Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
7 Tage vor
By motogp.com

Foggia's Sieg-Hattrick schürt Titel-Träume

Der Römer überquerte die Ziellinie als Erster, was seine Titelchancen weiter erhöht, während Antonelli & Migno mit ihm auf dem Podium stehen

Wie erhofft, war der Misano World Circuit Marco Simoncelli Schauplatz eines atemberaubenden Rennens, welches Dennis Foggia (Leopard Racing) mit einem Vorsprung von über einer halben Sekunde vor Niccolò Antonelli (Avintia VR46) und Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) gewann, der nach einer Reihe von schwierigen Rennen wieder auf das Podium zurückkehrte, was er vor 25.000 heimischen Fans zelebrierte.

Das Moto3™ Rennen beim Octo Grand Prix von San Marino

Des einen Glück, ist des anderen Leid

Nach der Pole Position und drei Podiumsplätzen in den letzten vier Rennen sah es so aus, als ob wir eine weitere fehlerfreie Leistung von Fenati erleben würden, als der Italiener den Holeshot in der ersten Kurve übernahm und die Aufmerksamkeit von Antonelli auf sich zog. Auch Migno, Sergio Garcia (Gaviota GASGAS Aspar Team) und Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) erwischten einen guten Start, aber es war Foggia, der sich nach den ersten Kurven auf Platz drei setzte.

Antonelli reagierte auf einen Angriff von Foggia, um sich auf P2 zu verteidigen, während Garcia und Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) in Kurve 8 aneinander gerieten. Es bildete sich ein herrlicher Schlagabtausch in der Leichtgewichtsklasse, doch das ermöglichte es dem schnellsten Mann auf der Strecke – Fenati – bis zum Ende der dritten Runde einen Vorsprung von vier Zehnteln auf Antonelli's P2 und sieben Zehntel auf Foggia auf Platz drei herauszufahren.

Weiter hinten stürzte Elia Bartolini (Bardhal VR46 Academy) bei seinem Heim-Grand Prix in Kurve 4. Weiter hinten war es klar, dass der Meisterschaftsführende Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) einen schlechten Tag haben würde, denn er verlor früh den Anschluss an die Spitzengruppe und begann dann mit Schadensbegrenzung.

Im Laufe der nächsten Runden vergrößerte Fenati den Abstand immer weiter, obwohl Antonelli alles daran setzte, den Anschluss zu halten. Der VR46-Pilot machte dann zehn Runden vor Schluss einen schrecklichen Fehler, als er in Kurve 4 zu übermütig einbog und auf P7 zurückfiel, während Fenatis Vorsprung an der Spitze fast zwei Sekunden betrug.

Es sah alles danach aus, dass der Italiener seinen zweiten Saisonsieg einfahren würde, doch dann geschah das Unglück in der 15. Runde. Fenati, der mit 2,6 Sekunden Vorsprung führte, verlor in der Linkskurve der Kurve 15 die Kontrolle über sein Vorderrad und so war seine Siegchancemim Handumdrehen dahin. 

Plötzlich wurde der Kampf um das Podium zu einem Kampf um den Sieg. Foggia führte nun vor Migno und Binder, während Garcia, Masia und Antonelli um das Podium kämpften. Doch wie sein Vorgänger verschwendete auch der Fahrer auf Platz 1 keine Zeit, um sich einen Vorsprung auf die Verfolger zu erarbeiten. 

Wenige Runden vor Schluss war der Vorsprung von Foggia uneinholbar, aber der Kampf um das Podium war noch lange nicht vorbei. Antonelli fand zu seinem frühen Tempo zurück und setzte sich vor Masia und Garcia ab, bevor er in der vorletzten Runde Migno überholte und seinen Landsmann auf Platz 3 verwies. Und so sahen die ersten drei Plätze nach einem sensationellen Kampf aus, bei dem Garcia, Masia und Binder knapp den Kürzeren zogen.

Die Punktesammler

Der Südafrikaner Binder fuhr die sechstschnellste Zeit vor dem Meisterschaftsführenden Acosta und Carlos Tatay (Avintia Esponsorama Moto3). Stefano Nepa (BOE Owlride) und Ayumu Sasaki (Red Bull KTM Tech 3) wurden Zehnte vor Riccardo Rossi (BOE Owlride), Izan Guevara (GAVIOTA GASGAS Aspar Team), John McPhee (Petronas Sprinta Racing) und den Japanern Kaito Toba (CIP Green Power) und Suzuki.

Der Traum von der Weltmeisterschaft

Acosta führt trotz P7 noch immer mit 210 Punkten, wobei Foggia den Rückstand um 42 Zähler auf 168 Punkte verkürzt hat, während Garcia Dritter vor Fenati und Masia ist, der die Top 5 in der WM abschließt. 

Top 10
1. Dennis Foggia - (Leopard Racing)
2. Niccolò Antonelli (Avintia VR46 Academy) - +0.565
3. Andrea Migno - (Rivacold Snipers Team) - +0.817
4. Sergio Garcia (Gaviota GASGAS Aspar Team) - +2.140
5. Jaume Masia (Red Bull KTM Ajo) - +3.098
6. Darryn Binder - (Petronas Sprinta Racing) - +7.633
7. Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) - +9.991
8. Carlos Tatay (Avintia Esponsorama Moto3) - +10.184
9. Stefano Nepa - (Boe Owlride) - +10.341
10. Ayumu Sasaki - (Red Bull KTM Tech3) - +10.344

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen