Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
9 Tage vor
By motogp.com

Foggia holt den zweiten Sieg von 2021 mit 0,078s Vorsprung

Es war ein klassisches Aufeinandertreffen der Leichtgewichtsklasse in Assen, wobei die Titelverfolger den Punkte-Vorteil von Acosta verkürze

Dennis Foggia (Leopard Racing) hat sich zum zweiten Mal in 2021 zum GP-Sieger gekürt, nachdem er im Rennen der Moto3™ bei der Motul TT Assen, den Zweitplatzierten Sergio Garcia (Gaviota GASGAS Aspar Team) nur um 0,078 Sekunden abwehrte, während Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team) trotz zweier Strafrunden erstmals seit Jerez wieder auf das Podest zurückkehrt.

Ein klassisches Moto3™-Rennen

Vom zweiten Startplatz aus war Fenati der Fahrer, der den Holeshot in Kurve 1 holte, während Polesitter Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Gresini Moto3) auf P2 aus der ersten Kurve kam. Garcia kam ebenfalls gut vom Start weg, um in der ersten Runde P3 einzunehmen. Fenati gab an der Spitze dirket Vollgas, da er wusste, dass er zwei lange Long-Lap-Runden zu absolvieren hatte, wovon er die erste bereits in Runde 3 hinter sich brachte. Dies bescherte folglich Foggia die Führung, bevor Garcia den Staffelstab ergriff, während Fenati in Runde 5 seine zweite Strafrunde verbüßte.

16 Runden vor Schluss bildete sich eine siebenköpfige Spitzengruppe. WM-Spitzenreiter Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) lag indes auf P8 und wies 0,6 Sekunden Rückstand auf. Wie immer war Windschatten ein entscheidender Faktor und so wurde aus den Führenden sieben über die Distanz von ein paar wenigen Rundenn eine 13-Fahrer starke Führungsgruppe. Andrea Migno (Rivacold Snipers Team) und Niccolo Antonelli (Avintia Esponsorama Moto3) kamen in Kurve 5 unverletzt zu Sturz..

Dieser Vorfall spaltete die Gruppe allerdings gehörig auf, wodurch Alcoba und Kaito Toba (CIP Green Power) abgehängt wurden und nur noch neun Fahrer im Kampf um den Sieg standen. Foggia, Garcia, Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing), dessen Teamkollege John McPhee, Acosta, Fenati, Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse), Xavier Artigas (Leopard Racing) und Gabriel Rodrigo (Indonesian Racing Gresini Moto3) waren die Spitzenreiter, wobei Acosta Sieben Runden vor Schluss die schnellste Runde des Rennens fuhr. Rodrigo und Artigas verloren dann den Kontakt, was bedeutete, dass sich der Podiumskampf nur noch zwischen sieben Fahrer abspielte...

Auf dem Weg in die letzte Runde führte Foggia. Der Honda-Fahrer hatte Garcia und Fenati in enger Verfolgung, während Suzuki auf dem vierten Platz 0,5 Sekunden zurück lag. Garcia und Fenati kamen nicht nah genug heran, um Foggia in der letzten Runde ernsthaft zu bedrohen. Mit dem Leistungsvorteil seiner Maschine konnte Foggia seine Spitzenposition halten und wirde in der Saison 2021 zum zweiten Mal Grand Prix Sieger. Garcia kam schließlich als Zweiter ins Ziel und schließt damit die Lücke in der WM zwischen ihm und Acosta auf 48 Punkte. Fenatis Fahrt war phänomenal und so holte er sich zum 50. Geburtstag von Teamchef Max Biaggi seinen 27. Moto3™-Podiumsplatz.

Top 7 nur 1,5 Sekunden auseinander

Nachdem Acosta am Samstag das Qualifying verpasst und die Nacht im Krankenhaus verbringen musste, lieferte der Sensations-Rookie eine weitere wunderbare Leistung ab, um in Assen von P18 in der Startaufstellung P4 zu holen. Suzuki verpasste das Warm-Up, nachdem er einen falsch negativen PCR-Test zurückgegeben hatte, aber den Japaner schien das kalt zu lassen und so nimmt er einen soliden fünften Platz mit nach Hause. McPhee schafft es bei Dutch TT immerhinn auf den sechsten Rang, während Binder, obwohl er die Ziellinie als Vierter überquerte, den siebten Platz belegt, nachdem er eine Drei-Positionen-Strafe für das Überschreiten des Streckenlimits in der letzten Runde erhalten hatte...

Rodrigo und Artigas konnten schließlich nicht mit den Spitzenreitern mithalten – der argentinische und der spanische Rookie überquerten die Ziellinie auf P8 bzw P9.

Das Moto3™-Feld geht nun in die wohlverdiente Sommerpause, bevor es Anfang August zum 10. Lauf auf den Red Bull Ring reist. Zur Halbzeit führt Acosta in der WM mit satten 48 Punkten vor Garcia, Foggia rückt auf Rang drei der Gesamtwertung, 24 Punkte hinter Garcia...

Top 10:
1. Denis Foggia (Leopard Racing)
2. Sergio Garcia (Gaviota GasGas Aspar Team) + 0.078
3. Romano Fenati (Sterilgarda Max Racing Team) + 0.207
4. Pedro Acosta (Red Bull KTM Ajo) + 1.352
5. Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) + 1.445
6. John McPhee (Petronas Sprinta Racing) + 1.510
7. Darryn Binder (Petronas Sprinta Racing) + 1.338
8. Gabriel Rodrigo (Indonesian Racing Gresini Moto3) + 9.095
9. Xavier Artigas (Leopard Racing) + 9.140
10. Jeremy Alcoba (Indonesian Racing Gresini Moto3) + 10.383

Exklusive Interviews, historische Rennen und viele weitere fantastische Inhalte: Das alles gibt's mit dem MotoGP™ - VideoPass!