Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
29 Tage vor
By motogp.com

Salač verhindert, dass Fenati am Freitag Spitzenreiter ist

Der tschechische Fahrer schlägt spät zu und übernimmt mit nur 0,039s die Führung, da ein nasser Morgen einem trockenen FP2 Platz macht

Nachdem die feuchten, kalten Bedingungen des FP1 in Le Mans einen Sturz des halben Feldes zur Folge hatten, verbesserte sich das Wetter für das FP2 beim Grand Prix von Frankreich deutlich. Obwohl sie alles andere als perfekt waren, erzielte Filip Salač (Rivacold Snipers Team) im FP2 die beste Zeit, da die letzte Runde des tschechischen Fahrers in der Session ausreichte, um den Tag an der Spitze zu beenden. Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team) hatte am Ende keine Antwort parat und so beendete er die Session insgesamt mit 0,039s Rückstand, wobei John McPhee (Petronas Sprinta Racing) die ersten drei Plätze abrundete.

Am Morgen war McPhee bei Nässe am schnellsten hinter Andrea Migno (Sky Racing Team VR46) und dem Meisterschaftskandidat Albert Arenas (Gaviota Aspar Team Moto3), aber mit dem sich verbessernden Wetter und den Slicks fielen diese Zeiten bald. Am Ende des Trainings war die schnellste Runde am Nachmittag 11 Sekunden schneller als Mignos Meisterwerk am Morgen.

Salač gegen Fenati hieß das Duell an der Spitze, aber die 1:44.820 des tschechischen Fahrers bedeutet, dass er die vorläufigen Q2-Teilnehmerliste anführt, nachdem er im FP1 auf dem vierten Platz gelandet ist. Fenati ist gezwungen, sich mit dem zweiten Platz zufrieden zu geben, hatte aber einen guten, konstanten Lauf, wobei McPhee einen Platz in den Top 3 der Gesamtwertung behielt, nachdem er auch am Nachmittag einiges an Geschwindigkeit gezeigt hatte. 

Jaume Masia (Leopard Racing) war spät dran und duellierte sich eine Weile mit McPhee an der Spitze, bevor er auf Platz 4 landete. Migno vervollständigte am Freitag die Top 5 und bewies unter beiden Bedingungen einen konstante Geschwindigkeit. Die Nummer 16 war auch der letzte Mann innerhalb einer Sekunde von Salač's Zeit.

Pawi belegt den sechsten Gesamtrang, als der Malaysier nach einer härteren Zeit in den Top 10 wieder in den Mix zurückkehrte, vor dem Meisterschaftsführenden Ai Ogura (Honda Team Asia), als die Nummer 79 Celestino Vietti (Sky Racing Team VR46) um nur 0,006s bezwang. Niccolo Antonelli (SIC59 Squadra Corse) war nur noch ein paar Hundertstel dahinter auf dem neunten Platz, und Rookie Yuki Kunii (Honda Team Asia) beeindruckte erneut, als er nach einem P10 im FP1 die Top Ten der Gesamtwertung vervollständigte.

Nach 17 Stürzen im ersten Freien Training - und ein paar Fahrer, die zweimal stürzten - war der Nachmittag vergleichsweise ruhig, da niemand stürzte, und dies sowie die Rundenzeiten zeugen von den verbesserten Bedingungen. Werden sie sich für das dritte Freie Training wieder verbessern oder sind die schnellsten 14 am Freitag auf dem Weg zum Q2 weil am Morgen doch weider eine nasse Fahrbahn aufwartet? 

Top 10 (kombiniert):
1. Filip Salac (Rivacold Snipers Team) - 1: 44.820
2. Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team) +0.039
3. John McPhee (Petronas Sprinta Racing) +0,525
4. Jaume Masia (Leopard Racing) +0,616
5. Andrea Migno (Sky Racing Team VR46) +0,991
6. Khairul Idham Pawi (Petronas Sprinta Racing) +1.059
7. Ai Ogura (Honda Team Asia) +1.256
8. Celestino Vietti (Sky Racing Team VR46) +1.262
9. Niccolo Antonelli (SIC58 Squadra Corse) +1.286
10. Yuki Kunii (Honda Team Asia) +1.331

Klicke HIER für die vollständigen Ergebnisse!

Schalte am Samstag um 9:00 Uhr (GMT +2) für das FP3 ein, um zu sehen, ob das Feld erneut durchmischt wird, bevor das Qualifying um 12:35 Uhr beginnt!

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!