Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
6 Tage vor
By Tech3 KTM Factory Racing

KTM verpflichtet Raul Fernandez bei Tech3 in der MotoGP™

Trotz regem Interesses von anderen Teams hat der Spanier bei der österreichischen Fabrik in der MotoGP™ unterzeichnet...

KTM hat seine MotoGP™-Aufstellung für 2022 bestätigt, nachdem sie ihr Moto2™-Star Raul Fernandez für den Tech3 KTM Factory Racing-Kader verpflichtet haben. Der aktuelle Red Bull KTM Ajo Moto2™ Pilot wagt damit den letzten Schritt innerhalb der KTM GP Academy, um so in der nächsten Saison zusammen mit seinem derzeitigen Teamkollegen Remy Gardner auf der Tech3 RC16 zu fahren.

Zwei Siege und vier Podestplätze in zwei Moto3™-Jahren und drei Siege mit bisher insgesamt sechs Trophäen in der Moto2™ – Jetzt setzt der 20-jährige Raul Fernandez mit seinen heldenhaften Aufstieg in die MotoGP™ zu Tech3 KTM Factory Racing die Krone auf.

Der Spanier war und ist zusammen mit dem Australier Remy Gardner die dominierende Kraft im Red Bull KTM Ajo-Team von Aki Ajo in der Moto2, nachdem er erst im vergangenen Jahr die KTM RC4 in der Moto3™ gefahren ist. Fernandez' Anpassung an die Anforderungen der Moto2™ und seine anhaltend schnelle Entwicklung als professioneller GP-Fahrer haben dem KTM-Rennmanagement geholfen, die Entscheidung zu treffen, den Fahrer mit der Nummer 25 in die Königsklasse zu befördern.

Der MotoGP™-Aufstellungl von KTM für 2022 steht damit endgültig fest, da Red Bull KTM Factory Racing Brad Binder und Miguel Oliveira einsetzen wird und Tech3 KTM Factory Racing mit den Rookie Raul Fernandez und Remy Gardner zusammenarbeiten wird.

Raul Fernandez: „Ehrlich gesagt freue ich mich sehr über diese Chance von KTM, sowohl in diesem als auch im nächsten Jahr. Ich habe viel gelernt und Spaß an der Moto2 und konnte mich in eine Position vor arbeiten, in der sich mir jetzt diese Chance bot, in die MotoGP einzusteigen , wofür ich sehr dankbar bin. Es ist der Traum eines jeden Fahrers, in diese Klasse zu kommen. Im Moment ist es das Wichtigste, mich auf diese Saison zu konzentrieren und bis zum letzten Rennen alles zu geben, um um die Meisterschaft kämpfen zu können. Wenn es nicht klappt, dann gut, alles passiert aus einem bestimmten Grund, und ma muss immer auf das Positive schauen. Ich war dieses Jahr ein Rookie und möchte das Kapitel ordentlich abschließen und dann für 2022 wieder neu anfangen, in einem Team, in dem ich ein gutes Gefühl und vor allem Spaß habe.“

Pit Beirer, KTM Motorsport Direktor: „Ich freue mich, ankündigen zu können, dass Raul mit uns in die MotoGP-Klasse aufsteigt, und das beweist einmal mehr, dass unser Projekt KTM GP Academy vom Red Bull MotoGP Rookies Cup bis hin zur MotoGP funktioniert. Wir alle wissen, dass Raul ein herausragendes Talent ist. Sein Sprung von der Moto3 in die Moto2 sorgte für einige Fragezeichen, aber er zeigte wiederholt, dass er auf dem größeren Motorrad ein exzellenter Fahrer ist, was unser ursprünglicher Gedanke und unsere Hoffnung war, da er für die Moto3 ziemlich groß war. So schnell in die MotoGP zu gehen, war nicht Teil des ursprünglichen Plans, aber er hat gezeigt, dass er das Potenzial hat. Die Moto2-Besetzung mit Remy ist im Moment wie ein Dream-Team, also beide in die Königsklasse zu bringen, macht sie sehr stark und bedeutet, dass wir jetzt zwei Fahrer für die MotoGP haben, die durch unser System gekommen sind. Wir hatten – und haben immer noch – ein ähnliches „Traumteam“ mit Brad und Miguel und können die gleiche Geschichte jetzt mit einer anderen Moto2-Besetzung wiederholen. Wenn man die Jungs, ihren Hintergrund und ihre Arbeitsweise kennt und wie sie sich in der KTM-Umgebung fühlen, wird die ganze Anstrengung stärker.“

Hervé Poncharal, Teamchef von Tech3 KTM Factory Racing: „Wir sind hocherfreut, stolz und aufgeregt, Raul Fernandez neben Remy Gardner begrüßen zu dürfen. Ich denke, es wird eine sehr aufregende Saison 2022, in der die beiden klügsten Talente der Moto2-Kategorie in die Königsklasse aufsteigen. Auch wenn es ihre Rookie-Saison sein wird, bin ich mir ziemlich sicher, dass sie schnell lernen und nach einigen Rennen ihr Potenzial auch in der MotoGP zeigen werden. Raul hat einen unglaublichen ersten Teil seiner Rookie-Moto2-Saison hinter sich, was schon lange nicht mehr in diesem Stil erreicht wurde. Obwohl wir mit dieser Ankündigung sehr zufrieden sind, wissen wir, dass wir mit unseren aktuellen Fahrern Danilo Petrucci und Iker Lecuona noch eine halbe Saison vor uns haben, denen ich für ihren Einsatz und ihre nie endende konstruktive Haltung danken möchte. Wir wünschen ihnen alles Gute und viel Glück für die Zukunft.“

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!