Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
9 Tage vor
By motogp.com

SPANNUNG PUR: Bagnaia holt sich die Pole & Quartararo 15.

Der Italiener stellt an einem glänzenden Samstagnachmittag in Misano einen Stoner-Rekord ein, während Titelverteidiger Quartararo schwächelt

Zum ersten Mal seit Casey Stoner im Jahr 2007 hat ein Ducati-Fahrer vier aufeinanderfolgende MotoGP™-Pole-Positions errungen und dieser Mann ist Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team). Der Italiener stürmte durch das Q1 und holte sich am Samstagnachmittag beim Gran Premio Nolan del Made in Italy e dell'Emilia-Romagna den entscheidenden P1-Startplatz. Seine 1:33.045 war 0,025 Sekunden schneller als die seines Teamkollegen Jack Miller. Luca Marini (SKY VR46 Avintia) startet hingegen zum ersten Mal in seiner MotoGP™-Karriere aus der ersten Reihe. Damit stehen drei Ducatis in Reihe 1, während es der WM-Führende Fabio Quartararo (Monster Energy Yamaha MotoGP) es nicht über das Q2 hinaus schaffte und als 15. in sein erstes Matchpoint-Rennen starten wird.

Der Q1-Kampf - Bagnaia durch, Quartararo raus  

Vor dem Pole-Position-Shootout kämpften die beiden Führenden der Weltmeisterschaft im Q1 auf dem tückischen Misano World Circuit Marco Simoncelli um den Einzug ins Q2. Auf abtrocknender Strecke waren Slick-Reifen angesagt, mit denen Quartararo und Bagnaia ihre bis dahin wichtigsten 15 Minuten der Saison begannen...

Nach zwei fliegenden Runden lagen Quartararo und Bagnaia in Führung - doch die Zeiten purzelten Runde für Runde, denn allmählich machten sich die Fahrer mit den sehr schwierigen Bedingungen vertraut. Fünf Minuten vor Schluss sah es noch so gut aus für den Titelanwärter, doch Iker Lecuona (Tech3 KTM Factory Racing) und Alex Marquez (LCR Honda Castrol) machten dem Franzosen das Leben schwer.

Stürze von Brad Binder (Red Bull KTM Factory Racing), Michele Pirro (Ducati Lenovo Team) und Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) kurz hintereinander sorgten für zahlreiche gelbe Flaggen...noch mehr schlechte Nachrichten für Quartararo, denn so rutschte er allmählich auf Rang drei ab, während Pecco und Alex Marquez vor ihm den Ton angaben – die Lage war angespannt.

Dann schob sich Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) auch noch vor Quartararo, während weitere gelbe Flaggen wegen eines Sturzes von Enea Bastianini (Avintia Esponsorama) herauskamen. Quartararo's Session war dahin, seine Runde wurde gestrichen und zum ersten Mal in seiner MotoGP™-Karriere nahm der Weltmeisterschaftsführende nicht am Q2 teil - P15 für 'El Diablo'. Auf seiner letzten fliegenden Runde schnappte sich Lecuona schließlich P2, um den letzten begehrten Q2-Platz zu ergattern.

Das Märchen vom quälenden Q2

Auf seiner ersten fliegenden Runde zeigte Marc Marquez (Repsol Honda Team) in Kurve 2, wie wenig Grip auf der Strecke vorhanden ist. Die ersten beiden Fahrer, die nach den ersten fliegenden Runden die Führung übernahmen, waren Bagnaia und Lecuona, die ihr Wissen aus der zuvor gefahrenen Q1-Session ausnutzten. In seiner nächsten Runde baute Pecco seinen Vorsprung auf 1,2 Sekunden gegenüber Lecuona aus, als Jorge Martin (Pramac Racing) in Kurve 8 stürzte...

Martin stürzte dann sogar erneut, dieses Mal in Kurve 16, als just in dem Moment Danilo Petrucci (Tech3 KTM Factory Racing) auf P2 aufstieg. Der Italiener blieb jedoch nicht lange dort, denn Pol Espargaro (Repsol Honda Team) übernahm seine Position, während Miguel Oliveira (Red Bull KTM Factory Racing) vorläufig P3 belegte. Es ging aber erst richtig los... Marc Marquez erholte sich von seinem frühen Schreckmoment und übernahm vier Minuten vor Schluss P3, doch Miller sorgte für ein Ducati-Doppel an der Spitze.

Emilia-RomagnaGP: Wer schaffte den Sprung vom Q1 ins Q2?

Miller verbesserte sich in seiner nächsten Runde und lag 0,025 Sekunden hinter seinem Teamkollegen Bagnaia, doch dann ging auch Petrucci zu Boden und auch Teamkollege Lecuona stürzte unverletzt. Die Folge waren wieder gelbe Flaggen. Es wurde langsam zum Crash-Fest, denn auch Marc Marquez lernte den Kies in Kurve 6 kennen, bevor Marini eine wunderbare letzte Runde hinlegte und sich den ersten Start in der ersten Reihe der MotoGP™ verdiente.

Am Ende eines unglaublich stressigen Qualifyings ist Bagnaia erst der vierte Fahrer, der es vom Q1 auf die Pole Position geschafft hat - ein großartiges Ergebnis für Pecco, der morgen versuchen wird, den von P15 startenden Quartararo um den Sieg des Weltmeistertitels von 2021 zu bringen.

Wie sich die Top 12 aufstellen

Hinter dem Ducati-Trio in der ersten Reihe stehen Pol Espargaro, Oliveira und Franco Morbidelli (Monster Energy Yamaha MotoGP) in Reihe 2 - letzterer ist der einzige Yamaha-Pilot unter den Top 14 in Misano. Marc Marquez musste sich nach einem problematischen Q2 mit dem siebten Platz begnügen, Lecuona reiht sich neben seinem Landsmann auf P8 ein und erzielt damit sein bestes MotoGP™-Qualifying-Ergebnis. Petrucci sorgt für einen denkwürdigen Tag für Tech3 KTM Factory Racing beim letzten Rennen des Italieners auf heimischem Boden, während der Zehntplatzierte Johann Zarco (Pramac Racing) auf der Jagd nach einem besseren Startplatz einen späten Sturz erleidet. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) und der doppelte Sturz von Martin lassen die Spanier von P11 und P12 starten.

UNGLAUBLICH: Marquez' übermenschlicher Save in Misano

WM-Entscheidung am Sonntag?

Es bleibt ungeheuer spannend, so viel steht fest! Quartararo verpasst zum ersten Mal überhaupt den Einzug ins Q2, während Pecco sich die Pole-Position sichert. Jetzt ist es an der Zeit, den Blick auf den Matchball am Sonntag zu richten. Kann sich Quartararo durchsetzen und den Titel holen, oder kann Pecco dem Franzosen die doch noch Party vermiesen? Das werden wir am Sonntagnachmittag um 14:00 Uhr Ortszeit (GMT+2) herausfinden, also schalte unbedingt ein!

Q2-Ergebnis:
1. Francesco Bagnaia (Ducati Lenovo Team) – 1:33.045
2. Jack Miller (Ducati Lenovo Team) + 0.025
3. Luca Marini (SKY VR46 Avintia) + 0.085
4. Pol Espargaro (Repsol Honda Team) + 0.268
5. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Factory Racing) + 0.394
6. Franco Morbidelli (Monster Energy Yamaha MotoGP) + 0.481
7. Marc Marquez (Repsol Honda Team) + 0.805
8. Iker Lecuona (Tech3 KTM Factory Racing) + 0.848
9. Danilo Petrucci (Tech3 KTM Factory Racing) + 1.095
10. Johann Zarco (Pramac Racing) + 1.642
11. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) + 1.918
12. Jorge Martin (Pramac Racing) + 51.586

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!