Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
24 Tage vor
By motogp.com

Quartararo disqualifiziert, Bagnaia erbt den Sieg

Francesco Bagnaia wird in Motegi zum Sieger erklärt, nachdem bei der technischen Abnahme eine Unregelmäßigkeit festgestellt wurde

Update: Nach der technischen Überprüfung wurde Fabio Quartararo vom Motul Grand Prix von Japan disqualifiziert, weil der Luftdruck des Hinterreifens als zu niedrig eingestuft wurde. Hier klicken für das geänderte Ergebnis und den angepassten WM-Stand.

Fabio Quartararo (MB Conveyors – Speed Up) zeigte eine sehr starke Leistung, um sich beim Motul Grand Prix von Japan seinen zweiten Saisonsieg zu sichern. Francesco Bagnaia (SKY Racing Team VR46) wurde Zweiter, Lorenzo Baldassarri (Pons HP40) schaffte es bei seinem 100. Grand Prix als Dritter aufs Podium.

Quartararo disqualifiziert, Bagnaia erbt den Sieg

Quartararo hatte von Startplatz zwei den besten Start. Beim Sprint zur ersten Kurve setzte er sich gegen Bagnaia durch, der von der Pole startete. Doch Quartararo kam von der Ideallinie und ermöglichte Bagnaia, wieder die Führung zu übernehmen. Quartararo hing sich an das Heck von Bagnaia. Die beiden Führenden fuhren schnell eine Lücke von 0,9 Sekunden auf Lorenzo Baldassarri (Pons HP40) raus. Quartararo übernahm mit einem cleveren Manöver in Kurve 11 die Führung.

Das Führungs-Duo fand seinen Rhythmus. Baldassarri hielt den Anschluss bis zur Hälfte des Rennens. Ab der zwölften Runde fuhren die Führenden abwechselnd schnellste Runden und hingen den Pons HP40 Fahrer ab, der eine beruhigende Lücke von 2,8 Sekunden auf Xavi Vierge (Dyanvolt Intact GP) herausgefahren hatte. Er bekam Gesellschaft von Oliveira. Brad Binder (Red Bull KTM Ajo), Iker Lecuona (Swiss Innovative Investors), Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) und Augusto Fernandez (Pons HP40) waren ebenfalls involviert. Oliveira schnappte Vierge in Runde 15 den vierten Platz weg.

An der Spitze fuhren Quartararo und Bagnaia mittlere 1:51er-Zeiten. Beide waren stets von zwei oder drei Zehntelsekunden getrennt. Baldassarri fuhr ein einsames Rennen und lag knapp vier Sekunden zurück.

Bagnaias erster Angriff kam in Runde 19 in Kurve 8. Er wollte innen vorbeiziehen, doch Quartararo schloss die Tür. Zwei Runden waren noch zu fahren, doch der Franzose ließ sich nicht aus der Ruhe bringen von 'Pecco', der in Kurve sieben und acht sehr stark war. Bagnaia nahm die Chance in Runde 21 wahr und verkürzte den Rückstand, bevor es in die letzte Runde ging.

Doch Bagnaia war nicht nah genug dran in den Kurven sieben und acht. Und auch in den Kurven neun und zehn war er nicht nah genug dran. Was passierte in Kurve 11? Erneut war der Italiener ohne Chance und musste Quartararo den Sieg überlassen. Der zukünftige MotoGP™ Pilot fuhr im letzten Umlauf seine persönliche Bestzeit und feierte seinen zweiten Saisonsieg. Bagnaia baute den Vorsprung auf 35 Punkte aus.

Baldassarri wurde bei seinem 100. Grand Prix Dritter und kam 5,3 Sekunden vor Oliveira ins Ziel, dessen WM-Chancen schrumpften. Marquez wurde Fünfter, obwohl er im FP1 einen heftigen Sturz verdauen musste. Binder überquerte die Linie auf Platz sechs. Er bezwang Fernandez um drei Zehntelsekunden. Platz sieben war das bisher beste Ergebnis für den Spanier. Vierges positiver Beginn endete in Platz acht. Lecuona wurde Neunter, nachdem er erstmals aus Reihe eins ins Rennen ging.

Luca Marini (SKY Racing Team VR46) konnte seine Leistung aus Thailand nicht wiederholen und wurde Zehnter. Er bezwang Marcel Schrotter (Dynavolt Intact GP) und Joan Mir (EG 0,0 Marc VDS), die auf P11 und P12 ins Ziel kamen. Lokalmatador Tetsuta Nagashima (Idemitsu Honda Team Asia) sammelte Punkte als 13., Dominique Aegerter (Kiefer Racing) und Mattia Pasini (Italtrans Racing Team) vervollständigten die Punkteränge.

Simone Corse (Tasca Racing Scuderia Moto2), Teamkollege Federico Fuligni, Jorge Navarro (Federal Oil Gresini Moto2) und Bo Bendsneyder (Tech 3 Racing) stürzten, blieben aber unverletzt.

Mit einer absoluten Spitzenleistung sicherte sich Quartararo den Sieg. Doch mit Blick auf die Meisterschaft ist Bagnaia im Vorteil. Für Oliveira ist es noch nicht vorbei. Es stehen Strecken bevor, auf denen er im Vorjahr gewann. Kann er die Lücke von 35 Punkten verkleinern?

Schaue mit dem MotoGP™ VideoPass jedes Rennen LIVE & OnDemand und greife auf das komplette motogp.com Archiv zurück mit technischen Features, exklusiven Interviews und historischen Rennen

Empfehlungen