Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
4 Tage vor
By motogp.com

Guidotti skizziert möglichen Miller-Ersatz bei Pramac

Der Chef von Pramac Racing sagt, Ducati würde "ein Wunder" brauchen, um Jorge Martin in das Bologna ansässige Werk zu bringen

Es scheint, als sei Jack Millers Wechsel zum Ducati-Werksteam nur noch eine Frage der Zeit und nicht ob. Damit bleibt natürlich die Frage offen, wer ab nächstem Jahr den Australier im Pramac Ducati-Lager ersetzen soll. Wir haben kürzlich mit Teammanager Francesco Guidotti gesprochen, um vom Oberhaupt persönlich zu erfahren, wer die Hauptkandidaten sein werden, die 2021 an Bord einer Pramac Ducati sitzen könnten.

Gerüchte verbinden Jorge Martin von Red Bull KTM Ajo stark mit dem potentiellen Platz, aber laut Guidotti ist ein Deal mit dem ehemaligen Moto3™-Weltmeister noch lange nicht spruchreif. Tatsächlich sagte der Italiener, Ducati brauche "ein Wunder", um Martins Gunst zu gewinnen, da sowohl Honda als auch bei KTM sehr daran interessiert sind, den 22-Jährigen in die MotoGP™ zu geleiten.

Guidotti skizzierte fünf Fahrer aus der Moto2™, die um den Sitz im Team kämpfen: "Es gibt Jorge [Martin], [Lorenzo] Baldassarri, [Enea] Bastianini, Alex Marquez war auf der Liste und Jorge Navarro. Sie sind einige der interessanten jungen Fahrer. In den letzten Tagen haben mich viele Journalisten wegen Jorge Martin angerufen, aber um ehrlich zu sein, es ist Ducati, die sich mit den neuen Fahrern befassen, und soweit ich weiß, steht noch nichts fest."

"Natürlich steht Jorge Martin unter dem Scheffel von Honda, weil er vor zwei Jahren mit ihnen den Titel in der Moto3 gewonnen hat. Ich weiß, dass sie wirklich verärgert waren, dass er sie verlassen hat, um für KTM zu unterschreiben, aber ich denke, sie würden ihn zurücknehmen. Und KTM, ich weiß nicht, ob sie ihn freigeben würden. Wenn Ducati in der Lage sein würde, Martin unter Vertrag zu nehmen, wäre das ein Wunder. Sie müssen sehr mutig und klug sein, um ihn zu bekommen "

Guidotti sagt, dass es wahrscheinlich ist, dass der frühere Moto2™-Weltmeister Francesco Bagnaia im nächsten Jahr im Team bleiben wird. Der Italiener hatte in seinem ersten Jahr in der Königsklasse Probleme, aber eine Reihe starker Ergebnisse am Jahresende sowie eine positive Vorsaison werden dem Italiener sicherlich mehr Zeit geben, sein Talent zu demonstrieren: "Pecco, denke ich, müssen wir noch ein Jahr geben, damit er mehr Selbstvertrauen in der MotoGP fassen kann. Selbst wenn wir dieses Jahr wieder noch Rennen fahren, wird es sehr seltsam und kurzweilig, also denke ich, dass er es verdient, bei uns zu bleiben."

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte:  Das ist der MotoGP™ - VideoPass!