Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
13 Tage vor
By motogp.com

Rossi übernimmt die Führung im FP3 in Misano

Der 'Doctor' dominiert dank einer atemberaubenden letzten Runde, um ein Yamaha-Trio an der Spitze anzuführen

Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) knallte bei seinem Heim Grand Prix eine atemberaubendee 1:31.861 auf denn Asphalt, um so auf seiner letzten fliegenden Runde des FP3 die Spitzenposition in San Marino zu übernehmen. Der 'Doctor' geleitet das führende Yamaha-Gepann, bestehend aus seinem Teamkollegen Maverick Viñales und dem WM-Führenden Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) ins FP4 am Samstagnachmittag.

Die Zeiten in der Gesamtwertung waren in der ersten Hälfte des Trainings ziemlich stagnierend, bevor es in den letzten 10 Minuten plötzlich spannend wurde, als die Fahrer ihre Arbeit im Renntempo fortsetzten. Die Lokalmatadore Rossi und Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) enthüllten zu Beginn der Session spezielle Helmdesigns, die beide darauf abzielten, in den Top 10 zu bleiben - und beide würden dies auch umsetzen können.

GRATIS: Rossi enthüllt seinen speziellen San Marino GP Helm

Joan Mir vom Team Suzuki Ecstar war der erste Verbesserer. 21 Minuten vor dem Ende sprang der Spanier von P15 auf P8, um Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) aus den automatischen Q2-Plätzen zu verdrängen. 15 Minuten vor Schluss war Andrea Dovizioso (Ducati Team) auf frischem, weichem Michelin-Gummi unterwegs, als der zweite Mann in der Meisterschaft seine Top-10-Mission startete. Aber es war ein anderer Ducati-Fahrer, der große Fortschritte machte - Jack Miller (Pramac Racing) stieg mit seiner 1:32.129 von P17 auf P1 und hatte noch etwas mehr als 10 Minuten Zeit um seine provisorische Pole zu verteidigen.​

Dovizioso verbesserte sich dann auf Platz 8, wobei Francesco Bagnaia (Pramac Racing), Rins und Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) kurz darauf schneller wurden, um die Top 10 zu erreichen - dies verdrängte Dovizioso wieder aus den ersten Zehn. Fünf Minuten vor dem Ende stürzte Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing), was seine Sitzung beendete - ein Crash der sich als kostspielig erweisen würde. Iker Lecuona (Red Bull KTM Factory Racing) stürzte ebenfalls etwas früher in der Session. Der bis dahin schnellste Mann, Miller, fiel in der letzten Kurve aus, bevor Bradley Smith (Aprilia Racing Team Gresini) in Kurve 16 zu Boden ging.

In der Zwischenzeit war Quartararo mit der ersten Unter-1:32-Runde des Wochenendes wieder an der Spitze der Zeiten gelandet. Rossi sah aus, als würde er kurz darauf unter die ersten drei kommen - aber dann fuhr der Fahrer mit der Nummer 46 in die Boxengasse. Rossi kehrte mit drei Minuten auf der Uhr zurück, als Johann Zarco (Esponsorama Racing) in der Schlussphase auf Platz 4 schoss.

Viñales mischte dann den Yamaha-Trupp zu seinen Gunsten auf, um mit 0,025s Vorsprung die Spitze der Zeitwertung zu erreichen, aber dann startet Rossi seine letzte fliegende Runde vom 15. Platz aus. Der neunfache Weltmeister war in Schlagdistanz, immerhin lag er nur 0,037s von Viñales' Zeit in Sektor 3 entfernt. Dann schoss der Held der Nation über die Ziellinie - und sorgte für die Sensation des Tages!  Der 41-Jährige übernahm die Führung, was die heimischenn Fans toben lies. Bleibt seine 1:31.861 auch im FP4 ungschlagen? Während die Tifosi im Freundentaumel schwelgten, fuhr der italienische Landsmann Bagnaia in seiner letzten Runde auf den sechsten Platz. Rins verbesserte sich auch spät, der Spanier wurde Fünfter.

Am Ende eines weiteren atemberaubenden MotoGP™ FP3 ist Rossi der Mann, den es zu schlagen gilt. Es ist das erste Mal seit Qatar 2019, dass der Yamaha-Star ein Freies Training anführt - und es sind zwei Yamahas, die ihn verfolgen, während die Iwata-Fabrik wieder in Form zu kommen scheint. Viñales und Quartararo liegen auf den Plätzen zwei und drei direkt hinter dem Italiener, wobei Miller trotz des späten Sturzes P4 inne hält. Der verletzte Bagnaia sorgt mit seinem direkten Q2 Einstieg bei seinem Comeback ebenfalls für erstaunte Gesichter. Dahinter auf dem 7. Platz steht der Ducati-Rivale Zarco. Morbidelli und Dovizioso drängen sich in letzter Minute in die Top 10 - entscheidend für das italienische Duo.

Pol Espargaros Sturz kostete ihn letztendlich einen Top 10 Platzt, wodurch der KTM-Fahrer auf P12 hinter Bruder Aleix landete. Nachdem er am Freitag in den Top 10 gelandet war, stehen nun alle vier KTMs am Samstagnachmittag vor der Herausforderung, das erste Qualifying überstehen zu müssen, während wir uns auf ein atemberaubendes Qualifying einstellen.

Kann Rossi seine erste Pole Position seit dem GP von Italien 2018 und seine erste Pole Position in San Marino seit 2009 erreichen? Ab 14:10 Uhr (GMT + 2) gibt's die Antworten, also unbedingt einschalten!

Top 10 kombiniert:
1. Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) - 1: 31,861
2. Maverick Viñales (MotoGP von Monster Energy Yamaha) + 0,075
3. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) + 0,100
4. Jack Miller (Pramac Racing) + 0,268
5. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) + 0,345
6. Joan Mir (Team Suzuki Ecstar) + 0,377
7. Francesco Bagnaia (Pramac Racing) + 0,387
8. Johann Zarco (Esponsorama Racing) + 0,407
9. Franco Morbidelli (Petronas Yamaha SRT) + 0,420
10. Andrea Dovizioso (Ducati Team) + 0,557

Klicke hier für die vollständigen Ergebnisse!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!