match", so der 22-Jährige. Mit diesem Aufstieg erinnert sich Di Giannantonio aber auch gerne an den Mann, der ihn auf diesen Weg gebracht hat...

Di Giannantonio: "Ich werde in der MotoGP gegen die besten Fahrern der Welt antreten und auch mit dem Motorrad meiner Träume. Die Ducati ist für jeden Italiener ein Traum und etwas ganz besonderes, also ja, ich bin ehrlich gesagt, wirklich aufgeregt."

„Faustos Traum und unser Traum ist es, in der Moto2 auf Top-Niveau zu sein und uns dann in der MotoGP auf Top-Niveau zu arbeiten. Ich denke er wäre stolz auf uns. Wir werden versuchen, unseren Traum zu verwirklichen und daran zu arbeiten.“

Die Wartezeit ist fast vorbei, denn die MotoGP™ geht am Freitag um 09:55 Uhr (MEZ) für das FP1 wieder auf Kurs. Stelle sicher, dass Du pünktlich einschaltest!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen