Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
9 Tage vor
By motogp.com

Dovizioso: "Ein weiterer Aprilia-Test wäre ideal"

Der Italiener absolvierte zwei regennasse Testtage in Mugello und wünscht sich einen weiteren Versuch unter besseren Bedingungen

Nachdem Andrea Dovizioso im April einen mit Spannung erwarteten dreitägigen Test auf dem Circuito de Jerez-Angel Nieto absolviert hatte, stand diese Woche ein weiterer zweitägiger Test an Bord der Aprilia RS-GP auf dem legendären Autodromo Internazionale del Mugello auf dem Programm.

Unglücklicherweise für Dovizioso und die Noale-Fabrik spielte das Wetter nicht mit. Beide Tage fielen sprichwörtlich ins Wasser, was aber nicht bedeutet, dass Dovizioso seine Zeit auf der Strecke mit der 2021er RS-GP nicht genoss. Tatsächlich könnte es für Aprilia vor einem möglicherweise nassen Wochenende in Le Mans sogar hilfreich sein. Dovizioso bestätigte, dass seine und Aprilias Priorität letztlich dann darin bestand, sich darauf zu konzentrieren, wie das Motorrad im Nassen funktioniert und reagiert.

„Ich habe mich sehr gefreut, mit Aprilia wieder auf die Strecke zu gehen, besonders hier in Mugello. Es ist eine einzigartige Strecke, die bei mir immer besondere Emotionen hervorruft. Wir hatten kein Glück mit dem Wetter, aber wir haben trotzdem versucht, diese zwei Testtage zu nutzen “, begann Dovizioso.

„Der Grip war sicherlich nicht ideal, um sonderlich hart zu pushen. Deshalb haben wir uns darauf konzentriert, die Leistung der RS-GP unter diesen Bedingungen zu verstehen und zu verbessern. Am Ende des vorherigen Tests habe ich keine endgültige Meinung geäußert, da es sich nur um ein erstes Kennenlernen handelte, und ich denke, dass es jetzt nach zwei Regentagen ebenfalls falsch wäre, irgendetwas zu beurteilen“, fuhr der 15-fache MotoGP™-Rennsieger fort, bevor er seinen Wunsch nach einem weiteren Test mit der RS-GP kund tat und wiederholte, dass er entspannt in seine Zukunft blickt.

„Ich habe einige Ideen, aber ich denke, es wäre ideal, eine weitere Gelegenheit zu haben, die Aprilia besser kennenzulernen. Ich freue mich sehr über das Interesse, welches mir bezüglich meiner Rückkehr auf ein MotoGP-Motorrad entgegengebracht wird, aber wie ich bereits sagte, habe ich keine langfristigen Pläne. Ich habe Spaß, bin entspannt und werde meine Entscheidungen Schritt für Schritt bewerten."

Romano Albesiano, technischer Direktor von Aprilia Racing, äußerte sich auch zu Doviziosos Mugello-Testausflug: „Trotz des widrigen Wetters waren dies zwei wichtige Tage. Auf jeden Fall haben wir die RS-GP zum ersten Mal bei Nässe ausgiebig testen können und die Hinweise, die wir von einem erfahrenen Fahrer wie Andrea erhielten, sind äußerst wertvoll.

„Ich muss auch sagen, dass Andrea unter diesen Bedingungen ziemlich interessante und gute Zeiten gefahren ist. Es gibt auch einen Aspekt, der weniger mit reiner Leistung, als vielmehr mit dem gegenseitigen Kennenlernen zusammenhängt und der sich offensichtlich mit jedem Mal verbessert. Die zwei Tage in Mugello waren eine Gelegenheit zu lernen, wie man sich besser aufeinander einstellt und gut zusammenarbeitet.“

Ob es demnächst einen möglichen dritten Aprilia-Test für Dovizioso gibt, erfährst Du garantiert hier bei uns auf motogp.com.

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!