Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
9 Tage vor
By Red Bull KTM Factory Racing

Pedrosa für Wildcard-Auftritt in Österreich bestätigt

Red Bull KTM Factory Racing Testfahrer Dani Pedrosa wird vom 6. bis 8. August beim Michelin Grand Prix der Steiermark an den Start gehen

Die 35-jährige MotoGP-Legende zog sich 2018 mit 31 Siegen und 112 Podiumsplatzierungen nach 13 Saisons in der Königsklasse aus dem Profi-Rennsport zurück. Seit 2019 ist er fester Bestandteil des KTM-Entwicklungsprogramms der KTM RC16, die beim Gran Premio de la Comunitat Valenciana 2016 ihr Debüt in der MotoGP feierte und seit 2017 dann dauerhaft in der Startaufstellung vertreten war.

Pedrosa landete in den 13 Jahren seiner Profi-Karriere elf Mal in den Top 5 der MotoGP-Weltmeisterschaft und wurde dreimal Vizeweltmeister. Der letzte Grand Prix des Spaniers war 2018, also vor fast eintausend Tagen auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia, wo er sich damals als Fünfter klassifizierte. Seitdem hat er sich sowohl bei IRTA- als auch bei privaten Testtagen einen Namen als Testfahrer gemacht. Der Red Bull Ring wird nun Schauplatz seines erstes Rennens mit KTM darstellen.

Der langjährige Red-Bull-Athlet wird eine angepasste Entwicklungsversion der KTM RC16 steuern, um unter Grand-Prix-Bedingungen weitere wertvolle Daten zu gewinnen.

Dani Pedrosa: „Es war superinteressant, von Anfang an Teil dieses Projekts mit KTM in der MotoGP zu sein und meine Erfahrungen mit ihnen teilen zu können. Wir haben Schritt für Schritt unser Bestes gegeben und jetzt ist es soweit, dass es interessant ist, an einem Rennen teilzunehmen, weil man so eine andere Perspektive erhält, als bei einem normalen Test. Es ist lange her seit meinem letzten Rennen und natürlich ist die Mentalität bei einem GP ganz anders als bei einem Test. Mein Fokus für den GP ist es, zu versuchen, das Motorrad in einer Rennsituation zu testen. Ich möchte die Wünsche verstehen, die die Fahrer für verschiedene Sessions haben und die technischen Features, nach denen sie verlangen. Wenn ich von zu Hause aus zuschaue, kann ich die Verbesserungen bei den Motorrädern und den Rennen spüren, aber um jetzt mehr über die MotoGP zu verstehen, die neuen Technologien und wie man heute Rennen fährt, welche Strategien man gegen die anderen einsetzt, all das sind die Gründe für diesen Wildcard-Einsatz. Es ist schwierig, über meine Erwartungen zu sprechen, nachdem ich so lange nicht am Wettbewerb teilgenommen habe. Es könnte sich alles in meine Rennmentalität einfügen oder auch nicht, aber wir werden versuchen, das Wochenende so gut wie möglich zu genießen.“

Mike Leitner (Red Bull KTM Race Manager): „Es wird spannend, Dani wieder in der MotoGP zu sehen. Er hat schon lange keine Rennen mehr bestritten, aber das Wochenende wird für uns sehr wertvoll sein. Ihn in der Garage auf dem Red Bull Ring zu haben, um die starken und weniger starken Teile unseres KTM RC16-Pakets unter GP-Bedingungen zu analysieren, wird auch ihm helfen, einen guten Anhaltspunkt für seine Testarbeit zu gewinnen. Dani hat dank all seiner Erfahrung einen großen Einfluss auf unser MotoGP-Projekt gehabt. Das Unternehmen arbeitete und pushte hart, um seinen sowie Mika's [Kallio] Anforderungen zu folgen. Dani war eine gute Referenz für uns, als er Ende 2018 in den Ruhestand ging, während er eigentlich noch an der Spitze des Sports stand. Jetzt, Jahre später können wir einen Teil seines Einflusses im aktuellen Erfolg der KTM RC16 sehen. Er wird eine Mischung aus dem aktuellen Rennmotorrad und einigen kleinen Upgrades fahren, womit er am Wochenende einige Tests durchführen wird, aber wir wollen ihn auch nicht überladen. Wir wollen, dass er den Grand Prix genießt! Im Moment gibt es viele junge, starke Fahrer in der MotoGP, also wird er gut zu tun haben, aber dies ist eine gute Möglichkeit für ihn, mehr zu lernen und den aktuellen Maßstab im Sport zu spüren, und dies wird uns bei zukünftigen Tests helfen.“

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!