Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
12 Tage vor
By motogp.com

Quartararo & Acosta: Der erste WM-Showdown in Misano

Bei noch 3 ausstehenden Rennen können die Führenden der MotoGP™- u. Moto3™-WM bereits in Misano den Titel holen, wenn die Ergebnisse stimmen

Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) bezeichnete sein Podium beim Red Bull Grand Prix of The Americas als das wichtigste seiner Karriere. Der Franzose sagte auch, dass es sich besser anfühlte als ein Sieg - und das aus gutem Grund. Beim nächsten Rennen, dem Gran Premio Nolan del Made in Italy e dell'Emilia-Romagna, hat Quartararo die erste Chance, den WM-Titel 2021 zu holen.

"Es fühlte sich sogar besser an als ein Sieg, weil man weiß, dass man dem Titel näher kommt, und es ist ein Rennen weniger. Bei 10 verbleibenden Rennen zählt man nicht, aber jetzt waren es noch vier Rennen, jetzt sind es drei und wir nehmen Pecco konstant Punkte ab, also ja, das ist einfach ein toller Moment. Ich habe das Gefühl, dass dies der beste Moment meines Lebens ist und ich genieße ihn sehr", sagte Quartararo nach seinem zweiten Platz in Austin.

Für El Diablo war es Podestplatz Nummer 10 in dieser Saison, der damit seinen Punktevorsprung auf Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) auf 52 Punkte anwachsen lies. Pecco ist nun der einzige Fahrer, der Quartararo den Titel 2021 noch streitig machen kann, denn bis zur Zielflagge in Valencia sind nur noch 75 Punkte zu vergeben. Wenn Quartararo also am Ende des Wochenendes in Misano mehr als 50 Punkte Vorsprung auf Pecco hat, ist ihm der Titel sicher.

"Ja, natürlich fühlt es sich gut an, aber um ehrlich zu sein, hatte ich in diesem Rennen (am COTA) ziemlich viel Druck auf mir lasten, aber nur von mir selbst, nicht von irgendjemandem bei Yamaha", fuhr Quartararo fort und sprach über die Chance, den MotoGP™-Titel beim nächsten Mal bereits zu gewinnen.

"Ich hatte vor dem Start Bauchschmerzen und es war eines der härtesten Rennen, aber jetzt haben wir 50 Punkte Vorsprung und um ehrlich zu sein, wenn es in Misano nicht klappt, werde ich in Portimao mein Bestes geben. Jetzt bin ich im Meisterschaftsmodus, aber wenn ich in Misano um den Sieg kämpfen kann, werde ich das tun, denn wir gehen Schritt für Schritt vor."

"Um ehrlich zu sein, gab es heute eine Menge Emotionen. Als ich auf Platz 2 ins Ziel kam, fühlte es sich wie ein Sieg an, denn ich komme meinem größten Traum näher, den, den ich bereits als Vierjähriger hatte. Es sind schon mehr als 15 Jahre vergangen, seit ich begonnen habe davon zu träumen und jetzt sind wir einen großen Schritt näher dran, ihn zu erüllen."

Ein weiterer Fahrer, der mit einer Chance auf den Weltmeistertitel in den 16. Saisonlauf geht, ist Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo). Nachdem er in Austin im Moto3™-Rennen nach dem zweifach abgebrochenem Rennen P8 belegte - Acosta war einer der Fahrer, die in den beängstigenden Massen-Crash auf der Gegengeraden verwickelt waren - hat der Spanier 30 Punkte Vorsprung auf Dennis Foggia (Leopard Racing).

Im Vergleich zu Quartararo sind Acostas Chancen auf den Titel in Misano zwar gering, aber keineswegs unmöglich. Foggia ist jedoch der Fahrer in der Leichtgewichtsklasse, der in den letzten acht Rennen sieben Mal auf dem Podium stand, darunter zwei Siege und ein zweiter Platz in den letzten drei Rennen. Acosta hingegen ist seit seinem GP-Sieg in der Steiermark ohne Podium.

Im Grunde genommen muss Acosta 21 Punkte Vorsprung auf Foggia halten und sicherstellen, dass Sergio Garcia (Solunion GASGAS Aspar Team) - der 50 Punkte Rückstand hat - ihn nicht schlägt, wenn er den Titel in Misano gewinnen will.

Verfolge das ganze Titeldrama LIVE und haunah mit dem VideoPass, wenn die MotoGP™-, Moto2™- und Moto3™-Fahrer vom 22. bis 24. Oktober in Misano in den Kampf ziehen.  

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

Empfehlungen