Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
12 Tage vor
By motogp.com

Die Top 5 Momente in Fabio Quartararo's Karriere

Lass dich von uns auf eine Reise mitnehmen, um zu sehen, wie der Franzose in nur 6 Jahren vom GP-Debütanten zum MotoGP™-Weltmeister wurde

Es war ein langer Weg für Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP). Von der einzigen Person in der Geschichte, die 2013 und 2014 die Moto3™ Junioren-Weltmeisterschaft in Folge gewinnen konnte, bis hin zum Triumphator der Königsklasse. Lass dich von uns auf eine Reise in die Vergangenheit mitnehmen und genieße die fünf besten Momente der Grand-Prix-Karriere des Franzosen.

1. P2 IM ZWEITEN RENNEN

Quartararo brauchte nicht lange, um sich auf der Weltbühne einen Namen zu machen, denn schon bei seinem zweiten Start holte er das erste Podium seiner GP-Karriere. In die Moto3™-Weltmeisterschaft aufgestiegen, nachdem er gerade die Junioren-Meisterschaft mit dem Estrella Galicia 0,0-Team gewonnen hatte, setzte sich der damals 15-Jährige gegen Enea Bastianini und Brad Binder durch und holte sich auf dem Circuit of the Americas seinen ersten Podestplatz.

Quartararo mit erstem GP-Podium

2. BARCELONA – DER BEFREIUNGSSCHLAG

Es folgten zwei erfolglose Jahre für Quartararo in der Leichtgewichtsklasse und auch anschließend in der Moto2™ lief es nicht Rund für den aus Nizza stammenden Jungspund. Für die Saison 2018 wechselte der Franzose zum Speed Up-Team und nach einem schwierigen Saisonauftakt in den ersten sechs Rennen lief es in Barcelona plötzlich wie am Schnürchen. Nach der Pole-Position und einem dominanten Sieg stand 'El Diablo' zum ersten Mal auf der obersten Stufe eines Grand-Prix-Podiums.

Fabelhafter Fabio fährt fehlerfrei zum ersten Sieg

3. JEREZ – EINTRITT IN DIE GESCHICHTSBÜCHER

Petronas Yamaha SRT schnappte sich den Franzosen noch vor ihrem Debütjahr in der MotoGP™ im Jahr 2019 und es dauerte nicht lange, bis Quartararo ihr Vertrauen in ihn zurückzahlte. Mit nur 20 Jahren und 14 Tagen wurde er der jüngste Pole-Mann in der Geschichte der MotoGP™ und brach den bisherigen Rekord von Marc Marquez aus dem Jahr 2013, der 20 Jahre und 62 Tage alt war.

GRATIS: Die letzten 3 Minuten MotoGP™-Quali aus Jerez

4. DAS WARTEN HAT EIN ENDE

Quartararo musste 2019 fünf Mal zusehen, wie Marc Marquez ihn um den Sieg schlug, aber es dauerte nicht lange, bis er seine Siegesserie 2020 beendete. Beim Saisonauftakt in Jerez setzte sich der Franzose endlich gegen seinen Widersacher durch und feierte seinen Debütsieg, mit dem er sich offiziell als ernsthafter Titelanwärter profilierte.

5. DER TITELGEWINN

Der Traum ist wahr geworden. Trotz Startplatz 15, seinem schlechtesten MotoGP™-Qualifying-Ergebnis, behielt Quartararo einen kühlen Kopf und fuhr in Misano ein fantastisches Rennen. Am Ende spielte seine Platzierung jedoch keine Rolle, da Titelrivale Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) stürzte und Quartararo damit automatisch den Weltmeistertitel 2021 sicherte. Was für eine Saison, ein durch und durch verdienter King of MotoGP™.

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!

MotoGP™: Hier kommt unser Weltmeister von 2021!

Empfehlungen