Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
28 Tage vor
By motogp.com

Foggia profitiert von Acosta's und Garcia's Ausfällen

Der dritte Saisonsieg des Italieners in Aragon, ein Meisterschaftsdrama in Hülle und Fülle; Öncü und Sasaki auf dem Podium

Dennis Foggia von Leopard Racing holte sich in einem dramatischen Moto3™ Rennen beim Gran Premio TISSOT de Aragon seinen dritten Saisonsieg. Der Italiener überholte in der letzten Runde den zweitplatzierten Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech3) und siegte, während Ayumu Sasaki zusammen mit seinem Teamkollegen Öncü auf dem Podium stand. Die beiden Führenden der Weltmeisterschaft, Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) und Sergio Garcia (Gaviota GASGAS Aspar Team), stürzten beide und holten auf heimischem Boden keine Punkte.

Meisterschaftsdrama in Hülle und Fülle

Polesitter Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) kam gut von der Linie weg und schnappte sich den Holeshot in Kurve 1, während Garcia einen schnellen Start von P4 erwischte und sich bis Ende von Sektor 1 auf den zweiten Platz vorarbeitete. Garcia versuchte dann, die Führung in Kurve 12 zu übernehmen, doch der Spanier machte einen kleinen Fehler und fiel auf P4 zurück. Gabriel Rodrigo (Indonesian Racing Gresini Moto3) übernahm auf der Gegengeraden zum ersten Mal die Führung und hielt diese auch über die Linie, während alle Fahrer die erste Runde sicher überstanden.

Acosta kämpfte innerhalb der Top 10, als er und Rodrigo in Runde 3 in Kurve 9 in Kontakt kamen. Filip Salač (CarXpert PrüstelGP) stürzte in Kurve 12 aus den Top 10, der Fahrer blieb unverletzt, und wir wurden Zeugen einer sehr hektischen Runde. Acosta und Garcia kämpften beide innerhalb der ersten fünf, aber sie hatten viele hungrige Fahrer in Gesellschaft. Öncü schien sich auf P1 wohlzufühlen, aber weiter hinten in der Spitzengruppe erlitt Rodrigo in der letzten Kurve einen Highsider. Der Argentinier war raus ausndem Rennen, zum Glück aber von allein wieder auf den Beinen. Dieser Crash zwang jedoch den britischen GP-Sieger Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team) im Kiesbett auszuweichen, um eine Kollision zu vermeiden.

Nach der Hälfte des Rennens übernahm Xavier Artigas (Leopard Racing) die Führung, doch Öncü kehrte bald an die Spitze zurück, nachdem sich eine 11-köpfige Spitzengruppe bildete. Das Duell Garcia gegen Acosta war in vollem Gange, die beiden Titelrivalen stritten sich um die Plätze 4 und 5, wobei beide Leopard Racing Hondas eine ständige Gefahr darstellten. Izan Guevara (Gaviota GASGAS Aspar Team), Sasaki, Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) und Binder lagen eng beieinander, während Öncü vier Runden vor Schluss immer noch führte.

Dann, vier Runden vor Schluss, ein großes Drama. In Kurve 5 waren Acosta und Artigas gestürzt und aus dem Rennen. Acosta tauchte auf der Innenseite des Leopard-Fahrers ab und kippte nach vorne, wodurch der Meisterschaftsführende das Hinterrad von Artigas traf. Nun waren alle Augen auf Garcia gerichtet. Wie viel Schaden konnte der GASGAS-Star der Titelführung seines Rivalen zufügen? Garcia lag zwei Runden vor Schluss auf P3, als Foggia in Turn 1 an Öncü vorbeizog, bevor Garcia in Turn 8 auf P2 kletterte. Doch in Kurve 12 zeigte sich Öncü wieder auf der Innenseite.

In der letzten Runde führte Foggia vor Öncü, Garcia und Guevara. In Kurve 2 kam es dann zu einer Berührung zwischen den Teamkollegen Garcia und Guevara, während Öncü sich in Kurve 5 innen durchsetzte und die Führung wieder an sich riss. Doch noch ein weiteres Meisterschaftsdrama sollte sich entwickeln... In einer unglaublich hart umkämpften letzten Runde war Garcia Dritter, bremste aber in Kurve 12 zu spät und stürzte. Damit lag Öncü im Kampf um den Sieg vor Foggia, doch auf der Gegengeraden entfesselte Foggia seine Honda-Power, zog am Türken vorbei und sicherte sich in den letzten beiden Kurven den Sieg. Öncü verpasste seinen ersten Sieg um nur 0,041 Sekunden, während Sasaki mit einem brillanten dritten Platz zwei Tech3-Fahrer auf das Podium brachte.

Unglaubliches Moto3™-Titeldrama mit zwei Ausfällen in Aragon

Nachdem er das ganze Wochenende über eine gute Pace gezeigt hatte, fuhr Guevara zum zweiten Mal in Folge auf P4 und wartet weiter auf einen Podestplatz - aber der ist nicht mehr weit entfernt. Niccolo Antonelli (Avintia VR46 Academy) holte P5 vor seinem Landsmann Migno und dem siebtplatzierten Binder, während Stefano Nepa (BOE Owlride) auf P8 landete. Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) lag eine Zehntel hinter Nepa auf P9, Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) hatte ein ruhiges Rennen und belegte am Ende P10 auf heimischem Boden.

Nachdem er das ganze Wochenende über eine gute Pace gezeigt hatte, fuhr Guevara zum zweiten Mal in Folge auf P4 und wartet weiter auf einen Podestplatz - aber der ist nicht mehr weit entfernt. Niccolo Antonelli (Avintia VR46 Academy) holte P5 vor seinem Landsmann Migno und dem siebtplatzierten Binder, während Stefano Nepa (BOE Owlride) auf P8 landete. Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) lag eine Zehntel hinter Nepa auf P9, Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) hatte ein ruhiges Rennen und belegte am Ende P10 auf heimischem Boden.

Ryusei Yamanaka (CarXpert PrüstelGP) überquerte die Ziellinie relativ einsam auf P11, Adrian Fernandez (Sterilgarda Max Racing Team) holte P12, John McPhees Petronas Sprinta Racing-Ersatz Syaifuddin Azman kam bei seinem WM-Debüt auf P13. Fenati rettete sich auf P14, nachdem er unglücklicherweise in Rodrigos Sturz verwickelt wurde, und Riccardo Rossi (BOE Owlride) war der letzte Punktesammler.

Nach einem spannenden Moto3™-Rennen bleibt Acostas Führung in der Meisterschaft unverändert. 46 Punkte beträgt sein Vorsprung auf Garcia, während Foggia mit seinem Sieg nur noch 12 Punkte vom zweiten Platz entfernt ist. Das nächste Rennen: Misano. Was werden wir in Runde 14 erleben?

Top 10:
1. Dennis Foggia (Leopard Racing)
2. Deniz Öncü (Red Bull KTM Tech3) + 0,041
3. Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech3) + 0,644
4. Izan Guevara (Gaviota GASGAS Aspar Team) + 0,708
5. Niccolo Antonelli (Avintia VR46 Academy) + 0,878
6. Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) + 1,180
7. Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) + 2,133
8. Stefano Nepa (BOE Owlride) + 2,685
9. Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) + 2,786
10. Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) + 4,714

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!